FAQ Netzteile und deren Wirkungsgrad & Leistung

Diskutiere und helfe bei Netzteile und deren Wirkungsgrad & Leistung im Bereich Stromversorgung im SysProfile Forum bei einer Lösung; Da ich immer wieder auf das nicht vorhandene Wissen von Wirkungsgrad* und Leistung bei Netzteilen treffen, habe ich mich mal täglich stundenlang mit... Dieses Thema im Forum "Stromversorgung" wurde erstellt von Patze, 2. November 2009.

  1. Patze
    Patze Profi-Schrauber
    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    12
    1. SysProfile:
    92908
    2. SysProfile:
    92975
    92978

    Da ich immer wieder auf das nicht vorhandene Wissen von Wirkungsgrad* und Leistung bei Netzteilen treffen, habe ich mich mal täglich stundenlang mit dem Thema beschäftigt. Sowohl einen Physiker -Freund (arbeitet bei SAP) gefragt, Fachzeitschriften als auch deren Onlineportale, Unis und sonstigen Onlineseiten durchforstet.
    Das Ergebnis ist, dass Pauschal-Aussagen (die man leider häufig zu lesen bekommt – ich beziehe mich manchmal da mit ein) selten getroffen werden können. Man muss immer bei der Auswahl eines Netzteils die individuell benötigte Leistung des PCs, die persönlichen Maßstäbe was Effizienz /Verbrauch bzw. Stromkosten angeht und ein paar weitere Dinge (wie Gehäusegröße/Marke etc.) berücksichtigen.

    Das Angebot an besonders effizienten PC-Netzteilen für Gehäuse in ATX- und MicroATX-Formaten ist seit Beginn der US-Amerikanische Initiative bzw. Einführung der 80-Plus-Kennzeichnung stark gewachsen. [SIZE=+0]80 PLUS ist ein von Ecos Consulting ausgeführtes nationales Projekt der USA, welches die Energieersparnis fördern will. [/SIZE]Auch wenn die Markennetzteile (mit einem besonders hohem Wirkungsgrad) teurer als frühere Modell sind - weil die hohen Wirkungsgrade nur mit enger tolerierten Bauteilen erreichbar sind - so verbessert doch ein solches Netzteil die Stabilität des laufenden Computers. U.a. weil keine nennenswerten Einbrüche mehr stattfinden können. Genau wie auch die grundlegenden Spezifikationen für ATX12V-Netzteile verlangt der 80-Plus-Standard Mindestwerte des Wirkungsgrads für drei Betriebspunkte/drei exemplarische Lastfälle des Netzteils (Volllast, 50% & 20 % der jeweils maximal zulässigen Nennlast). 80 PLUS bedeutet, dass Netzteile mit dem zugehörigem Logo, ab 20 % ihrer jeweils maximal zulässigen Belastung bzw. ihrer sekundären Netzlast einen Wirkungsgrad von mindestens 80 % erreichen (müssen). Noch höhere Effizienz liefern Wandler, die die Vorgaben von 80 Plus Bronze, Silber oder Gold (ab Anfang 2008) erfüllen. Doch der erste Netzteil-Schwindel mit falschen 80 Plus Zertifikaten ist mittlerweile bekannt geworden.

    Das wichtigste ist, dass das Netzteil ausreichend Leistung für den PC zur Verfügung stellen kann. Somit ist ein überdimensioniertes Netzteil verhältnismäßig teuer und kann unter Umständen mit einem schlechteren Wirkungsgrad einhergehen und somit ineffektiv arbeiten. Mittlerweile können die Unterschiede aber sehr gering ausfallen. Allerdings bietet es genügend Reserven für zukünftige Upgrades bzw. Overclocking.

    Ein unterdimensioniertes Netzteil erzeugt hohe Temperaturen, da es ständig am Leistungslimit regelt. Darunter leidet die Lebensdauer der Netzteil-Bauteile und bei fast allen wenn nicht sogar allen Netzteilen sinkt die Effizienz. Zusätzlich kann so ein Netzteil Störungen auf den hausinternen Stromleitungen verursachen, die ein Rechnersystem bzw. den Komponenten Schaden zufügt bis hin zum endgültigen/irreparablen defekt. Man sollte daher im Haushalt immer einen FI-Schalter (Fehlerstromschutzschalter) haben welcher vor Fehlerströmen schützt, aber nicht vor Überspannung denn dafür ist die Sicherung verantwortlich. Weiterhin lohnt es sich finanziell nicht ein zu starkes Netzteil zu kaufen, es sei denn man will Reserven für zukünftige Upgrades bzw. für Overclocking. Die Auslastung eines Netzteils muss über 20% liegen. 100% Auslastung ist ebenfalls nicht zu empfehlen, da Leistungsspitzen (Peak Load) auftreten können, das Netzteil bei 100% Last an Lebensdauer verliert, es mit der Zeit noch mehr verschleißt und weniger Leistung erbringt, es darüber hinaus häufig etwas an Effizienz einbüßt und der Lüfter häufig voll aufdreht und dadurch mehr Lärm verursacht.
    Bei welchen Werten das Optimum an Wirkungsgrad, Spannungsstabilität und Stromverbrauch erreicht wird hängt vom jeweiligen Netzteil und dem persönlichen Maßstab bzw. Anspruch ab. Hier ist natürlich wichtig ein Mittelmaß bzw. Kompromiss zu finden, zwischen "Leerlauf" und "Überlastung" unter Berücksichtigung des Wirkungsgrades.
    Da Netzteile ab einer Last zwischen 60% bis 80% den besten Wirkungsgrad erreichen und damit "im optimalen Bereich" arbeiten…diese Aussage von Meisterkühler.de und vielen anderen Quellen stimmt noch, auch wenn die Unterschiede bei Markenprodukten gering sind (50% bis 80% Auslastung wird auch häufig genannt).
    Jetzt könnte man sagen (häufige typische Pauschalaussage):
    „Wenn ich im Schnitt 250W verbrauche, ist es belanglos/redundant/überflüssig/unerheblich ob ich mir ein NT mit 500W oder 850W einbaue, wenn diese beiden Netzteile bei einer Auslastung von 20%, 50% und 100% nahezu denselben Wirkungsgrad haben.“
    Bemerkt werden muss, dass die Unterschiede maximal eine klassische 60W Glühbirne betragen. Soll heißen: Messungen haben ergeben, dass beide NT (bei diesem Beispiel 500W & 850W) aber nicht gleich viel Strom verbrauchen auch wenn sie denselben Wirkungsgrad haben. Das Testsystem ist natürlich idealerweise (bei meinen herangezogenen Tests ist es das) dasselbe! Das heißt bei meinen Vergleichen waren die Unterschiede (450 Watt NT wurde benötigt und wurde verglichen mit leistungsstärkeren Netzteilen) mit maximal 60 Watt an mehr Verbrauch durch ein überdimensioniertes NT relativ gering. Trotzdem sind es für mich 60 Watt mehr Verbrauch ohne das ich davon ein nutzen hätte.
    Die heutigen Marken Netzteile sind alles Schaltnetzteile, deren Gewicht geringer ausfällt als herkömmliche. Im Gegensatz zu den „alten“ Netzteilen die noch mit Netzfrequenz Transformatoren (50 Hz bzw. 60 Hz) ausgestattet waren, ist der Wirkungsgrad der heutigen Schaltnetzteile wesentlich höher. Anders als die konventionellen Netzteile geringer Leistung, besitzen Schaltnetzteile kleiner Leistung einen deutlich höheren Wirkungsgrad von ca. 78% bis 94%.


    Übrigens versorgen ATX-Netzteile den Computer auch nach dem Herunterfahren weiterhin mit einer 5V-Grundspannung, so dass der Computer - sofern programmiert (geplanter Task) oder bei FAX-Eingang - automatisch hochfahren kann.

    Häufig werben die Firmen damit, dass ihre Netzteile besonders viel Power für den ultimativen PC haben. Doch nicht immer werden die versprochenen Leistungen tatsächlich erreicht. Daher ist es Ratsam die Spannungswerte vor dem Kauf einzuholen bzw. zu kontrollieren.

    Welches Netzteil brauche ich für meinen PC?
    1. Der einfachste Weg den Leistungsbedarf des PCs zu ermitteln ist, den theoretischen (maximalen, ohne Overclocking) Verbrauch der Komponenten in den Preisvergleichen nachzusehen und zusammen zurechnen.
    2. Ein anderer/zusätzlicher Weg ist die Erfahrungswerte von Usern einzusehen, die über das nötig Know-How verfügen, um den tatsächlichen Verbrauch ihres PCs, ihrer Komponenten zu messen.
    3. Wer nicht messen kann/will sollte unbedingt Tests der gewünschten Netzteile durchforsten. Tests sollten eigentlich sowieso zusätzlich zu Rate gezogen werden. Gute Tests messen mindestens den tatsächlichen Verbrauch, die Spannungsstabilität & den Wirkungsgrad der PSUs.


    Kaufkriterien (bzw. beeinflussende Faktoren bei einer Kaufentscheidung)


    • Wirkungsgrad
    • Betriebsgeräusch
    • Preis
    • Aussehen
    • Benötigte Leistung (Welche Wattklasse/Wattage)
    • Markenvorlieben
    • Persönliche Erfahrungen
    • Mit oder ohne Kabelmanagement (CM)
    in Bearbeitung...

    Fazit
    Wer sich ein PC anschaffen will sollte ausrechnen was man für ein NT für seinen PC braucht, dann Tests heranziehen, persönliche Maßstäbe und alles andere abwägen, vergleichen und dann vielleicht noch in Foren und/oder Fachpersonal fragen bevor die Entscheidung gefällt wird! Aber Vorsicht, häufig 10 User und 10 Meinungen - lieber selbst entscheiden. Bei Markenprodukten kann man wenig falsch machen. Man muss nur das leistungsbezogen richtig dimensionierte PSU auswählen…Wer wirklich ganz sicher sein möchte - was den Verbrauch des Systems angeht - sollte alle Möglichkeiten, sofern er dazu imstande ist, ausschöpfen.
    Ansonsten hilft auch einfach mal den Stecker ziehen wenn der PC aus ist!

    Dazu gibt es diese Energierechner ---------------- (Achtung, leicht unterschiedliche Ergebnisse!)
    Energierechner für PC www.meisterkuehler.de
    PSU Calculator be quiet mit Experten- und Quickmodus, drei ermittelte Netzteilen werden angezeigt + Anzeige der Auslastung (grüner Balken)
    http://provenquality.org/index.php?i...f98f7102dea83f
    Antec Power Supply Calculator
    Thermaltake Power Supplay Calculator
    Enermax Power Supplay Calculator Laut der c't 2010, Heft 5, Seite 99 liefert dieser Rechner (nach ihrer Erfahrung) sinnvolle Werte.
    CPU Overcklock Calculator
    PSU Watts and 12V Calculator
    PC Energieverbrauch www.roesner-it.com/pc_energieverbrauch.htm
    Energierechner PC Geräte www.eu-energystar.org
    Stand-by Rechner www.stromeffizienz.de

    Man sollte aber aufpassen wegen ein paar Watt nicht in Korinthenkackerei zu verfallen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit der Zeit ein Gefühl entwickelt, welche PC Konfiguration welches Netzteil braucht. Man sollte Berechnungen an fiktiven Systemen durchführen, um eben eine gewisse Übung zu bekommen. Sprich, fiktiver PC 1 mit diesen Komponenten braucht ca. soviel Watt, fiktiver PC 2 soviel...

    Wem das nicht reicht kriegt hier das volle Programm mit sehr guten Informationspaketen:

    Alles zu Wirkungsgrad, Netzteilen im Allgemeinen, Technik, FAQs, Tipps, (niedrigem) Energieverbrauch, Green IT etc.

    [FAQ] Netzteile-Welches ist das richtige?
    Netzteil FAQ
    Das ist wichtig bei Netzteilen für PC & Server
    Das_richtige_Netzteil für_PCs,_Server und Workstations
    Ratgeber: Das richtige PC-Netzteil finden
    Wirkungsgrad
    Nachschlagewerk: Wie viel braucht die Grafikarte
    Energieeffizienz mit neuen 80-Plus-Netzteilen
    80-Plus: Was steckt hinter dem Netzteil Zertifikat
    80 Plus: Neues Platinum Siegel für 90 Prozent Effizienz eingeführt
    Auflistung/Übersicht zu Systemen im Watt-Sammel-Thread
    Netzteil Übersicht
    Empfohlene Netzteilmarken
    Stromspartipps: Stromverbrauch senken
    Green Computing Portal
    Climate Savers Computing Initiative
    Netzteile für das grüne Rechenzentrum
    Diese Geräte saugen das Geld weg
    Fujitsu berechnet CO2-Fußabdruck für Rechner und Server
    Netzteil Lexikon cougar
    Netzteil Lexikon be quiet
    http://www.80plus.org inklusive "Calculate Your Savings Potential with 80 PLUS® Qualified Computers"
    (80plus.org testet angeblich NUR im amerikanischen Stromnetz. Daher sollte man die Werte etwas relativieren, da die Eingangsspannung (Volt) niedriger ist sinkt die Leistungsaufnahme. Hat aber nicht allzu große Auswirkungen & sieht mein Physiker-Freund genauso)
    TCO Certified (TCO-Prüfsiegel/Gütesiegel für IT- und Büroausrüstung & wird von der Tjänstemännens Centralorganisation - kurz TCO - vergeben)
    NEC MultiSync EA222WMe - weltweit erste Monitor mit TCO Certified Edge Award für halogenfreie Display-Lösungen ausgezeichnet + Update 24.12.2010
    Green Vision / CO2-Fußabdruck / EPEAT / TCO Development + 24.12.2010
    Guide to Greener Electronics
    Neue Ausgabe des Ratgebers “Grüne Elektronik”
    Welche Firma wie abschneidet
    Cool IT: Neues IT-Firmenranking zu Klimaschutz
    http://www.oekonomie-mit-energie.de/uploads/media/Dossier01_2010.pdf Seite 12
    Ökodesign-Richtlinie 2009/125/EG [auch Energy-using Products (EuP)] (Die Konsumelektronikbranche in Europa muss sich an den verschärften Vorgaben der Ökodesign-Richtlinie der EU anpassen. Ab 7. Januar 2010 darf der Stromverbrauch neuer Haushalts- und Bürogeräte im Bereitschaftsbetrieb (Stand-by-Modus) zwei Watt nicht mehr überschreiten. Sind sie komplett ausgeschaltet, ziehen aber dennoch Strom aus der Steckdose, muss dieser Wert sogar unter einem Watt liegen. Die nächsten Schritte sind laut der Bitkom die Absenkung der Werte 2013 auf ein und 0,5 Watt.)
    http://www.oekonomie-mit-energie.de/Netzteilpraxis: Wie viel Netzteil braucht der Mensch wirklich? Und vor allem: welches? + Update 17.03.2011

    Netzteilgrundlagen und Testmethodik
    Schaltnetzteil mit L4960
    LTC3411 Abwärts Schaltregler
    Grundlegenden Eigenschaften eines ATX-Netzteils- Beschreibung, Pinbelegung, Testen auf Funktionalität
    Sehen wir uns das moderne Netzteil einmal etwas genauer an
    Stromspannung eines Netzteils überprüfen dazu hilft:
    Spannungsmessung & Stromstärkemessung und das Grundlagen Multimeter
    Zum Messen wird u.a. benötigt:
    Lastmodul (z.B. Chroma), geeichtes Multimeter, Oszilloskop, Wechselspannungsquelle.
    ATX - Netzteil Belegung der Stecker
    Belegung der PC-Stromversorgungsstecker

    Ausgesuchte Tests Be Quiet Netzteile mit sehr guter bebilderter Dokumentation über Messwerte, Leistungsaufnahme etc.

    http://www.pc-max.de/artikel/netzteile/be-quiet-straight-power-480-watt
    http://www.hardwareoverclock.com/bequiet_Dark_Power_PRO_650_Watt-4.htm
    http://www.au-ja.de/review-be-quiet-straight-power-e7-9.phtml
    http://www.hardwareoverclock.com/bequiet_Straight_Power_500_Watt-4.htm
    http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=365313&garpg=10#content_start
    http://www.alltests.de/hardware/reviews_08/bequiet_darkpower_pro/seite_4.php

    Ich bin zwar be quiet Fan, aber dies schließt nicht aus, dass andere Hersteller auch hochwertige oder gute Netzteile herstellen.

    Sehr gutes passives Netzteil
    Silverstone Nightjar ST45NF 450 Watt
    Test auf www.pc-experience.de
    Test auf www.tweakpc.de
    Tipp auf www.tomshardware.com
    Test auf www.tomshardware.com/de/NightJar-Silverstone-Zen400-FSP,testberichte-240116.html

    *Der Wirkungsgrad gibt an, wie effizient das Netzteil den Wechselstrom aus der Steckdose in die zur Versorgung des PCs notwendigen Gleichströme umwandelt. Je geringer der Wirkungsgrad, desto größer sind die Leistungsverluste im Netzteil. Das kann am Jahresende einige Euro in der Stromrechnung ausmachen, des Weiteren fällt verlorene Energie am Netzteil als Wärme ab. Dies erfordert wiederum eine stärkere und damit meist auch lautere Kühlung.

    Auszug aus dem Netz:
    Die Strom- beziehungsweise Leistungsaufnahmen der einzelnen Komponenten sind Maximalwerte, die unter normalen Betriebsbedingungen nie erreicht werden. Laut AMD bietet die Formel „Leistungsaufnahme der CPU plus 80 Prozent der Gesamtleistungsaufnahme der übrigen Komponenten“ einen sehr guten Anhaltspunkt für die minimale elektrische Leistung eines Netzteils.

    Erwähnenswert ist noch, dass es diverse Schutzmechanismen gibt, unter anderem sind das:

    OCP Over Current Protection

    OTP Over Temperature Protection

    OVP Over Voltage Protection

    OPP Over Power Protection

    SCP Short Circuit Protection

    UVP Under Voltage Protection - Schutzmechanismus für ausgehende Gleichspannungen.


    Netzteilfachbegriffe

    in Bearbeitung...



    Wer diese FAQ gelesen hat sollte eigentlich nicht mehr fragen: „Reicht mein Netzteil“ Man kann ja nicht tausende Threads in der Kaufberatung u.a. aus Faulheit sich selbst zu informieren aufmachen! Zumindest Unwissenheit wird hiernach keine Ausrede mehr sein können! Oder?...


    Nebenbei: Gesundheit und Ergonomie am Arbeitsplatz / Blut für Elektronik


    Dieses FAQ erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit und ersetzt nicht das eigene Denken und das Überprüfen von Informationen!

    DIESER THREAD WIRD GELEGENTLICH GEUPDATET BZW. VERBESSERT!
    JE MEHR LINKS DESTO MEHR MITGLIEDER/GÄSTE KÖNNEN WAS DAMIT ANFANGEN! "FAKTEN, FAKTEN, FAKTEN".
    DIES SOLL NUR EINE ANREGUNG ZUM NACHDENKEN BZW. SELBST SCHLAU MACHEN SEIN! ALSO BITTE NICHTS UNÜBERLEGTES ODER ÜBERFLÜSSIGES ODER SINNFREIES ODER SOGAR BILDUNGSRESISTENTES POSTEN! ANSONSTEN BIN ICH FÜR ELEKTROTECHNISCHE UPDATES ODER BESSERE FORMULIERUNGEN & KORREKTUREN GERNE ZU HABEN…


    The_LOD2010 hat kein Problem mit einer Verschmelzung meines Threads mit seinem: http://forum.sysprofile.de/netzteile/28810-netzteilgrundlagen.html.

     
    #1 Patze, 2. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2011
  2. User Advert

  3. _schulle_
    _schulle_ It's classified.
    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.304
    Zustimmungen:
    314
    1. SysProfile:
    44191

    AW: Netzteile und deren Wirkungsgrad & Leistung

    Nciht schlecht, auch wenn nichts neues für mich drin steht.
    Fände Paar zeilen Text angenehmer als 10000 Links.
    Außerdem haben wir hier schon einige Threads über Netzteile, Effektivität usw ;)
    Netzteilbeurteilungen viel zu polarisiert, ich bspw. halte nicht sonderlich viel von Be Quiet, da fehlen andere, technisch fortschrittlichere Hersteller wie Seasonic, Cougar, Corsair sowie alteingesessene wie Tagan und Enermax.
     
  4. La2
    La2 Dr. Watson
    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    74
    1. SysProfile:
    105257
    AW: Netzteile und deren Wirkungsgrad & Leistung

    Find es ganz gut geschrieben aber nicht wirklich neue informationen die in anderen Threads prinzipiell schon enthalten sind .
    Was bissle arg übertrieben ist sind die vielen links.
     
  5. Patze
    Patze Profi-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    12
    1. SysProfile:
    92908
    2. SysProfile:
    92975
    92978
    AW: Netzteile und deren Wirkungsgrad & Leistung

    Desshalb will ich ja eine Verschmelzung zum EINEM ultimativen Netzteil Thread. Das heißt der erste Post soll der größte sein mit allen Beitragen von den Threads die man gebrauchen kann. Und Obwohl es mehrere gute im Netz gibt fragen immer wieder welche "reicht mein Netzteil?" Mit einem ultimativen Thread brauch man sowas nicht mehr zu fragen. Zumindest ist das mein Ziel.:D

    Genau das gleiche will ich mit den Threads zu einem großen:
    http://forum.sysprofile.de/luftkuehlung/32188-luefter-grundlagen.html
    http://forum.sysprofile.de/luftkuehlung/1793-gehaeuseluefter-faq.html
    http://forum.sysprofile.de/luftkuehlung/420-luft-und-wasserkuehlung-faq.html
    http://forum.sysprofile.de/luftkuehlung/2324-kompatibilit-tsliste-k-hler-geh-use.html
    http://forum.sysprofile.de/luftkuehlung/29867-cpu-kuehler-ubersicht.html
    http://forum.sysprofile.de/luftkuehlung/19591-bersicht-prozessork-hler.html
    http://forum.sysprofile.de/luftkuehlung/29931-auftragen-von-waermeleitpaste.html
     
    #4 Patze, 4. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2009
  6. The_LOD2010
    The_LOD2010 Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.984
    Zustimmungen:
    162
    Name:
    Tobias
    1. SysProfile:
    17829
    Steam-ID:
    1337SILENTTECH
    AW: Netzteile und deren Wirkungsgrad & Leistung

    Ich denke wenn man von dem Wirkungsgrad genau spricht, sollte man die Technik der primär getakteten Schaltnetzteile kennen.

    Zudem spielt beim Wirkungsgrad auch der PFC eine große rolle. Je schlechter dieser ist um so geringer wird auch der effektive Wirkungsgrad.

    Gerade bei ganz billigen Netzteilen muss man leider immer wieder feststellen, dass nur sehr schlechte passiv PFC Systeme realisiert werden. Ohne geht nicht mehr da in deutschland keine neuen Geräte ohne PFC mehr verkauft werden dürfen. Da wacht auch die Netzaufsicht drüber (bei Firmen).

    Die Krone der Effiziens hält aktuell Seasonic. 92,51% gemessen von Planet3dnow.de.

    Ganz wichtig, 80+ org und alle anderen Angaben beziehen sich immer auf 50% Last. Darum ist es auf jeden Fall vom Wirkungsgrad her zu empfehlen das ein Netzteil um 50% Last erreicht unter Systemvollast.

    So gesehen bewegt sich ein System das unter Vollast 600W verbraucht im bereich von eher 800-1200W.

    Denn der Wirkungsgrad hat folgende typische Erscheinungen:

    Unter 20% Last ist in dein meisten Fällen nicht genug Zug auf der Speicherdrossel des Aktiv-PFC/Passiv-PFC. Deshalb regelt hier der PFC noch nicht sauber ein was effektiv für einen recht hohen Verlust sorgt.
    So zwischen 40% und 60% haben die meisten aktuellen Netzteile ihr Maximum.
    über 70% bis 100% wird das Netzteil an vielen Stellen deutlich aufgeheizt was beim Hableiter zu weiteren Verlusten führt und somit auch wieder die Effiziens mindert. Auch muss wegen des entstehenden Offsets der Steuerkreis nachregeln um die Spannungen stabil zu halten. Diese ganzen Vorgänge nehmen wieder Effiziens weg.

    Diese Erläuterungen verstehe ich jetzt unter Wirkungsgrad =)

    Zu den Herstellern ein kleiner Ausbilck von mir als kleinen Spezialisten:

    BeQuiet:
    Kauft seine Platinen zu. Bekannt sind mir folgende OEMs die gekauft werden:
    CWT, Enhanced, FSP Group Selected

    Corsair:
    CWT, Seasonic OEM

    Compucase/HEC:
    Eigene Herstellung

    Enermax:
    Eigene Herstellung

    Tagan:
    Enhanced, FSP Group Selected

    Coolermaster:
    Enhanced

    Thermaltake:
    CWT, Seasonic

    Seasonic:
    Eigene Herstellung

    FSP Group:
    Eigene Herstellung

    Hiper:
    CWT

    Coba:
    CWT, und andere unbekannte Layouts

    Es ist also zu sehen das CWT und Seasonic mit die meisten Netzteile effektiv verlaufen.

    Es gibt auch noch andere OEMs wie z.B. Delta die aber wesentlich seltener vorkommen.
     
    #5 The_LOD2010, 4. November 2009
  7. Schorsch 1992
    Schorsch 1992 Hardware-Wissenschaftler
    Registriert seit:
    15. April 2009
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    28
    Name:
    Georg Sauer
    1. SysProfile:
    90541
    2. SysProfile:
    112434
    123414
    168288
    149315
    111232
    128204
    AW: Netzteile und deren Wirkungsgrad & Leistung

    Es gibt einen neuen Verbrauchsrechner von Enermax in dem man die Daten des eigenen PCs sehr detailliert eingeben kann http://www.enermax.outervision.com (leider nur auf Englisch aber das sollte keine Probleme bereiten).

    Update:
    Auf den ersten Blick scheint der Enermax Rechner und der von Thermaltake identisch zu sein aber bei einem Test mit identischen Daten kam der Enermax auf 249W und der Thermaltake auf 247W!
     
    #6 Schorsch 1992, 3. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2010
  8. The_LOD2010
    The_LOD2010 Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.984
    Zustimmungen:
    162
    Name:
    Tobias
    1. SysProfile:
    17829
    Steam-ID:
    1337SILENTTECH
    AW: Netzteile und deren Wirkungsgrad & Leistung

    Aktuallisierung: Effizienskrone

    Hält nun HP bei einem Servernetzteil welches 94% erreicht und damit erstmals die 80+ Platin auszeichung erreicht.

    Das Netzteil soll 1200W haben.
     
    #7 The_LOD2010, 4. Januar 2010
  9. Patze
    Patze Profi-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    12
    1. SysProfile:
    92908
    2. SysProfile:
    92975
    92978
    O.K. Für mich was neues - war lange nicht mehr hier. Man kann nicht mehr ältere Beiträge editieren!?
    Dabei wollte ich nur eine weitere hervorragende Seite verweisen: http://www.silverstonetek.com/techtalk_cont.php?area=usa&tid=wh_0216

    Mein Haupt-PC verbraucht so im Idle 140 Watt und unter Last 180-220 Watt. Zumindest waren das die ungefähren Messergebnisse, ist schon ein bisschen her. Müsste mal neu messen. Das 580 Watt Netzteil habe ich mir geholt, weil später eine Grafikkarte eingebaut wird, die "etwas" mehr verbrauchen wird.
     
    #8 Patze, 15. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2011
  10. Mr_Lachgas
    Mr_Lachgas Schutzgeist der Scheiße
    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    12.101
    Zustimmungen:
    421
    Name:
    Tobias
    1. SysProfile:
    9166
    2. SysProfile:
    138194
    ja das geht leider nicht mehr, ich muss die kollegen moderatoren auch immer ansprechen, wenn ich in meinen eigenen sammelthreads etwas geändert/ergänzt haben will

    auf dem Link fehlt noch der 80Plus Platinum standard
    20% Last 90% Effizienz
    50% Last 92% Effizienz
    100% Last 89% Effizienz

    und wir haben ein 230 V ~ Netz und kein 115 V wie angegeben
    die effizienz ist in unserm netz noch besser
     
    #9 Mr_Lachgas, 15. Juni 2011
  11. Patze
    Patze Profi-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    12
    1. SysProfile:
    92908
    2. SysProfile:
    92975
    92978

    Interessant sind auch die (gefühlt immer häufiger entwickelten) passiven Netzteile: Wie jetzt das bald herauskommende "Golden Silent Platinum Fanless SF500P14FG" von Superflower. Ein weiteres 80+ Platin zertifiziertes Netzteil, welches wohl das erste passive „Platin-Netzteil“ ist und das bei einer Leistung von 500 Watt!

    http://www.super-flower.de/index.php?id=12
     
Thema:

Netzteile und deren Wirkungsgrad & Leistung

Die Seite wird geladen...

Netzteile und deren Wirkungsgrad & Leistung - Similar Threads - Netzteile Wirkungsgrad Leistung

Forum Datum

Einheitliche Netzteile für Smartphones, EU-Kommission unzufrieden mit Ergebnissen

Einheitliche Netzteile für Smartphones, EU-Kommission unzufrieden mit Ergebnissen: Einheitliche Netzteile für Smartphones, EU-Kommission unzufrieden mit Ergebnissen 2014 gab es große Diskussionen um einheitliche Netzteile für Smartphones. Viele interpretierten das damals...
User-Neuigkeiten Montag um 14:12 Uhr

ATX 2.2 Netzteil für Ryzen?

ATX 2.2 Netzteil für Ryzen?: Servus miteinander, ist ja schon ne ganze Weile her, dass ich hier aktiv war :( Habe noch ein älteres NesteQ 450W Netzteil : NesteQ E²CS ECS 4501 450W ATX 2.2 | heise online Preisvergleich /...
Stromversorgung 19. Februar 2019

Netzteil zu schwach?

Netzteil zu schwach?: Guten Tag, habe folgendes Problem: Rechner fährt ohne Probleme hoch. Nach ein paar Minuten oder Stunden kommt vom UEFI ein dauerton. Zwischenzeitlich verstummt der dauerton auch mal und kommt...
Probleme mit Hardware 19. Januar 2019

Mainboard oder Netzteil Kaputt

Mainboard oder Netzteil Kaputt: Hallo, ich habe leider keine rechte um unter Hardware ein Thema zu erstellen. Ich habe ein ASrock z77 Pro3 und ein Corsair CS 650Watt modular Netzteil. Meine 6950 iceQ ist im Sommer 2018...
freie Fragen 3. Januar 2019

Windows 10: Netzteil PC Gefährlich

Windows 10: Netzteil PC Gefährlich: Hallo, ich habe Windows 10 Pro, Vers. 1709, Build 16299.192 Seit ca 4 Wochen meldet sich nach dem Start "Trackerupdate" und will sich aktualisieren. Aus dem Autostart habe ich dies entfernt,...
Windows 10 12. Februar 2018

Windows 10: Problem Neues Netzteil Win 10

Windows 10: Problem Neues Netzteil Win 10: "Auf dem PC ist ein Problem vorhanden. Es werden Informationen gesammelt. Der PC wird neu gestartet." So oder so ähnlich lautet die Meldung mit einem blauen Hintergrund, immer dann, wenn ich...
Windows 10 6. Juli 2017

iPhone 2018: USB-C-Netzteile mit Fast Charge werden wohl erst einmal nicht seperat...

iPhone 2018: USB-C-Netzteile mit Fast Charge werden wohl erst einmal nicht seperat...: iPhone 2018: USB-C-Netzteile mit Fast Charge werden wohl erst einmal nicht seperat verfügbar sein So soll es zum Beispiel drei Modelle geben, alle mit Face ID und fast die komplette Vorderseite...
User-Neuigkeiten 18. Juli 2018

Richtiges Netzteil Hilfe

Richtiges Netzteil Hilfe: Hallo liebe gemeinde habe zwar mal gesucht aber so genau zu meinem thema , Finde ich nichts das wegen brauche ich eure Hilfe und support ! Mein Pc i7 4790K Geköpft 1.298 Volt bei 4.9Ghz 32 GB...
Stromversorgung 21. Februar 2018

Neues Netzteil

Neues Netzteil: Hallo ich brauch mal Beratung in Sachen Netzteil ich habe 4 in der näheren Auswahl Thermaltake Smart RGB 600W PC-Netzteil: Amazon.de: Computer & Zubehör Thermaltake Hamburg 530W 80Plus Bronze...
Stromversorgung 11. November 2017

Schnelles Aufladen beim iPhone 8 Plus: iPad-Netzteil reicht aus

Schnelles Aufladen beim iPhone 8 Plus: iPad-Netzteil reicht aus: Schnelles Aufladen beim iPhone 8 Plus: iPad-Netzteil reicht aus Auch dass für das schnelle Aufladen nicht das Standard-Netzteil ausreicht, das mit dem iPhone 8 oder iPhone 8 Plus kommt, wurde von...
User-Neuigkeiten 10. Oktober 2017

Netzteil Defekt ?!

Netzteil Defekt ?!: Ich hab ein Problem,ich hab mir nen neuen PC zusammengebaut, Ihn gestartet und das einzige was passiert ist das das Netzteil "klackt" aber nicht wegen dem Lüfter hört sich mehr an als würde es...
Stromversorgung 29. Mai 2017

Wie bekomme ich das Netzgerät gestartet?

Wie bekomme ich das Netzgerät gestartet?: Mein alter PC geht nicht mehr an. Nach dem ich alle Schalter und Knöpfe gedrückt habe, summt nur der PC ganz leise, aber er fährt nicht hoch. Das Netzgerät und die Lüfter des Netzgerät, der CPU...
Sonstige Komponenten 12. April 2017

Netzteil und Wirkungsgrad - Mythos aufklärung

Netzteil und Wirkungsgrad - Mythos aufklärung: --- EDIT: Mr_Lachgas Netzteil Übersicht --- Guten Abend liebe Leutz, mal wieder schreibe ich ein FAQ, diesmal über einen Mythos der mir oft im Forum begegnet. Chatzitate wie: und mind. 400 watt...
Stromversorgung 13. Dezember 2008
Netzteile und deren Wirkungsgrad & Leistung solved

Andere User suchten nach Lösung und weiteren Infos nach:

  1. wirkungsgrad netzteil berechnen

    ,
  2. grundlegendes zum wirkungsgrad netzteil

    ,
  3. optimale Netzteil Auslastung

    ,
  4. geringe leistung aber hoher wirkungsgrad,
  5. leistungsverlust im netzteil berechnen,
  6. netzteil als Abwärts-Schaltregler ,
  7. netzteile mit hohem wirkungsgrad,
  8. wo finde ich den wirkungsgrad beim netzteil
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden