Watercooled RedBlack FSCSX

Diskutiere und helfe bei Watercooled RedBlack FSCSX im Bereich Gehäuse & Modding im SysProfile Forum bei einer Lösung; [WORKLOG] Watercooled RedBlack FSCSX [IMG] So, da mein letzter Case Con nun mit dem RGB Steuermodul endlich fertig ist (eigentlich ist nie irgendwas... Dieses Thema im Forum "Gehäuse & Modding" wurde erstellt von Overclocked, 22. Juli 2010.

  1. Overclocked
    Overclocked Möchtegern-Schrauber
    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1

    [WORKLOG] Watercooled RedBlack FSCSX

    [​IMG]

    So, da mein letzter Case Con nun mit dem RGB Steuermodul endlich fertig ist (eigentlich ist nie irgendwas ganz fertig weil von Zeit zu Zeit immer Veränderungen gemacht werden) und auch bei vielen von euch sehr gut angekommen ist, möchte ich nun auch meinen Hauptrechner ein wenig verschönern. Im Moment ist er mehr oder weniger lieblos in einem Sharkoon Venga Economy Gehäuse untergebracht, welches zwar seinen Job als Hardwarebehausung erfüllt aber mal so gar nicht schön aussieht. Also ist das erste Ziel für das Projekt schonmal festgelegt: Das Case muss gut ausschauen. Da der Boxedkühler auf meiner CPU (C2D E8400) beim Spielen doch recht rumröhrt (das gleiche gilt übrigens auch für die Grafikkarte), muss eine anständige Kühlung her, welche auch bei Übertakteter Hardware noch angenehm in der Lautstärke ist. Nichts ist dafür besser geeignet als eine Wasserkühlung, das zweite Ziel dieses Projektes. Das wichtigste Ziel ist es aber, mit meinem Startbudget von nur 50 EUR und monatlich 20 EUR das Beste zu machen. Das geht natürlich nicht ohne Sponsoren. Aber erst einmal zur verwendeten Hardware:

    -ASUS P5Q Mainboard
    -Intel Core 2 Duo E8400 @ 3 GHZ Overclocked @ 4,2 GHZ
    -Palti GTX 260 Sonic 216 SP (Von Werk aus schon ein bischen Übertaktet, aber da geht mit einer ordentlichen Kühlung noch ein wenig mehr)
    -DDR2 1066 MHZ Kingston Hyper X RAM
    -WD Caviar 640 GB
    -460 Watt CoolerMaster Netzteil

    Eigentlich Hardware aus dem letzten Jahrhundert aber jedes Jahr neue zu kaufen ist nicht nur unmöglich (für mich zumindest) sondern auch unnötig. Ich komme mit der Zusammenstellung sehr gut klar und falls die Leistung doch mal nicht ausreichen sollte ist ja immer noch Overclocking als eine Möglichkeit zu sehen. (Falls jemand fragen sollte, wieso ich keine aktuelle Hardware wie Core i7 und GTX 480 verwende)

    Ebenso verwende ich kein schweineteures Gehäuse zum Modden. (Wie ich hier sehr oft sehe TJ07 und dergleichen welche mit fast 300 EUR fast so teuer wie ein ganzer Office PC sind. Stattdessen kommt bei mir ein Fujitsu Siemens Computers Scaleo X Gehäuse unter meine Moddingfinger welches mir freundlicherweiße von

    G3-Remarketing.de

    zur Verfügung gestellt wurde.
    Wie ich finde ein schönes Gehäuse und recht Massiv ist das Ganze: kein Plastik weit und breit. Alles nur Metall. Selbst die Blenden sind aus Metall. Das wirkt sich allerdings Negativ aufs Gewicht aus. Das rohe Gehäuse ist mit 9,9 KG das schwerste was ich je in der Hand hatte. Jetzt noch mit Hardware und einer gesamten Wasserkühlung und es ist locker 20 KG schwer. Auf einer LAN Party würde dir der Computer garantiert nicht so schnell geklaut, der Dieb wird es sich nach ein paar Metern anders überlegen und eines der AluminiumPCs nehmen :D

    Nun meine grobe Planung:

    -In den Gehäusedeckel kommt ein 2 x 120 mm Radiator mit 2 rot beleuchteten Lüftern. Evtl. weiterer Radiator an der Gehäusevorderseite.
    -Die Kabel im Gehäuse werden mit rotem und schwarzem Sleeve gesleevt.
    -Die Wasserkühlung soll überwiegend durchsichtige Elemente enthalten und mit rotem Wasser gefüllt werden.
    -Das innere des Gehäuses soll schwarz pulverbeschichtet oder lackiert werden
    -Die Front wird mit roten Leds effektvoll in Scene gesetzt
    -Das innere des Gehäuses wird mit roten und/oder weißen Leds beleuchtet werden
    -Eine Plexiglasscheibe soll in das Seitenteil integriert werden

    So weit zur groben Planung. Die Details usw. fallen mir meist immer erst bei Projektbeginn, wenn ich schon am Modden bin ein.

    Fotos der schon vorhandenen Hardware:

    Gehäuse
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Mainboard
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Grafikkarte
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Als Wasserkühlung kommen diese Komponenten zum Einsatz:

    CPU Kühler: EK Water Blocks EK-Supreme HF Plexi universal
    GPU Kühler: EK Water Blocks EK-FC260/275/285 GTX - GW - Nickel-Plated
    Chipsatz: EK Water Blocks EK-NB/SB 5
    Mosfets: EK Water Blocks EK-Mosfet ASUS 03a
    Radiator. Phobya G-Changer 240 Bundle mit 2x Phobya G-Silent 12 1500rpm Red LED
    AGB: Alphacool Repack-cooling Slot-In Black
    Schlauch: Masterkleer Schlauch PVC 12,7/9,5mm
    Pumpe: Phobya DC12-260 12Volt Pump
    Wasser: AT-Protect-UV-red 1000ml
    Lüfter: Phobya G-Silent 12 1500rpm Red LED


    Einen großen Dank geht an meine Sponsoren für dieses Projekt, denn ohne diese wäre es nie zu diesem Projekt gekommen:

    Für die Wasserkühlung:
    Aquatuning und Phobya

    Für die TV Karte:
    Technisat

    Für das LCD Display:
    LC-Design

    Für die Led Technik:
    PUR-LED Technik

    Für die Wasserkühlungsanschlüsse:
    Alphacool
     
    #1 Overclocked, 22. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2010
  2. User Advert

  3. Overclocked
    Overclocked Möchtegern-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1

    Heute habe ich mich mal ans zerlegen des Gehäuses gemacht:

    Die Frontplatte welche aus Aluminium ist:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Das Gehäuse sieht dann ohne Frontplatte so aus:

    [​IMG]

    Dann allen Kleinkram aus dem Gehäuse entfernen und Nieten aufbohren:

    [​IMG]

    Die andere Seite und der Deckel werden somit entfernt:

    [​IMG]

    Die obere Seite des Gehäuses, wo man gut sehen kann wie die Seitenwand gehalten wird:

    [​IMG]

    So dann das Gehäuse einfach so weit zerlegen, bis man alle Einzelteile in der Hand hat wie Mainboardtrai, Vorder und Rückseite, Deckel und Boden:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
    #2 Overclocked, 24. Juli 2010
  4. Overclocked
    Overclocked Möchtegern-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Im Moment bin ich noch auf der Suche nach einem Pulverbeschichter. Ohne den geht erst mal gar nichts. Mal sehen wann ich wieder in die Großstadt komme. Heute ist wenigstens ein weiteres Bauteil für meinen PC gekommen.

    Eine Technisat Skystar S2 SAT Karte.
    [​IMG]

    Ich hoffe ich bekomme diese im Gegensatz zu so manch anderer TV Karte, welche ich bis jetzt im PC hatte in Windows 7 Media Center zum laufen. Die Skystar S2 kann auch HD TV empfangen. Leider kriegt man die HD Sender wie Prosieben HD etc. nur gegen Gebühr, was ich irgendwie schon ein wenig blöd finde. GEZ zahlen (Obwohl ich ja gar nicht mal das erste usw. gucke alles langweilige Sender) dann noch zahlen nur weil man HD schauen will. Mal sehen, wann es diese auch kostenfrei zu empfangen gibt.

    [​IMG]

    Bis dahin muss ich eine Möglichkeit suchen, wie ich das grüne PCB farblich an meine Mainboardplatine anpassen kann. Mein erster Gedanke war, die Karte mit schwarzem Mesh zu „umwickeln“. Fragt sich nur wie ich das am besten anstelle. Oder hat wer andere Ideen wie man das sonst noch machen könnte? Und kennt wer einen guten Shop, wo man dieses Mesh günstig bekommt?
     
    #3 Overclocked, 27. Juli 2010
  5. Overclocked
    Overclocked Möchtegern-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Da Aquatuning meinen gewünschten Grafikkartenkühler nicht auf Lager hatte, musste die gesammte Bestellung erst einmal warten. Aber gestern ist endlich das lang ersehnte Paket von Aquatuning bei mir angekommen. Bilder gibt es erst heute Abend, denn die müssen erst gemacht werden. Aber in der Zwischenzeit kann ich euch schon einmal das USB Display vorstellen, welches mir dann die Parameter wie Temperatur usw. anzeigen wird. Es ist ein Crystalfontz 631 Display aus den USA welches man hier bei
    Crystalfontz bestellen kann. Das beste ist jedoch, dass mein Lieblings LCD Steuerprogramm LCD Smartie unterstützt wird. So ziemlich die beste Software in Sachen Displaysteuerung schon zu Zeiten, als ich noch mit dem Parallelport meine Displays angesteuert habe.

    Geliefert wird alles was man benötigt
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Passend zu meinem Farbkonzept ist das Display in roter Farbe
    [​IMG]

    Da ich sonst nichts weiteres zu tun hatte, habe ich mal ein wenig mit dem Display gespielt:

    http://www.youtube.com/watch?v=OQhFQNSDjFs

    Da wie schon gesagt meine Aquatuning Lieferung gekommen ist, konnte ich auch endlich die genauen Maße des Radiators erfassen und auch gleich alles auf die Blechteile angezeichnet. Morgen sollte meine Bestellung an Dremel Metalltrennscheiben ankommen und dann kann endlich gedremelt werden damit letztendlich auch alles zum Pulverbeschichter wandern kann.
    [​IMG]

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
    #4 Overclocked, 15. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2010
  6. Overclocked
    Overclocked Möchtegern-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Nun zu den Bildern der Lieferung.

    Der gesammte Lieferumfang des Paketes:
    [​IMG]

    Mal im Detail was alles drin war:

    Eine Aquacomputer Airplex Dual Radiator Abdeckung
    [​IMG]
    Das es Qualität Made in Germany ist sieht man nicht nur, man kann es sogar Lesen :D
    [​IMG]

    Der Grafikkartenkühler ist schon ein wahrer Koloss. Der ist schwerer als ich mir vorgestellt hatte.
    [​IMG]

    Das Montagematerial ist bei allen Produkten von EKWB schon dabei (außer Wärmeleitpaste)
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG] [​IMG]
    [​IMG] [​IMG]

    Der CPU Kühler:
    [​IMG]

    Auch mit allem benötigtem Montagemateriall
    [​IMG]
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    2 Mosfetkühler für mein ASUS Board
    [​IMG]
    [​IMG] [​IMG]

    Ebenso ein Chipsatzkühler
    [​IMG]
    [​IMG] [​IMG]

    Auf die Southbridge habe ich jetzt einmal verzichtet, diese mit Wasser zu Kühlen, denn dann müsste ich mit dem Schlauch um die Grafikkarte herum, was bestimmt nicht so prikkelnd aussehen würde.

    Der Radiator ist natürlich auch ein wichtiger Bestandteil:
    [​IMG]

    Ebenso mit allem Montagematerial
    [​IMG]

    Ein supergünstiger Radiator welcher sicherlich gut kühlt
    [​IMG]

    Aber ein paar kleine optische Mengel aufweißt
    [​IMG]

    Die passenden Lüfter
    [​IMG]
    [​IMG]

    Ein 5,25“ AGB
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Die Pumpe. Ohne diese wird gar nichts fließen
    [​IMG]
    [​IMG]

    So morgen kommen dann Bilder der ausgesägten Teile so weit....
     
    #5 Overclocked, 15. August 2010
  7. Overclocked
    Overclocked Möchtegern-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    So mal wieder ein Update. Habe gestern die Teile ein wenig mit dem Dremel bearbeitet. Dank eines Freundes habe ich dazu einen Originalen gehabt. Diese Dremel Klone sind einfach zu nichts gut.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Die Radiatorblende
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Jetzt kann das Ganze zum Pulverbeschichter aber das muss mal wieder warten. In der Zwischenzeit werde ich mich um die Elektronik und Steuerung der Leds kümmern.
     
    #6 Overclocked, 18. August 2010
  8. Overclocked
    Overclocked Möchtegern-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Viel zu Berichten gibt es seit dem letzten Update leider nicht, denn ich warte auf meine Gehäuseteile, welche nun auch endlich zum Pulverbeschichten geschickt wurden. Ebenso werden die Kupferkühler alle Vernickelt.

    Aber wie gesagt, habe ich mich in der Zwischenzeit um die Elektronik gekümmert.
    Das ist nach langer Planung dabei herausgekommen:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Und nach dem Stundenlangem Verkabeln:

    [​IMG]

    Ihr fragt euch sicherlich, was daran alles angeschlossen wird. Naja so einiges. Mehr dann im Laufe der Zeit…

    Da in meinem „alten“ PC Gehäuse die Lichtsteuerung für die in meinem Zimmer verstreuten Leds integriert war, musste diese natürlich auch neu konstruiert werden. Aber diesmal nicht in meinem „neuen“ PC Gehäuse integrieren, sondern als eigenständiges Gerät. Natürlich mit „ein wenig“ mehr Funktionen. Normalerweise habe ich meine Leds immer mit einfachen Schaltern geschaltet. Nichts besonderes und auch relativ langweilig aber es erfüllt seinen Zweck. (http://heringshome.de/selbstgebautes/lichtsteuerung.html)

    Die neue Lichtsteuerung geht natürlich nicht ohne µC und davon setze ich gleich 2 ein. Ein Atmega 8 für die allgemeinen Funktionen und ein Attiny 2313 für die RGB Steuerung.

    Ebenso wird meine „Schreibtischbeleuchtung“ auf RGB getrimmt und verbessert.

    Da das ganze nichts mit dem eigentlichen Projekt zu tun hat bzw. nur indirekt werde ich hier nur kleine Statusupdates dazu geben. Wer trotzdem das ganze Nebenprojekt sehen möchte kann das hier tun:

    Lichtsteuerung: http://heringshome.de/selbstgebautes/lichtsteuerung.html
    Schreibtischbeleuchtung: http://heringshome.de/selbstgebautes/schreibtischbeleuchtung.html
     
    #7 Overclocked, 8. September 2010
  9. Overclocked
    Overclocked Möchtegern-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Da es wieder Wochenende ist, gibt es ein Update. Das wollte ich eigentlich schon seit letztem Wochenende machen, nur kam immer etwas dazwischen. Auch so wird es in nächster Zeit nicht schnell voran gehen. 3 mal in der Woche Nachmittagsunterricht, Tanzkurs und dann noch Einstellungstests und Einstellungsgespräche bewältigen. Da verliert man ohne Terminplaner schnell den Überblick ^^

    Deshalb ist bis jetzt auch nicht viel getan worden. Ich hab nur das Gehäuse wieder zusammengenietet und die Vernickelten Kupferkühler wurden wieder zusammengeschraubt.

    [​IMG]
    [​IMG]

    Makroaufnahme der Oberflächenqualität
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Vernickelter und polierter Kühlerboden:
    [​IMG]

    Zusammengebaut
    [​IMG]
    [​IMG]
     
    #8 Overclocked, 2. Oktober 2010
  10. Overclocked
    Overclocked Möchtegern-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    So nach langer Zeit geht es mal wieder weiter.
    Also ich habe in der Zwischenzeit mal wieder Plexiglas zurecht gesägt und gebohrt und angezeichnet und gebrushed. Ebenso Aluminiumprofile zurecht gesägt und gebohrt. Kennt man ja schon alles von meinem Mini ITX Projekt.
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Das ganze natürlich vorher eingepasst
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Dann hab ich ebenso meine Hardware auf Wasserkühlung umgerüstet:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Das Ganze dann Probeeingepasst:

    [​IMG]

    Weiter bin ich noch nicht gekommen aber nächste Woche sind Ferien, da könnte ich mal ein wenig schneller voran kommen ;)
     
    #9 Overclocked, 24. Oktober 2010
  11. Overclocked
    Overclocked Möchtegern-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Die ganze Woche wurde jeden Nachmittag mindestens 5 Stunden gleich nach der Schule am PC weitergearbeitet, weil ich so schnell wie möglich meinen PC wieder benutzen möchte. Sind ja jetzt über 2 Wochen her, seit dem dieser wegen den Umbauarbeiten außer Betrieb gestellt wurde und ich auf unseren Multimedia PC umsteigen musste um E-Mails und dergleichen zu checken. Würde jetzt aber gerne wieder Spiele wie COD und BBC2 spielen, vor allem weil jetzt 1 Woche Ferien sind. Vorgestern am Freitag sollte der PC mit der Wasserkühlung eigentlich wieder in Betrieb genommen werden. Aber wie man an dem Satz schon halb erkennen kann, ist daraus nichts geworden und es kommt noch schlimmer. Aber ich greif hier schon wieder vorweg und fang am besten am Anfang an zu Erzählen.

    So sieht es hinter dem Mainboardtray aus mit Aussparungen an den ATX Steckverbindern. Daran werde ich noch die Kabel vom Netzteil anlöten.

    [​IMG]

    Da das Netzteil nun hinten oben keinen Platz mehr wegen dem Radiator hat, wird dieser eben nach vorne verlagert. Dazu habe ich aus dem Netzteil die Euro Buchse und den Schalter ausgebaut, welche dann hinten an einem freien Platz wieder Montiert werden.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Ebenso mussten die ATX Kabel verlängert werden und da hinten am eigentlichen Netzteilausgang kein Platz ist wegen der Blende, welche wir noch sehen werden, wurden die Kabel ebenso nach unten aus dem Netzteil geführt. Und da hinter dem Mainboardtray nicht genügend Platz herrscht, um alle Leitungen einzeln zu Verlängern und hinten rum zu verlegen habe ich eben weniger Kabel genommen, dafür aber sehr dicke Lautsprecherkabel mit 1,5mm². Eins für 3,3 Volt, eins für 5 Volt und 2 für die 2 12 Volt Schienen. Und 3 für GND

    [​IMG]
    [​IMG]

    Die Grafikkartenleitungen welche dann gesleevt wurden:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Das Mainboard mit angelöteten Kabeln:

    [​IMG]

    Viele weitere Kabel…

    [​IMG]

    … unter anderem USB, Sound etc., welcher auch hinten rum verlegt wird.

    [​IMG]

    Ja so sieht das ganze Kabelgewurschtel hinten aus:

    [​IMG]

    Also wird erst mal ein wenig aufgeräumt um einen Überblick zu bekommen

    [​IMG]

    Noch weiter aufgeräumt. Die Stromleitungen für die Grafikkarte wurden ebenfalls mit einer 12 Volt Schiene verbunden

    [​IMG]

    Gut jetzt ist hinten einigermaßen aufgeräumt aber vorne sieht es noch katastrophal aus

    [​IMG]

    Erst mal werden die Stromleitungen vom Mainboard zusammengefasst und auf einer Streifenplatine zusammengeführt. Also 3,3 Volt Adern usw.
    [​IMG]

    Dann mit den Lautsprecherkabeln, welche vom Netzteil kommen verbunden

    [​IMG]

    Hinten sind auch noch ein paar Kabel zusammengekommen

    [​IMG]

    Nachdem dann auch alle Kabel auf Durchgang und Kurzschlüssen untersucht worden sind (wobei ich hier keinen Fehler feststellen konnte), ist dann auch wieder die Rückwand draufgekommen

    [​IMG]

    Dann konnte die Verschlauchung ja endlich beginnen. So sah es nach einer Weile aus:

    [​IMG]

    Die „Raumtrenner“ wie ich es jetzt mal nennen möchte habe ich dann auch mit Schottverschraubungen und Aluminiumprofilen einbaubereit gemacht:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Was dieser Raumtrenner mit dem Schlitz in der Mitte wohl für eine Aufgabe hat?

    [​IMG]

    Richtig da wird später oben noch Milchplexiglas drübergelegt und mit einer RGB SMD Leiste beleuchtet werden

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Damit auch ja keiner an die Netzspannungsleitungen kommt bei geöffnetem Gehäuse, wird anständig Isoliert…

    [​IMG]

    Die Lüfter werden dahingehend umgebaut, dass man die Beleuchtung über einen Schalter ein und Ausschalten kann und die Leuchtstärke außerdem nicht von der Drehzahl abhängig ist

    [​IMG]

    Das Bedienpanel mit den Schaltern zum Ein und Ausschalten der Beleuchtung und weiteren Lichteffekten. Audioausgänge über Cinchbuchsen, 12 Volt Ausgang und den RGB Ausgängen vom RGB Steuergerät inklusive ;)

    [​IMG]

    Eingebaut wird das ganze am Netzteilausgang

    [​IMG]
    [​IMG]

    So noch mehr Kabel sind hinzugekommen, welche auch erst mal angeschlossen werden wollen. Jetzt kommt mein in stundenlanger Arbeit gelötetes „Mainboard“ für die Beleuchtungs- und Steuerungstechnik zum Einsatz

    [​IMG]

    Leider habe ich kein weiteres Bild gemacht, denn die wollte ich erst machen, wenn das ganze System endlich läuft und leuchtet usw. Aber es ist mal wieder anders gekommen als geplant. Nachdem ich dann eine Stunde lang nur den Kühlkrauslauf in Betrieb hatte, um ihn auf Dichtigkeit zu prüfen musste der PC ja schnell in Betrieb genommen werden. Ab dem Zeitpunkt konnte ich es schon kaum noch erwarten endlich mal ein Wassergekühltes System zu haben mit großem OC Potential. Also schnell Netzkabel angeschlossen und erst mal gefreut, dass die Standby-Led auf dem Mainboard leuchtete. Tja zu früh gefreut, denn ein Druck auf den Startknopf hat mir von einer auf die nächste Sekunde die Vorfreude genommen und in grenzenlose Enttäuschung und Frust „umgewandelt“. Netzteil ging für kurze Zeit an und dann wieder aus. Es roch nach verbranntem. Ab da wusste ich dann: „Jetzt ist der Super GAU eingetreten, der nicht hätte eintreten sollen“. Nachdem dann alles mehr oder weniger Sanft wieder abgebaut wurde – Fehleranalyse. Ich hab da dann doch tatsächlich eine 12 Volt Leitung mit einer 5 Volt Leitung auf dem Mainboard vertauscht aber komischerweise ist mir das beim Testen nicht aufgefallen. Ich hätt echt ausrasten können was ich dann aber nur mit einem lauten „So ne verfi..te sch...e aber auch“ sein gelassen habe.

    Bilanz des ganzen Projektes: Das Netzteil und das Mainboard sind überm Jordan und etliche Arbeitsstunden umsonst. Ich hoffe jetzt, dass CPU, Grafik, RAM und HDD noch laufen, denn sonst steh ich wirklich ein wenig blöd da.

    Also ein neues Mainboard muss her und ein neues Netzteil. Dafür ist aber kein Geld da und auch sonst bin ich mehr als Pleite. Da kann ich nur noch auf Weihnachten hoffen, dass ich da ein wenig Geld bekomme.

    Zum Schluss noch 2 Bilder von der Rückseite welche im Nachhinein entstanden sind

    [​IMG]
    [​IMG]

    Und nun möchte ich mich bei all meinen treuen Lesern verabschieden, bis es neue Hardware bei mir gibt, denn eins ist sicher: Das Projekt wird, egal wie, vollendet werden. Bis hier hin…
     
    #10 Overclocked, 31. Oktober 2010
  12. Overclocked
    Overclocked Möchtegern-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Dank Cougar und einen kleinen vorweihnachtlichen Zuschuss konnte ich meinen PC doch noch zum laufen kriegen. Nach geschlagenen 4 Wochen ohne richtigen PC setzen schon Entzugserscheinungen bei mir ein – so meine Eltern –

    Den Zuschuss habe ich aber auch erst erhalten, nachdem Cougar mich mit einem neuen Netzteil unterstützt hat. Vielen vielen Dank dafür. Ihr seid sozusagen meine Retter in letzter Minute, denn sonst hätte ich wirklich bis Weihnachten warten müssen.

    Das Netzteil: Ein Cougar CMX 550. Noch relativ neu am Markt. Super Verarbeitete und wie ich nachher noch feststellen werde, ist es zudem noch leiser als das alte NT und bringt deutlich mehr Leistung. Meinen Vater wirds auch freuen, dass das Netzteil ein 80Plus Bronze Zertifikat hat. Da geht nicht so viel Energie in sinnlose Wärme über.
    [​IMG]

    Zum Vergleich mein altes:
    [​IMG]

    Bei eBay konnte ich dann mein gleiches Mainboard von einem Händler nochmals günstig ersteigern
    [​IMG]


    Dann kann die Arbeit ja wieder aufgenommen werden. Wie auch beim alten Netzteil die Steckerbuchse und den Schalter entfernen.
    [​IMG]
    [​IMG]

    Da das Cougar Netzteil länger ist als das alte, mussten kleine Anpassungen vorgenommen werden. Die Trennwand war nun im Weg. Aber wär ja gelacht wenn das ein Problem wäre. Einfach absägen…
    [​IMG]

    Knapp ist es dennoch:
    [​IMG]

    Das Ganze dann wieder wie vorher zusammenbauen. Bilder folgen ohne Worte…
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Da gibt’s noch deutliche Verbesserungsarbeit. Wenn dann wieder Bares zur Verfügung steht, werden die Kabel erst einmal anständig gesleevt. Ebenso muss ich mir noch ein bischen Schlauch kaufen. Der Schlauch vom linken Spannungswandler zur CPU ist nämlich zu kurz und knickt in der Mitte leicht ein. Zwar behindert er den Fluss nicht sonderlich, da die Pumpe kein Hochleistungsmodell ist (Was auch nicht sein muss denn Wasser nimmt die Wärme auch nicht sooo schnell auf) aber es Stört in der Optik.
    Die Festplatte, welche vorne rausragt, kommt noch in einer der beiden oberen 5,25“ Schächte. Einen Adapter muss ich da dann auch noch besorgen.
    Die zwei Frontblenden ober und unterhalb des Plexiglas AGBs werden noch ersetzt. Was da hin kommt bleibt aber noch geheim ;) Jedenfalls besteht die Blende dann aus Plexiglas und wird beleuchtet sein aber die Beleuchtung hat eine wesentliche Aufgabe.
    Im Mainboardraum ist es zudem noch dunkel. Da kommt schon noch Beleuchtung hin. Und zwar in RGB mit Sound2light Steuerung etc. Hardware wäre dafür zwar schon vorhanden (Steuergerät, RGB Leds) Aber kein Baumaterial. Plexiglas ist nämlich ausgegangen. Darum noch keine Frontblenden und keine Beleuchtung. Kleine Vorstellung von dem ganzen (Darum auch die Ausgänge am PC, denn daran wird meine RGB LED Tischleiste angeschlossen. Alles beide natürlich getrennt ein/ausschaltbar)
    RGB LED Tischbeleuchtung
    Worklog darüber: Worklog Tischbeleuchtung

    Weiter geht es dann, wenn neues Material bei mir ist. Bis dahin eine schöne Adventszeit euch und spätestens nach Weihnachten geht es ganz sicher weiter.
     
  13. finado
    finado Alter Hase
    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    84
    Name:
    Tim
    1. SysProfile:
    56302
    Super Projekt meiner Meinung nach !
    Das Einzige was mich stört ist das Netzteil bzw. seine Kabel.
    Entweder du sleevst die auch noch ,aber so finde ich passt es gar nicht
     
  14. Overclocked
    Overclocked Möchtegern-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Hab ich doch geschrieben, dass ich die Kabel noch Sleeven werde. Aber erst nach Weihnachten ;)
     
  15. Overclocked
    Overclocked Möchtegern-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    So da nun wieder ein bisschen finanzielle Mittel vorhanden sind, geht es ein kleines Stückchen weiter. Die Festplatte, welche vorerst im externen 3,5 Zoll Schacht hängt, kann endlich in einen “internen“ 5,25 Zoll Schacht gebaut werden, der freie 3,5 Zoll Schacht kann dann mit einem Card Reader und den benötigten Frontanschlüssen wie USB, Audio etc. ausgestattet werden und die offenen PCI Steckplätze hinten am PC können abgedeckt werden.

    Die Lieferung welche vor dem Wochenende eingegangen ist:
    [​IMG]

    Der Card Reader mit den nötigsten Frontanschlüssen ohne viel Schnick-Schnack:
    [​IMG]
    [​IMG]

    PCI Ausgänge hinten am PC vorher…
    [​IMG]

    …und nachher. Sieht doch schon gleich viel besser aus :)
    [​IMG]

    Die Festplatte im eingebauten Zustand in einem 5,25 Zoll Schacht. Da direkt hinter dem Schacht der Radiator ist, musste die Festplatte mit den Anschlüssen nach vorne eingebaut werden, denn sonst hätte diese nicht reingepasst. Auch so ist es schon sehr knapp mit dem Abstand zur Frontblende. Das schmeißt mal wieder meinen ganzen Plan durcheinander, da ich ja noch etwas vor hatte mit den 5,25 Zoll Blenden. Daraus wird aus dem obersten Schacht nun vorerst nichts. Einen anderen Platz um die Festplatte unter zu bringen gibt es ebenfalls nicht. Man merkt deutlich, dass das Gehäuse für eine Wasserkühlung eindeutig nicht konzipiert ist. Einfach zu wenig Platz aber ich finde es immer wieder Spannend, viel Hardware in wenig Gehäuse zu stecken - wie auch schon bei meinem Plexiglas Mini ITX Gehäuse – deswegen weil beim Bau immer wieder unvorhersehbare Probleme auftauchen die hauptsächlich auf Platzprobleme zurückzuführen sind ;)
    [​IMG]

    Zum Schluss möchte ich noch erwähnen, dass meinem PC nun wieder 2 RAM Riegel (2 x 2 GB 1066MHZ Dual Channel) zur Verfügung stehen. Der eine Ram Riegel war ein ganzes halbes Jahr in unserem Media PC gesteckt.
    [​IMG]

    Der Windows Leistungsindex zeigt auch deutlich die Auswirkungen von 2 RAM Riegeln im Dual-Channel Modus. War vorher bei der Ram Leistung nur eine schlappe 4,0 gestanden stehen jetzt 7,0 da. Eine Leistungssteigerung von 80 Prozent.
    [​IMG]

    Vor Weihnachten ist mit einem weiteren Update nicht zu rechnen. Also wünsche ich euch jetzt Fröhliche Weihnachten und lasst euch reich mit Hardware beschenken :D
     
  16. Overclocked
    Overclocked Möchtegern-Schrauber
    Themenstarter
    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Nach bald einem Jahr geht es hier mal wieder weiter, denn das Projekt ist ja noch nicht abgeschlossen. Im Moment habe ich auch noch ein weiteres Projekt am Laufen. Project Xperience

    Der Computer wurde in der Zwischenzeit nur wenig verändert. Hat aber auch so zahlreiche LAN Partys überstanden. Das Kühlwasser wurde ebenfalls seit Anfang an nicht gewechselt. Es hat sich von durchsichtigem kräftigem Rot in undurchsichtiges dunkelrot verwandelt.

    [​IMG] [​IMG]


    Der Staub ist auch nicht zu verachten

    [​IMG]


    Dann fangen wir erst mal mit dem säubern an. Das heißt Wasser ablassen…

    [​IMG]


    Das Gemisch war erstaunlich gut. 1 Teil G48 zu 20 Teile Wasser. Ein Fläschchen rote Lebensmittelfarbe. Kein Ausflocken und selbst nach einem Jahr ohne Wasserwechse sieht der CPU Kühler noch recht gut aus.

    [​IMG]


    Alles abbauen

    [​IMG] [​IMG]


    Der Grafikkarten kühler schaut auch noch fast wie neu aus

    [​IMG]


    Der CPU Kühler nochmal

    [​IMG] [​IMG]


    Alles mit Wasser und ein bisschen Spüli säubern und wieder zusammenbauen

    [​IMG]


    Ein „Uralt“ Prozessor. Aber auf 4 GHZ Übertaktet leistet er immer noch genug Power um Flüssig durch den Alltag zu kommen.

    [​IMG]


    Grafikkarte. GTX 260. Ebenfalls alt aber noch genug Power

    [​IMG]


    Was zum Basteln war auch vorhanden. Weißes Plexiglas, welches aber leider eben nicht Milchglas ist. Es ist kaum Lichtdurchlässig. Da dies aber in der Mitte gewünscht war, musste da milchiges Plexiglas eingepasst werden. Davon fand ich noch ein paar Reste, welche passend zugeschnitten wurden.

    [​IMG] [​IMG]


    Weiter geht es dann in den nächsten Tagen…
     
    #15 Overclocked, 31. August 2011
Thema:

Watercooled RedBlack FSCSX

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden