Was sind die OC Basics?

Diskutiere und helfe bei Was sind die OC Basics? im Bereich Prozessoren im SysProfile Forum bei einer Lösung; Erstma ein freundliches "Hallo:great:" an alle denn ich bin ganz frisch hier! Wie der Titel euch schon verrät möchte ich gerne ein par grundlegende... Dieses Thema im Forum "Prozessoren" wurde erstellt von ninyeah, 19. August 2008.

  1. ninyeah
    ninyeah Grünschnabel
    Registriert seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0

    Erstma ein freundliches "Hallo:great:" an alle denn ich bin ganz frisch hier!

    Wie der Titel euch schon verrät möchte ich gerne ein par grundlegende Dinge zum Thema "Übertakten" wissen.
    Da ich aus Herzenslust gern zocke und von vielen anderen Gamern immer wieder höre "Mein System ist übertaktet, das geht voll ab :banane: " , interessiere ich mich nun auch für das Thema.
    Das Problem ist nur und ich bin ganz ehrlich: Ich hab 0 Plan davon :cry: !!
    Also die meissten meinen ohne Wasserkühlung geht GARNIX, aber da waren auch Leute bei welche meinten, dass es mit nem guten Lüfter auch klappt.


    Ich besitze folgendes System:
    - Mainboard: ASUS P5N-D (mit nForce Chipsatz)
    - Prozessor: Intel Core 2 Duo Prozessor E8500 (2x3.16Ghz)
    - Arbeitsspeicher: 4096MB DDR2 Dual Channel 800Mhz
    - Grafikkarte: 512 MB NVIDIA Geforce 9800GTX (nur eine ;) )

    - Netzteil: 550 Watt BeQuiet
    - CPU Kühler: Thermaltake Golden Orb II (nix besonderes)


    Was genau brauche ich nun zum Übertakten:
    - an Hardware?
    - an Software?

    Reicht der Strom aus? Evt. auch für eine 2te. GTX?
    Und wie sieht der Stromverbauch nach dem OC aus?
    Hab gehört bei manchen wär das so als hätten die 6 Haarföhne gleichzeitig an :o

    Wie weit lässt sich der CPU übertakten? (lohnt es sich?)
    Geht das mit der Grafikkarte auch?

    Welche Werte sind entscheidend? (wobei ich sagen muss dass ich mich mit zu intensiven Fachbegriffen nicht auskennen tu :confused: )


    Ok ich hoffe ich hab euch damit nicht überrumpelt. Die SF hab ich auch schon benutzt oder ich war zu dumm was zu finden..

    Für eure Antworten und Meinungen wär ich euch verdammt dankbar!

    Gruß ninyeah, achja ihr müsst nicht alles aufeinmal beantworten ^^"

    bis demnächst!
     
  2. User Advert

  3. Semih91
    Semih91 Computer-Experte
    Registriert seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    17
    Name:
    Semih Hatiloglu
    1. SysProfile:
    49281

    Also für´s OC brauchst du eig. kein Hard- bzw. Software, über das BIOS geht´s am Einfachsten. 550Watt ist zu wenig, denke ich für ein SLI bei 9800GTX ;)
    Mit LuKü geht es auch, wie du bei mir vllt sehen kannst, habe ich mit einem billigen Arctic Cooling Freezer 7 Pro auf 3,87GHz gebracht, zwar konnte ihc Prime95 nicht stabil betreiben, aber dass die Rams es geschafft haben und so, schon ein Wunder ;)

    Der Stromverbraucht steigt schon an, und wenn du auch noch 2. GTX hast, dann kannst du OC gleich vergessen ;)
    Bei jeder CPU ist es anders zu OC, weil jede CPU anders ist und theoretisch gesehen lohnt es sich nicht, nur für Benchmarks oder halt bei Spielen, macht schon einen kleinen Unterschied, ist aber kaum spürbar ;)

    Mit der Graka geht es auch, aber da musst du aufpassen, denn wenn du den Kühler auf 80% einstellst, ist es sau laut, also bei den meisten Graka ist das der Fall ;)

    Hoffe, konnte dir ein Bisschen helfen :) :) :)
     
  4. Racer X
    Racer X Alter Hase
    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    2.240
    Zustimmungen:
    86
    1. SysProfile:
    72607
    2. SysProfile:
    14421
    Und ganz wichtig, deine Garantie auf der hardware geht Flöten. Und wen man es falsch macht kann da ganz schnell mal das eine oder andere Teil den Geist aufgeben.

    Ich Persönlich habe für mich entschieden das es für etwa (Grob geschätzt) 10% Mehr leistung, sich nicht lohnt die garantie zu verspielen und Das risiko kaputter hardware in kauf zu nehmen. Was die Wenigsten wissen beim OC Geht auch die Lebends dauer der Hardware Runter, Heißt wen mehr leistung erbracht wird dann lebt das teil eventuell 6 Monate weniger
     
  5. Julian
    Julian Computer-Experte
    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    6
    Also die Basics im Intel-OC:
    Erhöhung des FSBs von 333 sagen wir mal auf 400 und dann die Stabilität erhöhen, indem man die Vcore erhöht, sagen wir mal auf so 1,3.
    Danach testest du stabilität mit Prime95 in Windwos und beachtest die Temperaturen, vorallem die Cores. Am besten benutzt du dazu Speedfan. Wenn du fehler bei niedrigen werten bekommst, muss du die Vcore erhöhen. Wenn du fehler bei großen werten bekommst musst du zusätzlich die Vnb erhöhen. Müsste eigentlich alles im Bios möglich sein. Du solltest zudem auf deinen RAM achten, den durch die erhöhung des FSBs erhöht sich auch der RAM-Takt
    Also im ganzen eigentlich nicht groß kompliziert.

    Es geht auch weit mehr als 10%. Hab meinen E2140 von 1,6 auf 3,2 üertaktet gehabt. Also satte 100%= doppelte Leistung für lau
    und das mit der Lebensdauer stimmt zwar, aber solange man mit der Vcore im rahmen bleibt kann nichts passieren. eigentlich komplett ungefährlich solange man behutsam mit den Spannungen umgeht.
    Der Prozessor hält so vielleciht nicht 10 Jahre, sondern sagen wir nur 5(und selbst dass nur mit hoher Vcore). Aber das ist im endeffekt egal, denn nach 2 Jahren muss eigentlich sowieso wieder ein neuer rein.
     
    #4 Julian, 19. August 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. August 2008
  6. one-x
    one-x Computer-Experte
    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    25
    Name:
    Vitaly
    1. SysProfile:
    72872
    das mit der Garantie: Wenn irgend ein Teilchen kaputt geht, weil verschmorrt ist, dann ist es egal ob Garantie oder nicht: Du warst schuld, weil du nicht für ausreichende kühlung gesorgt hast, somit -> Garantieverlust! Wenn du Übertaktest, dann musst du auf Kühlung achten!! Beispiel: Wenn du nur kurz Übertaktet hast, wodurch ja angeblich deine Garantie weg geht, und danach iwas kaputt geht, als du wieder alles auf Default hattest, dann weiss niemand ob du mal Übertaktet hast oder nicht, denn diese Information ist nirgens gespeichert! Somit verlierst du in wirklichkeit die Garantie nicht! Das hatte ich mal bei meiner Grafikkarte, sie ist kaputt gegangen, nachdem ich mal übertaktet hatte, aber das Übertakten war nicht der Grund für den Defekt -> ich hab ne neue bekommen.

    Also wenn du was übers Übertakten wissen willst, solltest du lieber onkel Google fragen, denn wenn wir hier alles reinschreiben, was wichtig ist, wird es zu schnell unübersichtlich! eigne dir lieber erstmal gewisses Wissen an, und schieb dann Fragen hinterher.. so wirds für alle einfacher!
    Man muss wissen, wie die Hardware funktioniert, wo fehlerquellen sind, wie man sie umgeht/behebt, was welche folgen hat... es ist sehr viel was man wissen sollte, aber dein system ist ganz gut, wobei ein nForce Chipsatz nicht sehr gut zum Übertakten ist, wie viele sagen, weil man damit einen nicht sehr hohen FSB-Takt (der Takt, der sich direkt auf die Geschwindigkeit deiner CPU auswirkt) erreichen kann. Ich persönlich kann dem nicht ganz zustimmen, denn ich habe mit meinem 750i Sli chipsatz (der noch schlechter ist als der 780i, und 790i) einen FSB von mindestens 470Mhz hinbekommen, was einen maximalen theoretischen Takt von 4230Mhz für die CPU geben könnte! CPU takt ergibt sich aus FSB mal Multiplikator (333*9 = 3Ghz). Auf den meisten Mainboards steht da bei FSB zB 1333Mhz: auf diese kommt man wenn man 333 mal 4 nimmt. Wenn du also zB deinen FSB auf 400Mhz erhöhen willst, musst du im BIOS 1600 (400*4) einstellen.
     
    #5 one-x, 19. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2008
  7. Gorsi
    Gorsi Super-Moderator
    S-Mod
    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11.684
    Zustimmungen:
    477
    So, erstmal zum eigentlichen Thema hau ich mal paar Links mit einmal an den Kopf:
    http://forum.sysprofile.de/overclocking/2259-overclocking-linksammlung.html
    Ansonsten google befragen.
    Lesen, Lesen, Lesen bevor du an die sache ran gehst. Sonst wirds nix und du fragst tausend mal ;)

    Hardware brauchst du keine neue.
    Software sollten gewisse dinge vorhanden sein:
    - Prime oder Everest Ultimate edition (Stresstestprogramme) Gibt noch weitere. Googlen
    - Everest Home oder Ultimate, oder auch HW Monitor für Temperaturen auslesen.
    - Everest Home oder Ultimate, CPU-Z, GPU-Z zum auslesen der Hardwareinfos von Takt, Steppings usw (CPU-Z für Prozessor und RAM, GPU-Z für Grafikkarte)
    - bei Grafikkarten OC ATI-Tool oder/und Rivatuner.
    - ATI-Tool für Grafikkartenstresstest

    Sollte das wichtigste sein.
    Bis auf Everest sind das alles Freeware Tools. Also Kostenlos. Googlen zum Finden :)

    Zu Beachten ist folgendes:
    Erwarte keine bestimmten Leistungen die über die Herstellerangaben hinaus gehen (also so wie du die Hardware kaufst). Jeder Chip, egal ob CPU, GPU, Ramchip, Motherboardchips kommen unterschiedlich weit beim übertakten. Keiner ist gleich egal ob sie von der Gleichen Produnktionsreihe Stammen usw.
    Achte beim Übertakten Stehts auf die Temperaturen. Die Maximalwerte stehen auf den Herstellerseiten. Wieder Googlen.
    Hebe Taktfrequenzen in kleinem Maßstab an. so zwischen 5 bis 20MHz. Durch bloßes Taktfrequenz anheben wird auf die Schnelle nichts kaputt gehen.
    Nach jedem mal Frequenzanheben schau beim CPU/Ram übertakten ob Windows noch Hochfährt. Wenn ja, kannst du den nächsten schritt gehen. Wenn nein, geh zurück, ab ins Windows, Stresstest machen, Temperaturen Kontrolieren.
    Ein Finaler Stresstest (der testet die CPU ob sie fehlberechnungen macht etc.) am besten immer mehr als 12h laufen lassen. besser 24h.
    Auch nach 24h kann es sein das Später dennoch Fehlberechnungen auftreten. Sowas kann man beim OC einfach nicht ausschließen. Aber die Warscheinlichkeit ist verschwindend gering.
    Beim anheben von Spannungen immer im kleinsten Bereich was das Bios hergibt an einstellmöglichkeiten. Erkundige dich vorher via google was die Hersteller sagen das man den Chips maximal geben sollte. Das gild für jegliche Hardware!

    Wenn du CPu übertaktest stelle andere Sachen wie den RAM runter. Also das sie langsamer Laufen. Damit Eliminierst du eventuelle Fehlerquellen.

    Funktionieren Tut Overclocking bei jeglicher Kühlung. Egal ob Wasser, Luft, Wasserstoff, Trockeneis, Helium oder was es sonst noch so gibt. Das beste für den Usergebrauch ist Wasserkühlung. Eine Luftkühlung reicht aber meißtens auch zum einfachen Übertakten.

    Übertakten kann unterschiedlich viel Leistungsschub hervorrufen. Es können nur 5% mehr sein, nicht fühlbar mehr oder auch ganze 150% Prozent. Das ist sehr unterschiedlich.
    Lebensdauer wird generell bei OC verkürzt. Sollte allerdings wenn du nicht hardcore OC machst keine riesen Spanne sein die es verkürzt. Auch hier ist es unterschiedlich wie lange der Chip lebt. Es kann nach 2 Wochen Ende sein, oder auch erst nach 200 Jahren.

    Es wird beim OC relativ viel mehr Strom verbraucht. Wieviel mehr ist unterschiedlich, kann dir dazu keine angaben machen. Kommt auf die Hardware und auch wieder auf die Chips selber an und wie viel du Übertaktest.

    So, das war das Gröbste, kann sein das ich was vergessen habe.

    Ob dein NT mehr als eine Graka schafft kann ich nicht sagen

    ich hafte nicht für eventuelle schäden nach bevolgung meines rat's! dafür ist jeder User selbst verantwortlich!!!

    Zum klären:
    @ Racer X
    Es kann unterschiedlich viel mehr leistung rausgeholt werden, beim einen Lohnt es sich, beim anderen nicht. Ich weiß nicht ob die von dir angegeben Prozent auf dich projeziert sind oder allgemein. Beim ersten kann es stimmen, musst du für dich ausmachen. beim zweiten nein wie erklärt ;)

    @Julian
    erstens, Doppelpost in so kurzer zeit. Wird zusammen gefügt. Bitte achte das nächste mal drauf :) Wo der Edit Button ist weißt du denk ich, wenn nicht frage bitte nach. Danke
    zweitens, 100Prozent mehr MHz heißen nicht gleich 100% mehr leistung. Es gibt mehr Faktoren die es dabei zu bachten gild. Der Cach muss zum beispiel mehr arbeiten um genug daten hinterher zu liefern, genauso der Ram, die Nord und Südbrücke (jenachdem ob Intel oder AMD) usw. wenn sie das nicht schaffen sind es keine 100% sondern vllt nur 50% oder andere zahlen. Unterschiedlich.
    Bedenke desweiteren, Rechner werden auch nach 2 Jahren gerne als Officerechner, Datenserver die kaum leistung brauchen oder umgemodelte Router benutzt. Es gibt noch weitere Anwendungsmöglichkeiten. Nicht Zwingend und auch nicht unbedingt oft wird im Realen Leben in Deutschland überall nach 2 bis 5 Jahren das System gewechselt. Beispiel meine Ehemalige Arbeit. Die Rechner waren P1 133Mhz, Wurden für Die ganze Datenverwaltung, Buchhaltung usw genutzt auf DOS ebene. Funktionierte wenn die Rechner wollten (Win95 :o ) alles wunderbar und geschmeidig ;) Auch Officearbeiten wurden damit erledigt.

    @one-x
    OC auch wenn sie softwarelastig sind kann auf einer Grafikkarte nachgewiesen werden. Wie genau kann ich dir nicht sagen, aber es ist umständlich. Liegt kein dringender Verdacht vor wirds nicht gemacht da es nicht lohnt von den Kosten her. Du bist einer der glück hatte. Kann auch anders kommen.
    Bei deinem Board oder Chipsatz kannst auch du nen Guten Freitagschip erwischt haben der sehr gut mit OC klar kommt, muss bei anderen nicht der Fall sein :)

    So, nun wünsch ich viel Spaß beim Roman lesen :D hoffe es hilft weiter ;)

    Und wirklich, wichtigste Regeln, Google befragen und nich unbedingt gleich nen bestimmten wert erreichen wollen und enttäuscht sein weils net klappt. eventuell nachfragen aber auch damit abfinden können. OC kann was bringen, aber auch Hardware irreparabel schädigen. Und dafür ist jeder der es macht selbst verantwortlich!
     
  8. u22
    u22 Computer-Genie
    Registriert seit:
    6. Mai 2008
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    19
    1. SysProfile:
    60731
    2. SysProfile:
    37279
    @ Racer X:
    :rofl:


    wo hast du denn den Schwachsinn her? Wenn ich ne CPU von 3GHz auf 3,5GHZ übertakte und die Temps im grünen sind lebt die CPU genau so lange wie bei default. Was der Hardware schadet sind extreme Temperaturen (hohe Plusgrade :o) und extreme Spannungserhöhungen.


    Solange du deine Hardware im Rahmen der Original Kühler / bessere Luftkühler / Wakü übertaktest, bleibt die Hardware ewig leben. Und wer hat schon Hardware länger als 1-2 Jahre? Das schaft bei mir grad mal ne Tastatur/Maus/Monitor :cool:



    :hoho:

    MfG u22
     
  9. one-x
    one-x Computer-Experte
    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    25
    Name:
    Vitaly
    1. SysProfile:
    72872
    @ Gorsi: Nochmal zum OC, du kennst das verfahren nicht, weil es ein Gerücht ist... Man kann OC auf Ebene des technischen und physikalischen Zustandes des Chips NICHT nachweisen! Denn OC kann !!in der regel!! keinen Schaden verursachen, wenn man alles richtig macht: darunter ist zu verstehen, dass man auf die Temperaturen zu achten hat! Oc wirkt sich einzig und allein in der Temperatur aus! Wenn ein Schaden durch Oc entsteht und man dann beispielsweise die Grafikkarte zurückgibt, dann kann untersucht werden, ob der chip zu heiss wurde, dass kann man nähmlich Prüfen! Man sieht: kleine Oxidationen und weiss sofort, der Chip wurde unter zu hohen Temperaturen betrieben, was auf OC zurückführen lässt! Ansonsten gibt es keine Verfahren!
     
  10. Gorsi
    Gorsi Super-Moderator
    S-Mod
    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11.684
    Zustimmungen:
    477
    Es gibte ien speicherfunktion die aufzeichnet ob es in der Lebenszeit der Grafikkarte Geschwindigtstolleranzen auftauchten. Sind diese höher als bestimmte werte wird das verzeichnet. Ein Gerücht ist es das viele glauben dies gibt es nicht.
    Bei erhöhten Temperaturen gibt es doch nicht Oxidationen. Am Chips nicht weil er dick und luftdicht eingepackt ist, am Metall nicht weil Oxidationden durch Feuchtigkeit Entstehen, dann würde bei deiner Erklärung auch jede unübertaktete Hardware die Kühl läuft Oxidationen erleben. Wasser verdampft immer und erst danach können Oxidationen entstehen.
     
  11. one-x
    one-x Computer-Experte
    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    25
    Name:
    Vitaly
    1. SysProfile:
    72872
    Also egtl bin ich mir sehr sicher, dass es so ein verfahren nicht gibt.. aber vllt lieg ich falsch! und nur am rande, oxidation hat nix mit wasser zu tun, sondern mit sauerstoff und anderen Stoffen und hohen Temperaturen, denn erst unter energiezufuhr gibt es chemische reaktionen ;)

    Genaueres sagt dir Google
     
  12. ninyeah
    ninyeah Grünschnabel
    Themenstarter
    Registriert seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0

    Haaallöschen :) da bin ich wieder

    Ersma vielen vielen Dank für die Antworten!

    Selbstverständlich habe ich eure Ratschläge befolgt und mich soweit durchgegoogelt.

    Jedoch musste ich zunächst ein par probleme mit meinem System lösen
    welche ich euch kurz schildern möchte, denn es kann ja sein, dass ich
    daruch OC erstmal aussen vor lassen muss.

    Asus P5N-D 750sli ist das Mainboard was ich hab und womit meine Probleme angefangen haben.:cry:
    Das Problem war der Bluescreen nv4.gts der alle 5-10 min kam. Hab natürlich danach gegoogelt und festgestellt, dass das alles Treiberprobleme waren.
    Hab 4 GB Ram (2x2gb) und erst als ich ein Ram rausgeholt hab ich es 4 Stunden am Stück ohne Bluescreen geschafft danach kam wieder ein anderer Fehler. Also hab ich Windows neu aufegesetzt und den 790sli Treiber genommen ohne den Ethernet-Treiber,den nämlich von der Motherboard CD installiert.
    Erst nach fertiger Treiberinstallationsprozedur :D den 2ten Ramstein eingelegt und die Ram-Timings im Bios manuell eingestellt und siehe da es geht endlich!! :great:

    Zurück zum OC..

    Soweit hab ich mitgekriegt, dass man den RAM mitübertakten sollte um Verbesserugnen in Games zu erkennen.
    jedoch mache ich mir bei meinem Ram etwas sorgen, weil er ja schon zuvor (siehe oben) Probleme verursacht hat. Um genau zu sein mach mir Sorgen, dass der durchbrennt o_O

    Mein RAM ist der Standartram von TEAM GROUP Inc.
    DDR2 PC6400 800 Mhz 5-5-5-15 2T
    der hat aber keine Kühlrippen oder sowas wie andere "Profi-Ramsteine" sach ich ma.

    Nochmal zur Erinnerung, CPU ist C2D E8500.

    Soll ich den CPU trotzdem mal übertakten und den RAM erstmal vergessen?
    Bringt das denn dann was? (n par FPS in manchen Games würden mir schon reichen)

    Meine nächste Frage wäre bzgl. den Temperaturen. Nach jeder FSB Erhöhunh sollte man ja die Temps kontrollieren wird gesagt, aber wo? Im Bios oder unter Windows? Also wenn wir davon ausgehn dass der Rechner auch Startet.

    Sry für den vielen Text ^^""

    UND SCHOMMA DANKE FÜR EURE ANTWORTEN!! :)
     
Thema:

Was sind die OC Basics?

Die Seite wird geladen...

Was sind die OC Basics? - Similar Threads - Basics

Forum Datum

Ägypten sperrte Facebooks Free Basics wegen fehlender Überwachungsmöglichkeiten

Ägypten sperrte Facebooks Free Basics wegen fehlender Überwachungsmöglichkeiten: Ägypten sperrte Facebooks Free Basics wegen fehlender Überwachungsmöglichkeiten Dadurch konnten Nutzer grundsätzlich ohne Kosten ausgewählte Websites ansteuern – unter anderem natürlich auch das...
User-Neuigkeiten 4. April 2016

Laptops unter 500 Euro - für Basics ausreichend oder nicht zu empfehlen?

Laptops unter 500 Euro - für Basics ausreichend oder nicht zu empfehlen?: Laptops unter 500 Euro - für Basics ausreichend oder nicht zu empfehlen? Es sind teilweise Namen wie Acer etc. dabei, aber sind diese Notebooks zu empfehlen? Suche nur etwas fürs...
Computerfragen 21. Februar 2010

AMD Athlon 64 Overclocking Basics

AMD Athlon 64 Overclocking Basics: Nachdem ich bereits einige Athlon64 Overclocking Guides gelesen habe, war ich von inhaltlichen Fehlern recht unangenehm berührt, da diese unberechtigte Vorurteile gegenüber der Athlon64 Plattform...
Archiv 3. Juni 2007
Was sind die OC Basics? solved
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden