Diskussionsthread Stereoskopie - Bereicherung oder sinnfreie Technik

Diskutiere und helfe bei Stereoskopie - Bereicherung oder sinnfreie Technik im Bereich Kino, TV & Musik im SysProfile Forum bei einer Lösung; Hallo Gemeinde! Ich möchte mit euch über die in letzter Zeit immer populärer werdende Technik der Stereoskopie diskutieren. (weitere Links:... Dieses Thema im Forum "Kino, TV & Musik" wurde erstellt von mitcharts, 4. August 2010.

?

Stereoskopie - Bereicherung oder sinnfreie Technik

  1. Bereicherung

    11 Stimme(n)
    39,3%
  2. sinnfreie Technik

    7 Stimme(n)
    25,0%
  3. Enthaltung

    10 Stimme(n)
    35,7%
  1. mitcharts
    mitcharts Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    11.954
    Zustimmungen:
    585

    Hallo Gemeinde!

    Ich möchte mit euch über die in letzter Zeit immer populärer werdende Technik der Stereoskopie diskutieren.
    (weitere Links: http://de.wikipedia.org/wiki/3D-Film, http://de.wikipedia.org/wiki/RealD)

    Man kommt ja bei einem Kinobesuch nicht umhin, dass man entweder Trailer sieht in denen ein Film vorgestellt wird welcher in "3D" erscheint oder sich einen Film in "3D" anschaut (aktuelles Beispiel ist Toy Story 3).
    Oder wenn man sich auf einschlägigen Seiten (fuenf-filmfreunde.de o.a.) Informationen holt und dort immer mehr Nachrichten lies, dass dieser und jener Film auch in "3D" erscheint.

    Ich persönlich finde, dass Stereoskopie optisch einfach nur ein nettes "Gimmick" ist, mehr aber auch nicht. Ein Film wird dadurch nicht besser, erlangt keine zusätzliche, erzählerische Tiefe o.ä.

    Zumal hat man als Besucher durch diese Technik nicht nur Vorteile, den je nach persönlicher Verfassung kann es auf Grund der falschen räumlichen Tiefe zu körperlichen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schwindelgefühl u.ä. kommen.

    Des Weiteren wird dank dieser Technik ein Kinobesuch noch teurer, als dieser ohnehin vielleicht schon ist.

    Wie steht ihr zu dem Thema?

    PS: Ihr könnt auch abstimmen, aber bitte mit einer Begründung!
     
    #1 mitcharts, 4. August 2010
  2. User Advert

  3. Black Biturbo
    Black Biturbo Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    5.397
    Zustimmungen:
    371
    Name:
    (er)
    1. SysProfile:
    112956

    Ich bin eigentlich ein freund davon, da es für micht hierdurch wieder ein anreiz gibt ins kino zu gehen. Zu Hause habe ich einen recht großen TV und eine ordentliche 5.1 anlage, die sonst eigentlich alles gneausogut kann wie das kino ( nagut, dass bild ist zuhause subjektiv größer und die beschallung besser). Allerdings habe ich bisher nur alice so gesehen, aber das hat mir wirklich gut gefallen.

    Gruß
    BB
     
    #2 Black Biturbo, 4. August 2010
  4. Scorpion
    Scorpion Ur Scorpion
    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    6.657
    Zustimmungen:
    173
    1. SysProfile:
    57287
    2. SysProfile:
    33772
    30732
    14745
    14909
    16199
    Steam-ID:
    MasterYoda2010 , Ultimater05
    Ich finds schon ne Bereicherung wegen der Räumlichen Tiefe.
    Bei So Filmen wie Avatar ist es auch passend, aber ich glaube kaum das es was bringt bei Dramas oder Schnulzen Filmen^^!

    Kontra finde ich aber auch:
    - Film Preise
    - Körperliche Negative Beschwerden die auftreten können, hatte ich leicht bei Avatar gemerkt ( Kopfweh )

    Solange es die Filme in Normal und 3D gibt hat man die Freie Wahl und es ist somit ok, aber wenns nur noch 3D gibt wird man gezwungen diese anzuschauen, das ist nur Geld Eintreiberei wieder und unerwünscht meinerseits!

    Gruss Scorpion :)
     
  5. Patryx
    Patryx Hardware-Wissenschaftler
    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    12
    Name:
    ehemals Patz-E
    1. SysProfile:
    8182
    Mich lässt die 3D-Technik relativ kalt. Mir reicht normales Fernsehen/Kino. Ich möchte die Technik keinesfalls schlecht reden, mit Sicherheit für viele eine Bereicherung. Nur an mir zieht der ganze Boom scheinbar vorbei.
    Ich bleibe, solange wie nur möglich, bei der "konventionellen" Technik. Deshalb Enthaltung meinerseits.
     
  6. Racer X
    Racer X Alter Hase
    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    2.240
    Zustimmungen:
    86
    1. SysProfile:
    72607
    2. SysProfile:
    14421
    Ich finde es ist schon ne Bereicherung. Ich kenne 3D nur mit den "Passiven" Brillen. Denke mir aber das der Eindruck mit einer Shutterbrille um einiges Besser ist, leider habe ich sowas noch nie ausprobiert.

    Für alle Filme ist es Überflüssig. Aber für einige filme Sicherleich ein Cooles Feature, bei Games sicherlich auch. Aber auch sicherlich nicht für alle.
     
  7. mitcharts
    mitcharts Wandelnde HDD
    Themenstarter
    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    11.954
    Zustimmungen:
    585
  8. Ben1337
    Ben1337 Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.777
    Zustimmungen:
    92
    Name:
    Ben "Ben1337" G.
    1. SysProfile:
    43930
    Ich habe für sinnfreie Technik gestimmt.

    Die Technik ist schon eine super Sache und ein Film wirkt schon geil dadurch, aber mehr auch nicht. Bei 3d animierten Filmen hingegen finde ich es super.
    Die Filme werden dadurch halt nicht besser.
     
  9. Shadowchaser
    Shadowchaser Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    11. November 2008
    Beiträge:
    21.794
    Zustimmungen:
    750
    1. SysProfile:
    84758
    2. SysProfile:
    134624
    Ich finde das Argument "dadurch wird ein Film nicht besser" ist ein Totschlagsargument und ist unpassend. Die Fragestellung und Technik bezieht sich ja eh nur auf die Optik. Jeder Mensch der halbwegs vernünftig denken kann weiß das gute Optik alleine keinen gute Film ausmacht.
     
    #8 Shadowchaser, 11. Oktober 2010
  10. Crazy Sniper
    Crazy Sniper Lebende CPU
    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    50
    1. SysProfile:
    20033
    Ich bin Hobbybrillenträger (hab das teil nur an wenn ich was erkennen muss, z.b. im Kino). Das ist schon ein Argument was gegen diese Technik spricht. Weil, dann hat man die Wahl zwischen normale + 3D-Brille und nur 3D-Brille...

    Nur mit 3D-Brille ist das Problem dass man nicht deutlich genug sieht und beide Brillen gleichzeitig ist keine gute Idee, auch wenn die normale Brille unter die 3D-Brillse passt. Nachher ist das Glas/Kunststoff total zerkratzt und die normale Brille drückt dann die ganze Zeit höhlisch auf die Nase und die Schläfen. Bequem und praktisch ist da defintiv was anderes ;)

    Deshalb ist es für mich, in ihrer momentanen Form nicht mal ansatzweiße interessant da ich als Brillenträge nicht den gleichen Komfort und das gleiche Erlebnis habe wie meine Mitmenschen ohne native Brille... :)
     
    #9 Crazy Sniper, 11. Oktober 2010
  11. Shadowchaser
    Shadowchaser Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    11. November 2008
    Beiträge:
    21.794
    Zustimmungen:
    750
    1. SysProfile:
    84758
    2. SysProfile:
    134624
    Schon mal mit Kontaktlinsen und 3D-Brille probiert?;)
    Ich bin zwar kein Brillenträger aber wäre ne Option oder?
     
    #10 Shadowchaser, 11. Oktober 2010
  12. mitcharts
    mitcharts Wandelnde HDD
    Themenstarter
    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    11.954
    Zustimmungen:
    585
    Das ist nicht ganz richtig, denn es gibt auch Filme die erst durch ihre Optik hervorstechen bzw. es gibt Filme die nur auf Optik ausgelegt sind.
     
    #11 mitcharts, 11. Oktober 2010
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2010
  13. Crazy Sniper
    Crazy Sniper Lebende CPU
    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    50
    1. SysProfile:
    20033
    Ja, Kontaktlinsen sind für mich schon ne Option, aber nicht für jedermann, da manche eine Unverträglichkeit auf Linsen haben oder einfach zu blind sind, dass da nur noch eine Brille hilft und es keine so starken Linsen mehr gibt

    Mal davon abgesehen dass es sich nicht lohnt nur wegen einem 1 1/2h Film ne Packung Linsen zu kaufen :)
     
    #12 Crazy Sniper, 11. Oktober 2010
  14. Shadowchaser
    Shadowchaser Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    11. November 2008
    Beiträge:
    21.794
    Zustimmungen:
    750
    1. SysProfile:
    84758
    2. SysProfile:
    134624
    @mitcharts: Ja die einen Filmen benutzen es als Stilmittel wie z.B. "300" oder "Sin City". Und andere wie Star Wars Episode 1-3 sind drauf ausgelegt kommerziell damit zu Punkten. Oder "Matrix" damals. "Avatar" auch. Wobei letztere in den jeweiligen Bereichen revolutionär waren.

    Auch selbst wenn sie drauf ausgelegt sind eine Effektorgie zu sein, müssen sie nicht zwangsläufig schlechte Filme sein. Wie man auch an den Kritiken zu z.B. Matrix 1, SW Episode 3 sehen kann.

    Edit: Habe noch Herr der Ringe vergessen. Teil 3 ist eine reine Effektorgie und hat inhaltlich-erzählerisch trotzdem Qualität.

    Hier geht es um 3D Technik und Optik, und Inhalt steht gar nicht zur Debatte. Mehr wollte ich damit nicht sagen!
     
    #13 Shadowchaser, 11. Oktober 2010
  15. Ben1337
    Ben1337 Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.777
    Zustimmungen:
    92
    Name:
    Ben "Ben1337" G.
    1. SysProfile:
    43930
    Schon klar, aber es kann nicht sein, dass ein Film nur durch das Feature 3d besticht
     
  16. mitcharts
    mitcharts Wandelnde HDD
    Themenstarter
    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    11.954
    Zustimmungen:
    585
    Doch das kann funktionieren, siehe James Cameron's Avatar!

    James Cameron hat es als Erster geschafft - dank seinem eigens entwickelten Kamerasystem - "echte" Stereoskopie in einen Film zu integrieren und zwar in einer Art und Weise die nicht auf dumpfe Effekthascherei aus ist. Allerdings spielen hier auch die hervorragenden Special Effects mit eine tragende Rolle, da erst durch diese eine perfekte Symbiose vorherrscht und der Film dadurch seine Wirkung erzielt.
    Sicherlich, in 2D ist der Film immer noch Referenz, aber das "3D" ist unglaublich.

    Das ist leider auch das einzige Beispiel, dass "3D" funktionieren kann.

    Die Kehrseite sieht nämlich folgendermaßen aus:
    Bisher ist neben Avatar, Resident Evil: Afterlife der einzige Film der Cameron's Kamerasystem nutzt, allerdings auf höchst stumpfsinnige Art und Weise: jede Szene besticht dadurch, dass irgendein Objekt Richtung Kamera geworfen/geschwungen/etc. wird oder entsprechende Einstellungen gedreht wurden.

    Der Rest der bisherigen 3D-Filme sind plumpe Konvertierungen und sowas kann NIE funktionieren, da selbst die beste Software fehlende Informationen (Positionen, Pixel, etc.) nicht nachberechnen kann und das führt zu doppelten Bildern und ähnlichem Blödsinn was wiederrum zu Lasten des Zuschauers geht. Und das ist das Geld nicht wert.
     
Thema:

Stereoskopie - Bereicherung oder sinnfreie Technik

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden