Speicherhersteller Micron entlässt 15 Prozent seiner Belegschaft

Diskutiere und helfe bei Speicherhersteller Micron entlässt 15 Prozent seiner Belegschaft im Bereich PCGH-Neuigkeiten im SysProfile Forum bei einer Lösung; Berets zum siebten Mal in Folge hatte das im US-Bundesstaat Idaho ansässige Technologie-Unternehmen nun schon rote Zahlen geschrieben, wobei sich die... Dieses Thema im Forum "PCGH-Neuigkeiten" wurde erstellt von NewsBot, 10. Oktober 2008.

  1. NewsBot
    NewsBot PCGH-News
    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    148.124
    Zustimmungen:
    16

    Berets zum siebten Mal in Folge hatte das im US-Bundesstaat Idaho ansässige Technologie-Unternehmen nun schon rote Zahlen geschrieben, wobei sich die Verluste allein im Geschäftjahr 2008 auf 1,6 Milliarden US-Dollar belaufen. Nachdem man bereits letzte?

    Weiterlesen...
     
  2. User Advert

  3. J0K3R2005
    J0K3R2005 Hardware-Wissenschaftler
    Registriert seit:
    27. Dezember 2006
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    6

    Tja, der Kapitalismus * schafft eben durch Konkurrenz und Profitmaximierung Arbeitslosigkeit.
    Das Produktionsmittel Mensch ist zwar ziemlich teuer, lässt sich aber auch viel gefallen, also entlässt man mal X% und die anderen Arbeiten eben etwas mehr... Für knapp die Hälfte versteht sich, schließlich gibt's genug die für den Job schlange stehen. Warum auch nicht?

    (* Ja genau und jetzt krieg ich bestimmt ein drauf weil mich alle für'n bösen Stalin-DDR-Mord-Kommunisten halten :rofl: )
     
  4. The_LOD2010
    The_LOD2010 Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.984
    Zustimmungen:
    162
    Name:
    Tobias
    1. SysProfile:
    17829
    Steam-ID:
    1337SILENTTECH
    Es wird dabei nicht bleiben. ALLE Hersteller brechen im Moment ein. Das kommt noch dicker.
     
    #3 The_LOD2010, 10. Oktober 2008
  5. misteranwa
    misteranwa Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    31. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.124
    Zustimmungen:
    83
    1. SysProfile:
    10
    Was mit momentan sehen ist der Anfang, der wohl schlimmsten Welt-Wirtschaftskrise werden. Welche wohl noch schlimmer werden wird als 1923.
    Wenn schon Firmen wie Microsoft und andere Großunternehmen um Ihr Kapital bangen. Der Mittelstand anfängt zu bröckeln und die Unternehmer bzw Selbstständigen kurz vor oder gar Insolvent sind.

    Kenne mich nicht so sehr gut damit aus, aber dieses Banken-Sterben hat das ganze erst richtig ins rollen gebracht.
    Ich jedenfalls sehe keine rosigen Aussichten für die kommenden Jahre, ehr das Gegenteil, leider.
     
  6. Gorsi
    Gorsi Super-Moderator
    S-Mod
    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11.684
    Zustimmungen:
    477

    Wie gut nur das ich genau zu der zeit arbeitslos bin. nicht banken um den arbeitsplatz, sondern bangen das ALG1 ende und Harz 4 in mein leben eintritt... Langzeitarbeitslosigkeit ich komme :mad:
     
Thema:

Speicherhersteller Micron entlässt 15 Prozent seiner Belegschaft

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden