Ryzenmaster?

Diskutiere und helfe bei Ryzenmaster? im Bereich Prozessoren im SysProfile Forum bei einer Lösung; Hey, ich habe mich mal etwas über das übertaten von CPUs schlau gemacht… und dabei ist mir aufgefallen das im Ryzenmaster Programm mir bei Aktuell... Dieses Thema im Forum "Prozessoren" wurde erstellt von Lerde, 30. Oktober 2021.

  1. Lerde
    Lerde Gast

    Hey,

    ich habe mich mal etwas über das übertaten von CPUs schlau gemacht…

    und dabei ist mir aufgefallen das im Ryzenmaster Programm mir bei Aktuell durchgehen um den Dreh 2900MHz anzeigt dann schießt es auf 4100/4150 hoch und fällt danach direkt wieder auf die ca. ursprünglichen 2900MHZ zurück.

    (Basistakt:3,6Ghz)

    (Habe den Ryzen 5 2600x)

    Frage wieso ist das so…?

    Würde ich meine CPU überhaupt übertakten wenn ich im Profil 1 auf 4000MHz gehe? Oder würde ich ihn „Untertakten“.

    :)
     
  2. Incredible Alk
    Incredible Alk Gast

    Ryzen 3000 Troubleshooting-Guide

    Tekkla schrieb: Ich habe das miut den hohen Volts im Idle noch nicht gerafft. Wenn ich im BIOS bin, dann geht die Volt Anzeige auf 1.1 V runter. In Windows, selbst wenn ich alle Dienste und Progamme beende und die Kerne runtertakten, habe ich immer um die 1.45 V im Ryzen Master stehen. Gibt es dafür eine Erklärung? Zum Vergrößern anklicken....
    Ja, einige sogar.

    1.) Die Idle-Voltage von Kernen im Ruhezustand beträgt ganze 0,2v. Das problem ist - die kerne reagieren nicht auf Toolanfragen wie hoch ihre Spannung ist denn sie sind nunmal abgeschaltet. Alle Tools außer dem Ryzenmaster verstehen das noch nicht und nehmen zumeist einfach den letzten validen Spannungswert der aber natürlich unsinn ist. Schau mal auf die einzelnen verbräuche der kerne (HWMonitor kann das bei vielen Boards) - abgeschaltete kerne verbrauchen nur ein paar Milliwatt (!!) bei den 0,2v.
    Kerne, die nicht abgeschaltet sind aber nur bei ein paar Hundert MHz laufen haben Spannungen um die 1v. Das ist auch das, was du im BIOS angezeigt bekommst da hier Kerne nicht geparkt werden sondern im untersten Stromsparzustand vor dem parken verweilen.

    Wenn du trotz des Ryzenmasters keine geparkten Kerne siehst bitte die aktuelle BIOS-Version und Chiupsatztreiber installieren, das waren probleme die nur die allerersten versionen hatten (da parkten kerne nicht weil sie extremst empfindlich auf Hintergrundlasten reagierten).

    2.) Dass Ryzen3000 generell sehr hohe Spannungen hat ist normal und von AMD so gewollt (alles zwischen 0,2 und 1,5v ist normal). Die hohen Spannungen liegen nur dann an, wenn einzelne kerne sehr hoch boosten sollen und die Last (entsprechend Stromstärken im Chip) ausreichen gering sind. Deswegen ist das auch nicht schädlich, das Prinzip ist ein anderes als man es beispielsweise von Intel-CPUs kennt. Wenn viele kerne unter Last sind und der Stromfluss entsprechend hoch so dass 1,5v "schlimm" für die CPU wären wirst du sie nicht sehen. Ryzen3000 kontrolliert alle Betriebsparameter (Spannung, Takt, Stromstärken, Temperaturen usw.) sehr genau und passt alles ständig und viele Hundert Mal pro Sekunde dynamisch an (viel schneller als irgendein Tool dir das zeigen könnte) - alles was du gesehen hast ist also völlig normal. *Zwinker ;)
     
    #3 Incredible Alk
Thema:

Ryzenmaster?

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden