1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. SysProfile 2.0 - Hilf mit

    Hallo Gast,

    die Entwicklung von SysProfile 2.0 hat begonnen. Sei von Beginn an dabei und unterstütze uns durch Vorschläge und Kritik.
    Mehr Informationen findest Du im Diskussionsthread: Zum Thread
    Information ausblenden

Rechner lässt sich nicht einschalten

Dieses Thema im Forum "Probleme mit Hardware" wurde erstellt von lynix, 20. August 2013.

  1. lynix

    lynix Praktikant

    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    1. SysProfile:
    96674

    Hallo zusammen,

    an diesem Problem beiße ich mir gerade die Zähne aus, vielleicht hat eine(r) von euch da ne Idee :)

    Problem/Ablauf:
    • Rechner wird nach problemloser Nutzung ordnungsgemäß heruntergefahren
    • am nächsten Tag wird der Einschalter am Gerhäuse betätigt --> keine Reaktion
      • Kontroll-LED am Mainboard leuchtet (grün, normal)
      • Netzteil liefert Standby-Strom (Aquaero läuft)
      • trotzdem keinerlei Reaktion auf die Betätigung des Schalters
    • Rechner wird eine halbe Stunde (10min reichen nicht!) vom Strom getrennt --> danach funktioniert alles einwandfrei

    So, ich bin mittlerweile absolut ratlos. Das gleiche Problem hatte ich Anfang des Jahres schon mal, damals hat dann irgendwann der Trick mit dem Strom nicht mehr geklappt und ich musste Board, Netzteil und CPU tauschen bis er wieder lief. Ich hoffe, das fängt jetzt nicht wieder so an...

    Es handelt sich um das System aus meinem sysP-Profil (Link links), ihr könnt dort alle Daten zur Hardware nachschauen - falls was fehlt bitte fragen :)


    Vielen Dank im Voraus für jegliche Tips!


    Gruß

    lynix
     
    #1 lynix, 20. August 2013
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2013
  2. Shadowchaser

    Shadowchaser Wandelnde HDD

    Registriert seit:
    11. November 2008
    Beiträge:
    21.794
    Zustimmungen:
    750
    1. SysProfile:
    84758
    2. SysProfile:
    134624

    Du hast zwar nach deinem PRofil zu urteilen ein ganz gutes Netzteil, aber auch die können mal einen weg haben.

    Wenn du an ein Ersatzteil kommen könntest vielleicht das mal probieren.
     
    #2 Shadowchaser, 20. August 2013
  3. lynix

    lynix Praktikant
    Themenstarter

    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    1. SysProfile:
    96674
    Das Netzteil habe ich beim oben erwähnten Crash Anfang des Jahres gekauft. Das damalige (Dark Power Pro 750W) war nicht defekt, ich konnte das neue aber nicht mehr zurückgeben (bzw. nur gegen Gutschein).
    Netzteil steht also auf meiner Verdachts-Liste, aber nicht ganz oben :)

    Würde mich zwar wundern, wenn ein Netzteil beim Startversuch keinen Mucks macht und dann problemlos mehrere Tage unter Last (Compiling) durchläuft, aber okay - irgendwas muss es ja sein :)
     
  4. Rossi

    Rossi Hardware-Wissenschaftler

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    10
    Name:
    Michael
    1. SysProfile:
    64772
    2. SysProfile:
    78830
    120437
    Würde auch auf Netzteil oder Mainboard tippen. Hatte mal ein widerspenstiges AM2+ Board von Gigabyte dass alle paar Tage die selben Probleme gemacht hat wie die, die du beschreibst. Hat keine Reaktion gezeigt, bis ich den Strom vom Netzteil weggenommen habe und wieder eingesteckt. Netzteiltausch brachte keine Besserung.

    Würde dennoch zuerst ein anderes Netzteil versuchen bevor du das Board ausbaust.
     
  5. NosOne

    NosOne Computer-Experte

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    21
    1. SysProfile:
    185463
    2. SysProfile:
    192923
    Hi Lynix, war bei deiner WaKü-Pumpe ein ATX-Überbrückungs-Stecker zum befüllen dabei? Falls ja, dann klemm den mal ran, und schalte das Netzteil anschl. ein (Ich nenn diese Methode einen "schnellen PSU-Test", ob's will oder nicht!
     
  6. lynix

    lynix Praktikant
    Themenstarter

    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    1. SysProfile:
    96674
    Okay langsam geht mir die Sache tierisch auf den Zeiger: ich muss derzeit jeden Tag vor dem ersten Einschalten den Rechner ca. 1h vom Netz trennen, um ihn starten zu können... :grrrrrr:

    @DFHighSpeedLine: ja, eine ATX-Brücke war dabei. Bewegt ihn aber leider auch nicht zum Starten :(

    Also ihr meint, ich sollte erst mal ans Netzteil gehen?

    Für mich ist es nach wie vor einfach unbegreiflich, wie die Kiste zuerst nicht anspringen will und dann ohne Probleme zig Stunden unter Last oder auch idle durch laufen kann.

    Ich würde eher vermuten, es baut sich irgendwo im Gehäuse eine Spannung auf, die die Überlastschutzfunktion des Netzteils triggert und so das Starten verhindert. Durch das Trennen vom Netz und Warten wird diese dann abgebaut. Naja, schöne Theorie, aber extrem schwierig zu überprüfen...

    Ich hab inzwischen auf mal folgendes versucht:
    • Gehäuse über Steckdose geerdet (Nullleiter)
    • alle Molex-Stecker vom Netzteil getrennt (nur noch GraKa und Board am Netzteil)
    Hat aber leider auch nichts gebracht.
     
  7. joeni30

    joeni30 Computer-Versteher

    Registriert seit:
    5. Mai 2013
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    11
    Name:
    Jonas
    1. SysProfile:
    175862
    Hey lynix, kann mich dem nur anschließen. :confused: Bin schon seit gut 2 Monaten an dem Scheiss dran. Hab ein neues MB gekauft, Batterie getauscht, CPU getauscht etc. Problem besteht immer noch. Hab 2 Netzteile rumliegen, das Neue was ich ca. im Mai gekauft habe und vom alten Rechner. Heute hab ich gerade das dritte bestellt, ich werd noch wahnsinnig. :mad:
     
  8. lynix

    lynix Praktikant
    Themenstarter

    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    1. SysProfile:
    96674
    @joeni30: WTF das ist ja mal eine "gute" Nachricht! Also nicht dass ich froh wäre dass Du den selben Mist durchmachen musst, aber es tut irgendwie auch mal gut zu hören dass ich nicht allein bin mit dieser Art Problem!

    Krass was Du alles getauscht hast ohne dass es was gebracht hat...
    Wenn ich Dein SysP-Profil richtig lese hast Du ein anderes Case als ich... hast Du mal getestet ob alles geerdet ist?
     
  9. gfhhfdg

    gfhhfdg Grünschnabel

    Registriert seit:
    24. November 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Das es am Netzteil liegt ist wohl eindeutig, wenn es nichtmal mit Adapter anspringt. Und ihr beide benutzt einen Aquaero und habt das selbe Problem. Evtl. zieht der Aquaero im Standby zuviel Strom. Schon mal ohne diesen "5V Standby ATX Adapter" probiert bzw, ganz ohne Aquaero?
     
  10. BdMdesigN

    BdMdesigN BIOS-Schreiber

    Registriert seit:
    25. Dezember 2011
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    47
    Name:
    Peter
    1. SysProfile:
    161813
    Steam-ID:
    bdmdesign
    Startet der Rechner / Mainboard, wenn Du mit einen Phasenprüfer direkt über das Mainboard startest? Gegebenenfalls bei neueren Brettern ist auch ein ONOFF Schalter auf dem Mainboard vorhanden. Mit unter ist einfach der verbaute Schalter im Gehäuse defekt.
     
  11. joeni30

    joeni30 Computer-Versteher

    Registriert seit:
    5. Mai 2013
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    11
    Name:
    Jonas
    1. SysProfile:
    175862
    Hab heute das Neue NT erhalten, hab aber vorher nochmals ohne Aqauero probiert, nix. Altes ausgebaut neues rein, hochgefahren, heruntergefahren. Knopf gedrückt und die Kiste läuft :great:. Nur kann ich es irgendwie immer noch nicht glauben, dass mein gerade mal 5 Monate altes Netzteil den Geist aufgibt. :mad:
    Das alte Mainboard hab ich aus lauter Hass entsorgt, super.
    Das mit Aquaero is schon was dran, aber das sind ja tausende die gleich angeschlossen haben wie ich und lynix und läuft ohne Probleme. Das mit dem Schalter hatte ich auch probiert aber war nix.
    @lynix hoffe das es bei dir auch nur das NT ist.
    Fürs erste läuft er und falls das Problem wieder auftritt muss ich dem ganzen mal anders auf die Sprünge helfen, den möchte nicht 2 NT`s pro Jahr kaufen. ;)
     
  12. lynix

    lynix Praktikant
    Themenstarter

    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    1. SysProfile:
    96674
    Hatte ich schon versucht, allerdings bin ich mir nicht sicher ob ich davor lange genug gewartet habe, dass der Überlastschutz sich wieder zurückgesetzt hat.

    Ist es wichtig, dass es ein Phasenprüfer ist? Ich hatte mit einem stück Metall die betreffenden Pins auf dem Board kurzgeschlossen, an denen der ON/OFF-Taster sonst dran hängt. Hat leider nix gebracht :(


    Erst mal Glückwunsch, dass es jetzt bei dir läuft - ich hoffe es bleibt auch so!! :)
    Ich selbst weigere mich derzeit noch, ein neues Netzteil zu kaufen, das aktuelle war echt unverschämt teuer... :/

    Bei mir ist das neuste Symptom noch komischer: ich drücke auf den Power-Taster und es passiert zuerst nichts, nach ca. 10 Sekunden geht er dann auf einmal an...
     
  13. BdMdesigN

    BdMdesigN BIOS-Schreiber

    Registriert seit:
    25. Dezember 2011
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    47
    Name:
    Peter
    1. SysProfile:
    161813
    Steam-ID:
    bdmdesign
    Nein wichtig ist nur, das die 2 Pins überbrückt werden.

    Was Du machen kannst ist folgendes:

    Wenn Du ein PC Höcker in Deiner nähe hast, gehe da mit Deinen Rechner hin und lass mal das NT testen. Sollte das dann Defekt sein kannst Du es zum Händler schicken (Garantie). Wenn die Garantie abgelaufen ist, beim Hersteller fragen ob die es auf Kulanz tauschen. Bei teuren und guten NT's werden diese schon mal anstandslos getauscht, wenn das NT nicht gerade über 6 Jahre alt ist.

    Und ein Ersatz NT im Hause zu haben ist nie verkehrt.

    Ist das NT aber heile, kann nur noch das Mainboard defekt sein.

    Nein so eindeutig ist es nämlich nicht.
     
  14. lynix

    lynix Praktikant
    Themenstarter

    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    1. SysProfile:
    96674
    Hier mal ein Statusupdate von meiner Seite :)

    Ich habe mich dazu aufgerafft, das Netzteil auszubauen und bin damit zum Händler gelaufen. Der hat zuerst leider nur einen 5EUR-Netzteiltester drangesteckt und es lief, wobei ich schon schräg angeschaut wurde. Ich habe dann darauf bestanden dass er es testweise an ein System anschließt, aber war ja klar dass es da auch auf Anhieb läuft - Vorführeffekt :/
    Der Händler wollte es dann natürlich nicht tauschen, also hab ich es wieder mit nach Hause genommen. Dort per ATX-Break wollte es wieder nicht, und ich hatte die Schnauze voll.

    Ich hab mich dann direkt mit beQuiet! in Verbindung gesetzt und die meinten, ich hätte abgesehen von den 5 Jahren Garantie auch einen 12 Monate Vor-Ort-Austauschservice! Den hab ich in Anspruch genommen und siehe da: mit dem neuen Netzteil läuft die Kiste nun seit knapp einer Woche einwandfrei :cool:

    Nur zum Vergleich mal noch meine Verkabelung:

    Lane 1: 3 x SATA-HDD
    Lane 2: 2 x SATA-HDD
    Lane 3: Frontpanel, Aquaero5, DVD-Brenner
    Lane 4: 3 x PowerAdjust II mit insges. 15 Gehäuselüftern (120mm)
    Lane 5: Laing DDC, 2 x SSD, AGB LED, Soundkarte, FlexLight LED-Streifen

    Ich hoffe mal ich überlaste keinen Strang, zur Sicherheit hab ich das Netzteil mal per Overclocking-Schalter auf Ein-Schienen-Modus für die 12V-Schiene geschaltet.


    Viele Grüße

    lynix
     
  15. BdMdesigN

    BdMdesigN BIOS-Schreiber

    Registriert seit:
    25. Dezember 2011
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    47
    Name:
    Peter
    1. SysProfile:
    161813
    Steam-ID:
    bdmdesign

    Was aber auch klar ist:

    Ein Werkstatt Setup ist nicht = Dein Setup.

    Wenn es ein Minimal Setup war, wo von ich ausgehe, dann wurde das NT nicht gefordert und der PC springt an.

    Wird das NT aber beim starten des PC's gefordert verweigert es den Dienst, da es die nötige Spannung nicht aufbauen kann.

    Nun weist Du warum es sich lohnt in einen guten Markennetzteil zu investieren.
    Und bei beQuiet! kann man auch aufgrund des Service nichts verkehrt machen.

    Schön das der Rechner wieder läuft.

    MfG

    Peter
     
Die Seite wird geladen...

Rechner lässt sich nicht einschalten - Weitere Themen

Forum Datum

Internet lässt sich nach reset Nicht einschalten

Internet lässt sich nach reset Nicht einschalten: Internet lässt sich nach reset Nicht einschalten
Computerfragen 4. Dezember 2013

Computer lässt dich nicht mehr einschalten nach dem ich auf eine Seite weitergeleitet wurde :/

Computer lässt dich nicht mehr einschalten nach dem ich auf eine Seite weitergeleitet wurde :/: Computer lässt dich nicht mehr einschalten nach dem ich auf eine Seite weitergeleitet wurde :/ Hallo, unser Computer lässt sich nicht mehr einschalten. Vorhin habe ich mir ein Musikvideo...
Computerfragen 8. April 2013

Samsung S5230 lässt sich nicht mehr einschalten

Samsung S5230 lässt sich nicht mehr einschalten: Samsung S5230 lässt sich nicht mehr einschalten Ich habe ein Problem mit meinen Samsung S5230 (Star)! Und zwar hat sich das Handy immer wieder von alleine oder beim hinlegen auf einen Tisch...
Computerfragen 10. Oktober 2012

Kaspersky Datei-Anti-Virus lässt sich nicht einschalten.

Kaspersky Datei-Anti-Virus lässt sich nicht einschalten.: Kaspersky Datei-Anti-Virus lässt sich nicht einschalten. Hallo, wie schon in der überschrift gesagt, wurde mein Datei Anti Virus Deaktiviert, und lässt sich netmehr deaktivieren, da kommt...
Computerfragen 15. November 2011

Firewall lässt sich nicht einschalten

Firewall lässt sich nicht einschalten: Firewall lässt sich nicht einschalten ich kann meine Firewall nichtmehr einschalten, jedesmal wenn ich es versuche öffnet sich ein fenster und in diesem steht ich solle es Manuell versuchen....
Computerfragen 6. November 2011

PC geht nachts aus und lässt sich nicht wieder einschalten!

PC geht nachts aus und lässt sich nicht wieder einschalten!: Hi! Mein Rechner (neu) macht Probleme. Die Hardware ist folgende... CPU: Intel Celeron E1600 @ Standarttakt RAM: 2 x 2048MB DDR2-800 von G-Skill (läuft grad im Memtest) Board: FoxConn...
Probleme mit Hardware 3. September 2009

PC lässt sich nicht einschalten?!

PC lässt sich nicht einschalten?!: Hoi N Kumpel hat sich nen Rechner zusammengebaut, Asus P5B, C2D E6600, 2GB DDR2 Ram 800, Geforce 7900GT, SB X-Fi XM, 550Watt Netzteil. Nun wenn er den Stromstecker an PC klemmt, drehen sich...
Probleme mit Hardware 22. März 2007

Diese Seite empfehlen

Andere User suchten nach Lösung und weiteren Infos nach:

  1. computer lässt sich nicht einschalten

    ,
  2. netzteiltester 5v fehlt