Ramdisk und Daten

Diskutiere und helfe bei Ramdisk und Daten im Bereich Arbeitsspeicher im SysProfile Forum bei einer Lösung; Hallo, ich habe mal eine etwas verrückte frage an euch aber vill. ist hier'n guru der mir helfen kann. Ich habe mir eine RamDisk angelegt und... Dieses Thema im Forum "Arbeitsspeicher" wurde erstellt von michael.rhein, 19. Oktober 2008.

  1. michael.rhein
    michael.rhein Grünschnabel
    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    1. SysProfile:
    74610

    Hallo,

    ich habe mal eine etwas verrückte frage an euch aber vill. ist hier'n guru der mir helfen kann.

    Ich habe mir eine RamDisk angelegt und alle Inkl. Windows Auslagerungs / Temp-Datein darin gelegt.

    Programme und Windows läut schneller aber richtig brauchen im Alltag tut man es nicht, aber immer gut zu Wissen was alles auch möglich ist.

    Der Ram wird ja nach jedem neustart gelöscht bzw. geleert, gibt es aber ne möglichkeit die Daten auch zu behalten ? so dass diese nicht gelöscht werden ?

    Google bringt mich da wirklich nicht weiter und ich denke auch nicht dass es möglich ist nachdem ich überall nachgesehen habe.

    Fragt am besten nicht für was das ganze sein soll, möchte damit nur was testen ;)

    Grüße Michael
     
    #1 michael.rhein, 19. Oktober 2008
  2. User Advert

  3. Gorsi
    Gorsi Super-Moderator
    S-Mod
    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11.684
    Zustimmungen:
    477

    Ich habe mich schonmal mit The_Lod zusammen beschäftigt wie sinnvoll diese Ramdisks sind. Dabei kam mir auch die Idee diese in Servern direkt für das Betriebssystem zu verwendet fals ein Server mal neugestartet werden Muss. Passiert ja dann wehsendlich schneller wie auch manche Test und Videos belegen. Dabei sprach er auch von der Problematik wegen der Stromversorgung. Im grunde ist dies nur zu lösen mir Überbrücken was aber nicht wirklich Möglich ist. Oder einfach zu aufwändig als das es Praktiziert würde.
    Eine Sinnvolle Lösung gibt es nicht. Vorallem nicht für einen Normalen User. Und es gibt auch keine zu kaufende Lösung. Dafür müsste man schon extrem Tüfteln und sich mit der Hardware genau auskennen.
     
  4. The_LOD2010
    The_LOD2010 Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.984
    Zustimmungen:
    162
    Name:
    Tobias
    1. SysProfile:
    17829
    Steam-ID:
    1337SILENTTECH
    Eine RAM-Disk ist faktisch ein richtiger Stromfresser da die RAM Module schon einen guten Energiehunger haben. Auch kann jede bis dato bekannte Schnittstelle für Festplatten keine so hohe Geschwindigkeit erreichen.

    Die Sicherung der Daten nach dem Ausfall der Betriebsspannung ist nur durch ein separates Netzteil zu erreichen welches dann immer laufen muss. Das ist auf die Dauer ein recht teurer Spaß da so eine RAM-Disk nicht gerade wenig verbraucht.

    Die einzige Möglichkeit hier viel günstiger auf die dauer weg zu kommen ist der kauf einer SSD. Diese mag zwar zuerst teurer sein, ist aber fast genau so schnell und verbraucht nur ca. 3W. Zudem verliert sie die Daten nach abschalten der Spannung nicht.

    RAM-Disks waren genau genommen nur ein Witz mit dem sich Geld machen lies weil sie praktisch keinen wirklichen Zweck erfüllen können der sie sinnvoll macht.
     
    #3 The_LOD2010, 23. Oktober 2008
  5. bernd das brot
    bernd das brot The real RocknRolla
    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Beiträge:
    6.700
    Zustimmungen:
    148
    Name:
    Justin
    1. SysProfile:
    18232
    2. SysProfile:
    18342
    Man muss kein Netzteil da dranhängen, ein akku reicht alle male oder willst du ganze rag´s als ram-disk nutzen bzw versorgen...

    Das Ram-disks nur ein Witz waren/sind stelle ich auch mal in Frage denn sie bringen durch aus was, vllt nicht jedem aber sie waren auch nie für otto normal konzipiert.

    Aber um mal auf das Problem zu sprechen zu kommen, wie oder mit was hast du die ran-disk eingerichtet denn bei mir wird der inhalt vorher (sprich vor dem herunterfahren) auf der Platte gesichert und dann beim hochfahren wieder geladen.
     
    #4 bernd das brot, 23. Oktober 2008
  6. The_LOD2010
    The_LOD2010 Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.984
    Zustimmungen:
    162
    Name:
    Tobias
    1. SysProfile:
    17829
    Steam-ID:
    1337SILENTTECH
    Das mit dem Akku erklär mir mal... Gehen wir davon aus, ein normal Verbraucher nutzt dieses Teil. Es ist der PC jedoch Täglich 14-20h aus. Also gerade mal 4-10h an. Wann läd dann der Akku voll auf und wie groß müsste er sein, denn so eine RAM-Disk verbraucht ja nunmal nicht gerade wenig, zumindest kann ich den unterschied zwischen 2 und 4GB RAM bei mir auf satte 30W beziffern.

    Und da musst du gestehen ist für den Normalverbraucher der keinen 24/7 Betrieb macht doch eine SSD auf dauer auf jeden Fall billiger :D
     
    #5 The_LOD2010, 23. Oktober 2008
  7. bernd das brot
    bernd das brot The real RocknRolla
    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Beiträge:
    6.700
    Zustimmungen:
    148
    Name:
    Justin
    1. SysProfile:
    18232
    2. SysProfile:
    18342
    Wenn der PC aus ist liefert er doch trotzdem noch Strom und so könnte man den Akku aufladensogar noch laden wenn der PC aus ist. Wie groß der sein muss keine ahnung aber er muss nur sehr wenig Spannung geben damit die Daten nicht verloren gehen, ist ja keine Betriebsspannung... Das ganze funktioniert beim i-ram ja auch schon ohne Probleme

    Für otto normal ist eine SSD aber wirklich besser und vorallem auch unkomplizierter in der Handhabung.
     
    #6 bernd das brot, 23. Oktober 2008
  8. Gorsi
    Gorsi Super-Moderator
    S-Mod
    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11.684
    Zustimmungen:
    477
    Wenn ein Rechner aus ist, das NT aber mit dem Schalter auf ein gestellt ist bekommt das Mobo nur ne kleine versorgungsspannung für das Bios. Davon einfach ne Leitung abzuknipsen für den Iram halt ich für Unwarscheinlich. Auch das diese genügend leistung bringt um die Daten nicht verloregn gehen zu lassen. :)
     
  9. wraith
    wraith BIOS-Schreiber
    Registriert seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    46
    1. SysProfile:
    32156
    2. SysProfile:
    32620
    129830

    Um die Daten im RAM zu speichern benötigt man nur wenige Watt, siehe "Standby-Modus"(S3- Suspend to memory), dabei wird der RAM nur durch eine 5 Volt Leitung vom NT versorgt und der RAM verbraucht dabei ca. 3 Watt.
    Der ganze PC, bzw. das NT, verbraucht übrigens im ausgeschalteten Zustand immer noch bis zu 20 Watt(abhängig vom NT), wenn man ihn nicht vom Stromnetz trennt, also fällt der Standby-Modus nicht wirklich ins Gewicht.

    Eine andere Möglichkeit wäre der Ruhezustand(S4-Suspend to disk). Dabei werden die Daten aus dem RAM dauerhaft auf Festplatte gespeichert und man kann den PC vom Stromnetz, ohne Datenverlust, trennen.

    Ob S3 oder S4 funktionieren hängt allerdings von vielen Faktoren ab, die Hardware(insbesondere das MB und das NT), das Betriebsystem, das Bios und auch die Treiber müssen alle den Standby-Modus unterstützen.
     
Thema:

Ramdisk und Daten

Andere User suchten nach Lösung und weiteren Infos nach:

  1. ramndauerhaft zu hoch handy

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden