Partitionen für mehrere Betriebssysteme Aufteilung

Diskutiere und helfe bei Partitionen für mehrere Betriebssysteme Aufteilung im Bereich Festplatten, SSDs & Wechselmedien im SysProfile Forum bei einer Lösung; Hallöle, ich war mit nicht ganz sicher, in welche Kategorie die Frage gehört, aber ich denke, dass es hier zumindest ungefähr passt. Und zwar... Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSDs & Wechselmedien" wurde erstellt von Anonyma, 2. Januar 2015.

  1. Anonyma
    Anonyma Grünschnabel
    Registriert seit:
    29. Dezember 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0

    Hallöle,

    ich war mit nicht ganz sicher, in welche Kategorie die Frage gehört, aber ich denke, dass es hier zumindest ungefähr passt.

    Und zwar habe ich vor, auf mein neues Notebook neben dem vorinstallierten Windows 8 noch Linux zu packen. Als Massenspeicher hat es eine 1TB HDD und eine 128GB SSD

    Wie ich Partitionen erstelle und Betriebssysteme drauf installiere weiß ich bereits, nur bei einer Sache hab ich keine hilfreichen Aussagen gefunden:

    Man kann ja die Festplatte in mehrere Partitionen teilen, kleinere, auf denen die Betriebssysteme sind und extra weitere für Daten, auf die von beiden zugegriffen wird. Ich habe aber nirgends genaue Aussagen gefunden, ob für die Kompatibilität etwas zu beachten ist...:neutral:

    Nun meine Frage(n):
    -Muss bei der Daten-Partition etwas beachtet werden, um die Lesbarkeit bei beiden OS's zu gewährleisten?
    -Wie groß sind die Partitionen jeweils anzulegen, wenn ich auf Windows auch mal zocken will (AC, Witcher etc...)
    -eine Partition kann nur auf einem Medium sein, oder? Also NUR auf HDD oder SSD, nicht aber auf beidem gleichzeitig?
    -Wie sind die Partitionen auf die Speichermedien zu verteilen? Ist die SSD groß genug für Linux und Windows zusammen?

    Das sind jetzt einige Fragen auf einmal, und ich habe vorher im Forum gestöbert, aber nichts richtiges gefunden. Sollte ich etwas übersehen haben, freue ich mich auch über Verweise auf eine entsprechende Diskussion ^^

    Danke im Voraus! :yipi:
     
  2. User Advert

  3. XT240
    XT240 Computer-Experte
    Registriert seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    1.007
    Zustimmungen:
    97
    1. SysProfile:
    146305
    2. SysProfile:
    182494

    Nur das Dateisystem. Hier empfiehlt sich NTFS, da so ziemlich jedes Linux (spätestens mit ein bisschen Nachhilfe) in der Lage ist, darauf zu Lesen und Schreiben, Windows aber nichts mit Linux-Dateisystemen am Hut hat.

    Erstmal als Anhaltspunkt: Ich selbst habe noch nie mehr als 30GB für Linux+Programme benötigt - hier kommt es auf deine Gewohnheiten/Programme an.
    Windows kommt bei mir immer auf eine 30GB-Partition und die Programme+Spiele gehen auf eine extra Partition. Was nicht auf die SSD passt, wird auf die Datenplatte installiert, die ich komplett mit einer Partition belegen würde.

    Du siehst, hier kommt es auf die eigenen Vorlieben und das Anwendungsprofil an - meine Einteilung ist natürlich nicht perfekt und wer nicht allzu viele Programmpfade ändern und die Auslagerungsdatei verschieben möchte, ist damit auf dem völlig falschen Weg.

    Ohne Partition ist eine Festplatte ungefähr mit einem Briefbeschwerer zu vergleichen, also nein du kannst beide unabhängig voneinander partitionieren und dem jeweils anderen Laufwerk ist es völlig wumpe, welche und wie viele Partitionen darauf enthalten sind.

    Wie ich oben bereits schrieb, es kommt auf deine Vorlieben an.
    In meinem Fall wäre das gar kein Problem, die Frage ist, was willst du alles auf die SSD haben?
     
  4. Anonyma
    Anonyma Grünschnabel
    Themenstarter
    Registriert seit:
    29. Dezember 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort :)

    Also da ich Windows am häufigsten verwenden werde, und Linux eher sekundär bleibt, hab' ich mir die beiden Aufteilungen überlegt:

    1) Linux ~30GB auf SSD, Rest der SSD für Windows und HDD komplett für gem. Daten (evtl. noch für Backup-Partition etc)
    2) ganze SSD für Windows und HDD auf Linux und gem. Daten aufgeteilt

    Ich denke, dass die 2. Variante am unkompliziertesten ist, aber da schau ich noch. Auf jeden Fall wird mir die Änderung der Installationspfade der Programme auf Dauer zu aufwenig ^^
     
  5. The_LOD2010
    The_LOD2010 Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.984
    Zustimmungen:
    162
    Name:
    Tobias
    1. SysProfile:
    17829
    Steam-ID:
    1337SILENTTECH
    Als Backup im eigentlichen Sinne eigent sich eine Partition nicht. Denn schmiert dir die Platte ab ist sowohl dein Speicher als auch gleich noch dein Backup weg. Daher ein Backup immer zwingend auf getrennte Laufwerke ablegen. Besonders wichtige Daten dann entweder auf ein Raid (bstenfalls min. 5) oder auf mehreren physikalischen Laufwerken. Sensieble Daten wie Bank- und Finanzgeschäfte sollten zudem immer mit AES256 verschlüsselt werden. Nach aktuellen Inforamtionen kann nicht mal die NSA AES256 knacken ;-)
     
    #4 The_LOD2010, 5. Januar 2015
  6. xfaxxx
    xfaxxx BIOS-Schreiber
    Registriert seit:
    31. Dezember 2006
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    23
    1. SysProfile:
    22375
    Hallo Anonyma.

    Es kommt drauf welches Linux verwendet wird, es kann durchaus mit etwas arbeit verbunden sein (z.B. FUSE unterstützt im Kernel aktivieren u.s.w.).
    Außerdem hat Windows sehr wohl was mit Linux Dateisystem am Hut siehe z.B. Ext2FSD oder FS-Driver

    Aber da wohl Windows dass HauptOS sein wird ist NTFS-3G die beste Lösung.


    Also hier gibt es verschiedene Ansätze.
    Windows ist recht simpel 1 max 2 Partitionen. Ich persönlich installiere z.B. meine Programme alle auf der Windows Partition, da wenn ich Windows wirklich mal neu aufsetze die meisten Programme eh neu istalliert werden müssen.
    Von der Größe her würde ich mal sagen dass 30 GB für Windows allein schon sehr sportlich gerechnet ist. ich würde Windows schon eher so 50 bis 60 GB auf der SSD gönnen und Spiele können auf die HDD.

    Linux ist da schon etwas komplexer (wenn man möchte)
    man braucht mindestens 2 Partitionen (1. das Rootverzeichnis / und 2. eine Swap Partition) es ist aber sinnvoll noch etwas weiter aufzuteilen und dass /home Verzeichnis auf eine extra Partition zu mounten dass z.B. auch auf der HDD liegen kann und gelegentlich wird die /boot partition ebenfalls extra angelegt aber dass meist wenn Linux verschlüsselt werden soll.
    Und ja über Swap Partition lässt sich streiten, ich würde eine Einrichten.
    Alles in allem sollte Linux mit 30 GB sehr gut auskommen wenn nicht viel im /home Verzeichnis ist bzw. dass auf einer extra Partition liegt.
    Auch nehmen (schlagen vor und man muss bestätigen) die meisten Installationsroutinen von Linux Distributionen die Partitonierierung der Festplatte selber vor so wie sie es benötigen.

    Hmm jaein. es gibt Dateisysteme die mehrere HDD's zu einer Partition zusammenfassen können z.B. ZFS oder auch Raids können aus 2 HDD/SSD eine große Partition erstellen. Aber dass nur am Rande, es ist möglich jedoch nicht zu empfehlen im Laptop Bereich.

    Die SSD reicht locker für die 2 Betriebssysteme aus. Ich würde auch Linux auf die SSD packen da man auch hier den Geschwindikgeitsvorteil nutzen kann.

    Und Backup auf eine extra HDD wie schon gesagt wurde. Mit den neuen Routern/NAS Systemen ist dass ja eh kein Problem mehr und tools dazu gibt es genügend.
     
  7. XT240
    XT240 Computer-Experte
    Registriert seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    1.007
    Zustimmungen:
    97
    1. SysProfile:
    146305
    2. SysProfile:
    182494
    Danke, muss ich mir bei Gelegenheit mal anschauen.

    Allerdings ist der Thread schon ein Jahr alt und ich denke, die TE wird sich inzwischen entschieden haben ;)
     
  8. xfaxxx
    xfaxxx BIOS-Schreiber
    Registriert seit:
    31. Dezember 2006
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    23
    1. SysProfile:
    22375
    oh fuck es ist ja schon 2016 :whistle:

    sorry.
     
  9. Schultzmannn
    Schultzmannn Grünschnabel
    Registriert seit:
    26. Juli 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    #8 Schultzmannn, 15. August 2016
Thema:

Partitionen für mehrere Betriebssysteme Aufteilung

Die Seite wird geladen...

Partitionen für mehrere Betriebssysteme Aufteilung - Similar Threads - Partitionen Betriebssysteme Aufteilung

Forum Datum

Windows 10: die Bitlocker Laufwerk Verschlüsselung ist für die Ausgewählte Partition Aktiviert

Windows 10: die Bitlocker Laufwerk Verschlüsselung ist für die Ausgewählte Partition Aktiviert: Hallo allerseits, habe ein gebrauchtes YogaBook gekauft, bei dem lt. Datenträgerverwaltung das C Laufwerk Bitlocker veschlüsselt ist, in de Systemsteurung jedoch ist das Schloss offen und es...
Windows 10 23. September 2018

Windows 10: Festplatten Partitionen automatisch bereitstellen

Windows 10: Festplatten Partitionen automatisch bereitstellen: Guten Abend Ich habe vor ein paar Monaten einen Windows 10 PC gekauft. Läuft alles einwandfrei, ausser meine Festplatten Partitionen. Ich habe auf meiner 4TB HDD mehrere Festplatten...
Windows 10 24. August 2018

Windows 10: Kann eine "Nicht zugeordnet" Partition NICHT zuordnen

Windows 10: Kann eine "Nicht zugeordnet" Partition NICHT zuordnen: Hallo, Mein Laptop hängte ständig sodass ich nichts mehr machen konnte. Ein Arbeitskollege hat freundlicherweise dannach geschaut, festgestellt, dass einen Trojaner sich eingenistet hat und...
Windows 10 12. Juli 2018

Windows 10: Wieso wurde am neuen Laptop die SSD in zwei Partitionen aufgeteilt ?

Windows 10: Wieso wurde am neuen Laptop die SSD in zwei Partitionen aufgeteilt ?: Hallo, kurz vorab: ich war jahrelang Mac User und kenne mich seit Windows XP nicht mehr wirklich aus. Daher entschuldige ich mich schon mal für naive Fragen. Ich hab seit gestern meinen...
Windows 10 14. Juni 2018

Windows 10: Neue Partition nach Update 1803

Windows 10: Neue Partition nach Update 1803: Mal ne Frage. Seit dem Win Update auf 1803 habe ich eine neue Partition erhalten. Lokaler Datenträger (E*:) heißt es bei mir. Für was soll das gut sein und kann ich die bedenkenlos über die...
Windows 10 6. Juni 2018

Windows 10: Zwei bootbare Windows Partitionen erstellen?

Windows 10: Zwei bootbare Windows Partitionen erstellen?: Ich habe heute neben meiner "normalen" Windows 10 Version eine weitere Windows 10 Version auf eine neue Festplatte installiert. Ich bin folgender Maßen vorgegangen. Ich habe meine "normale"...
Windows 10 17. Mai 2018

Windows 10: Windowsupdate erstellt Partition, die nicht gelöscht werden kann

Windows 10: Windowsupdate erstellt Partition, die nicht gelöscht werden kann: Hallo, ich habe mir heute (15.05.18) das neuste Windowsupdate installiert und bei Neustart bekomme ich die Meldung, dass eines meiner Laufwerke fast voll belegt ist. Ich gucke also nach und...
Windows 10 15. Mai 2018

Partition des Betriebssystems (Windows 7) erweitern? Leserbrief der Woche

Partition des Betriebssystems (Windows 7) erweitern? Leserbrief der Woche: Partition des Betriebssystems (Windows 7) erweitern? Leserbrief der Woche 06.10.2012 15:30 - Tag für Tag erhält PC Games Hardware Anfragen, Vorschläge und Kritik von Lesern. In der Rubrik...
PCGH-Neuigkeiten 6. Oktober 2012
Partitionen für mehrere Betriebssysteme Aufteilung solved
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden