1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuer Router bei schnellerer Internetverbindung - ja oder nein

Dieses Thema im Forum "freie Fragen" wurde erstellt von Katzenberger, 2. April 2018.

  1. Katzenberger

    Katzenberger Gast


    Guten Abend,
    es handelt sich bei mir um folgende Situation: Ich erhalten meinen Internetzugang über den Kabelanschluss in meiner Wohnung. Anbieter ist Kabel Deutschland. Nun möchte ich eine schnellere Verbindung (100 mBit) buchen. Ich hätte als absoluter Laie allerdings noch einige Fragen dazu:
    1. Mit welchem Speed könnte ich dann downloaden. Und reicht das für Streams in HD/4K Qualität?
    2. Da der Router, den mir Jabel Deutschland zur Verfügung stellte, kein W-Lan kann, habe ich mir vor etwa 6 Jahren einen W-Kan Router von Netgear gekauft. Leider habe ich die Anleitungen nicht mehr, sodass ich den genauen Typ nicht sagen kann. Laut Hersteller soll er jedich W-Lan bis 150 mbit können. Ob die kabelgebundenen Switches schon Gigabit haben, weiss ich leider nicht. Könnte so ein alter Router die 100mbit Verbindung ausbremsen bzw. könnte ich diese nicht in voller Geschwindigkeit nutzen? Ich frage, weil es mittlerweile Router für knapp 200 Euro gibt, die immer schnelleres W-Kan gibt (z.B. der netgear nighthawk usw.)

    Über Auskunft wäre ich, aufgrund meiner absoluten Unwissenheit sehr dankbar.

    Vielen Dank
     
    #1 Katzenberger, 2. April 2018
  2. bulletpr00f

    bulletpr00f Lebende CPU

    Registriert seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    201
    Name:
    Chris
    1. SysProfile:
    68368

    Salute,

    zunächst mal der Hinweis: weder Hauptseite noch Forum werden seit längerem gepflegt und sind, sozusagen, umgezogen: Your IT World

    Aber zu deinen Fragen, damit du evtl. etwas mehr Durchblick erhältst:
    1.) ziemlich genau 12.5 MB/s (oder eben anders: 100mbit/s - ganz getreu deiner gebuchten Leitung ;) Für das Streamen von 4k Inhalten reicht das mehr als aus. Je nach verwendetem Codec (von Seite zu Seite leicht unterschiedlich) reichen im Schnitt zwischen 25 - 45mbit/s
    2.) Wenn ich dich recht verstehe, hast du den Router von KD komplett ersetzt? Ich würde den Router (bzw. das Modem, je nachdem was du da hast) von Kabeldeutschland einfach so stehen lassen und einen WLAN Router dahinterhängen, den du dann nach eigenen Wünschen konfigurieren kannst. Hintergrund: die Kabelbetreiber haben sich da oftmals sehr affig, was Support betrifft, wenn man die gelieferte Hardware verändert oder schon vorgegebene Einstellungen editiert. (bei MDCC z.B. - dem lokalen Anbieter in Magdeburg - haben sie schon den Support für die Leitung eingestellt, wenn man den WLAN Schlüssel editiert hat)

    Welchen WLAN Standard du benötigst, hängt von einigen Kriterien ab:
    - wieviele Geräte sind im WLAN
    - über welchen Bereich soll das WLAN streuen (40m² Wohnung oder 4 Etagen Mehrfamilienhaus)
    - wieviele Netzte überlagern sich evtl.? (Plattenbau mit 40 Netzen in Reichweite wird im 2.4GHz Bereich... "schwierig")
    ...

    Grundsätzlich würde ich, soweit es geht, eher feste Verkabelung vorziehen. Ich weiß, dass WLAN ja viel bequemer und einfacher ist, man ist so schön mobil... Aber in Sachen Störungsfreiheit geht nun mal nichts über vernünftige Kabel. Hier würden, wieder rein logisch / rechnerisch 100mbit reichen. Hast du jedoch ein weit ausgeklügelteres Heimnetz, brauchen wir mehr Infos.

    Liebe Grüße
     
    #2 bulletpr00f, 3. April 2018
  3. Katzenberger

    Katzenberger Gast

    Hallo,
    Erstmal danke für deine Antwort. Zukünftig werde ich das neue Forum nutzen.
    Also: Den Kabel Deutschland Router habe ich nicht ersetzt (ginge ja gar nicht, weil diese Netgear Geräte keine Kabelanschlüsse und dergleichen haben). Der Netgear Wlan Router ist an einem Lan-Port des Kabel-Deutschland Routers angeschlossen. Geräte wie PC, Satreceiver usw. sind per Lan am Netgear angeschlossen - Wlan nehme ich aus den von dir genannten Gründen hauptsächlich für mobile Geräte.
    Meine Frage zielte darauf ab, ob mit diesem älteren Billigrouter die neue Internetverbindung voll ausnutzbar ist. Es gibt da ja diese 10/100/1000 mbit Standards.
    Ich google nochmal, vlt. kann ich den Routertyp doch noch irgendwie wieder rauskriegen.
     
    #3 Katzenberger, 3. April 2018
  4. Katzenberger

    Katzenberger Gast

    Hallo,

    hab tatsächlich noch was auf der Netgear Seite gefunden. Der müssts sein -

    N300 - WLAN-Router

    Was ich nicht versteh - das W-Lan ist schneller als die Lan-Ports?

    Ach ja, Reichweite ist kein Problem bei mir. Handelt sich nur um ein Erdgeschoss, wo 3 nebeneinanderliegende Zimmer befunkt werden müssen. Das geht problemlos.
     
    #4 Katzenberger, 3. April 2018
  5. bulletpr00f

    bulletpr00f Lebende CPU

    Registriert seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    201
    Name:
    Chris
    1. SysProfile:
    68368
    Der Router hat ja garantiert ein Webinterface (GUI), in welchem der genaue Typ steht ;-) Das ist das Interface, über welches du ihn auch konfigurierst. Ist eigentlich immer wie hier aufgebaut. Unter "Hardwareversion" im Menüpunkt Router Status findest du dein Model.

    So "ganz einfach" lässt sich hingegen deine Frage, ob dein Router bremst, nicht beurteilen bzw. beantworten. Um das zu verdeutlichen:

    - hängt an deinem Router genau 1 Gerät, welches auf das Netz / deine Leitung zugreift, so kannst du die 100mbit vom Kabel auch mit deinem 100mbit Router komplett ausschöpfen. Je mehr Geräte im Netz hängen, desto mehr wird sich die Bandbreite natürlich unter den Geräten aufteilen. Rein rechnerisch kannst du also getrost von 2 verschiedenen Geräten über deinen Router jeweils unterschiedliche 4k Inhalte gleichzeitig streamen.

    - hast du hingegen in deinem Heimnetz Geräte, die gar nicht auf das Internet zugreifen wollen, sondern nur intern (z.B. Fernseher auf das heimische NAS zum streamen) Daten austauschen, wäre für diese Geräte dann ein möglichst höchster (aber auch unterstützter) Zugriff von Vorteil. Dazu müssen dann aber die jeweilgen sowohl die jeweilgen Geräte, als auch der Router dazwischen den Standard unterstützen. Das schwächste Glied der Kette definiert immer den Flaschenhals.

    Beispiel dazu:
    - Router: Gigabit, NAS: Gigabit, Fernseher: 100mbit --> wirst du nie über einen maximalen Datenstrom von 100mbit/s kommen (für jegliche Streams aber auch ausreichend)

    Mehr als 100mbit/s benötigst du für simple Heimnetz-Zwecke aber auch nicht. Durchgängig Gigabit (also 1000mbit/s) im Heimnetz sind nur bei wirklich großen und häufigen Datentransfers nötig.

    Lange Rede, kurzer Sinn:

    - nutzt du nur wenige Geräte im Heimnetz, ist dein 100mbit Router absolut ausreichend.
    - nutzt du ein sehr komplexes Netz und die angeschlossenen Geräte besitzen alle auch die entsprechenden Schnittstellen, ist ein neuer Router (wobei hier 200€ übertrieben sind) sinnvoll, aber auch kein Muss.

    Ich würde dir empfehlen, die Leitung erst mal mit deiner vorhandenen Hardware zu testen. Lass dazu ruhig einen Stream laufen, lad nebenbei ein größeres Datenpaket (Treiber / Updatepaket oder so) und überprüfe auch das Bewegen von Daten im Heimnetz selbst - also von Rechner zu Rechner / Laptop / was auch immer du angeschlossen hast.
     
    #5 bulletpr00f, 3. April 2018
    1 Person gefällt das.
  6. Katzenberger

    Katzenberger Gast

    Ok, ein bisschen klarer wird mir die Sache. Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann wird der Speed von außen unter den Geräten, die gerade aufs Internet zugreifen, aufgeteilt (aber das ist ja unabhängig vom Router immer so). Da bei mir dann eine 100mBit Verbindung vorläge und die Lanports den 10/100 mbit Standard haben, müsste das reichen. Ein neuer Router wäre dann notwendig, wenn meine Leitung bsp. 200 mBit könnte.

    Der andere Punkt ist der Datentransfer im internen Netzwerk, den ein Gigabit Router bei entsprechend vorhandenen Geräten beschleunigen würde.

    War das jetzt soweit alles richtig, was ich verstanden habe?

    Danke nochmals für die Auskunft
     
    #6 Katzenberger, 3. April 2018
  7. bulletpr00f

    bulletpr00f Lebende CPU

    Registriert seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    201
    Name:
    Chris
    1. SysProfile:
    68368
    Im Groben: ja, so sieht's aus. Auch für das eigene WLAN sollten deine 150mbit vom Router (in der Theorie) reichen. Auch hier wird die Bandbreite natürlich unter allen eingebundenen Geräten aufgeteilt und je nach Empfangsstärke teils (stark) gemindert. Anders gesagt: 150mbit WLAN bedeutet nicht, dass du durch 3 Wände und (Luftlinie) 20 Meter Entfernung noch mit 150mbit/s Datenpakete mit deinem Laptop durch die Leitungs schieben kannst. Sollten sich hier Probleme auftun (einfach auszuloten geht das über diverse Software und sogar Windows (Rechtsklick auf die Verbindung - Status -> Signalqualität und Übertragungsrate)) kann man mitunter Repeater (also Verstärker für das gesendete Signal) einsetzen. Um das genauer beurteilen zu können fehlen aber Infos über deine Wohnsituation (Hausart, Wände, Etagen, Räume dazwischen, Ausrichtung des Senders...), das "Drumherum", Art und Anzahl von Geräten... :)
     
    #7 bulletpr00f, 3. April 2018
  8. Schweini

    Schweini Das Schweinchen

    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    4.340
    Zustimmungen:
    229
    Name:
    Daniel
    1. SysProfile:
    5879
    2. SysProfile:
    5880
    Warum nimmst Du nicht die Fritzbox 6490 von denen? Entspricht der 7490, also ist ein Top Modell. Hat Frauchen gehabt bei ihrem Anschluß damals und keine Probleme. Gigabit, DECT und gutes WLAN.
     
  9. bulletpr00f

    bulletpr00f Lebende CPU

    Registriert seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    201
    Name:
    Chris
    1. SysProfile:
    68368
    Schätze durch Sparpotential (wie lang es die Fritze so schon in deren Angebot gibt - und sie kostet sicher auch Miete - da war das Netgear-Teil hat er evtl. noch die preiswerteste Lösung?). Wobei dann natürlich das große Fragezeichen hinter
    steht :>
     
    #9 bulletpr00f, 4. April 2018
  10. Schweini

    Schweini Das Schweinchen

    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    4.340
    Zustimmungen:
    229
    Name:
    Daniel
    1. SysProfile:
    5879
    2. SysProfile:
    5880
    Nun, ich weiß nicht was die Fritte bei KD/Vaderphone kostet aktuell. Bei 4€ im Monat hat man keine Scherereien bis das eigene Modem genutzt werden kann (MAC Adresse); sowie 4€x24 Monate sind 96€. Plus die anfallenden Umstellungskosten von damals 30€.
    Frauchen war bei KD damals und hat von der 6360 auf die 6490 umgebucht, nach einem Defekt des Routers. Ständige Neustarts und Hitzeprobleme bei der 6360.
    Man spart sich halt ein Gerät und energiesparend wird das Billich-Modem nicht sein.

    Ich weiß schon, dass es auch noch was anderes als Fritz gibt. Aber als All-in-One Lösung sind die Dinger nun mal Alternativlos. Wenn dann gibts noch Probleme mit dem Modem an diversen (Vectoring-)Anschlüssen. Bei Kabel fällt das ja weg.
     
  11. bulletpr00f

    bulletpr00f Lebende CPU

    Registriert seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    201
    Name:
    Chris
    1. SysProfile:
    68368
    Sehe ich im Prinzip genauso. Für den Heimanwender sind sie in Sachen Benutzerfreundlichkeit, selbsterklärend und Funktionalität absolut top :)
     
    #11 bulletpr00f, 4. April 2018
  12. Katzenberger

    Katzenberger Gast

    Hallo,

    also im Grunde genommen habe ich kein Problem damit, für gute Hardware auch das entsprechende Geld zu investieren. Warum ich keine Fritzbox nehme? Sie hat zahlreiche Funktionen, die ich gar nicht brauche (Telefonie usw.).
    Es geht ja lediglich um den Zweitrouter sozusagen (das Ding von KD hängt ja direkt am Kabelanschluss nach außen). Ich frage mich lediglich, wie es zu den großen Preisunterschiede bei den W-Lan Routern kommt. Die Geschwindigkeit des W-Lans bzw. des Internetzugangs wird ja weniger vom Router als vom ISP festgelegt.

    Kurz zusammengefasst: Ich möchte ein einigermaßen zukunftssicheres Gerät, was für private Anwendungen (Streaming, Heimnetzbetrieb usw.) ausreicht.
     
    #12 Katzenberger, 5. April 2018
  13. bulletpr00f

    bulletpr00f Lebende CPU

    Registriert seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    201
    Name:
    Chris
    1. SysProfile:
    68368
    Das ist so nicht zu verallgemeinern - Gründe dafür hab ich weiter oben schon öfter benannt. Unterschiede im Preis zwischen den verschiedenen WLAN-Routern sind ebenso manigfaltig. Übertragungsgeschwindigkeiten /-raten sind das eine, Frequenzbänder/Standards, vorhandene Ports (und deren Geschwindigkeit), Reichweite, verbaute Komponente und Zusatzfeatures (VPN, USB Ports, integrierter Speicher, Möglichkeit der Cloudanbindung etc. etc.) sind einige andere Punkte, die sich auf den Preis auswirken. Es gibt auch (fast) eierlegende Wollmilchsäue, für deren Preis man sich auch eine highend Grafikkarten kaufen könnte. Ob man's braucht, sei dahingestellt. (ich behaupte felsenfest: nein :D)

    Der ISP stellt dir, soweit richtig, die maximal verfügbare und von dir gebuchte Bandbreite bis zur Dose zur Verfügung. Was du dahinter machst, darauf hat er keinen Einfluss. Um aber @Schweini 's Beitrag noch mal aufzugreifen: ruf doch mal bei KD an und frag nach, ob du als Bestandskunde nicht doch mal 'ne gescheite Fritze, statt dem derzeitigen Hunkeldunkelfrickelteil bekommen könntest, als Mietgerät. Du sparst dir Nerven und bist mit nur einem Gerät, welches sich einfach verwalten lässt und dir einen hohen Grad an Sicherheit bietet, sehr gut bedient. Und wenn's dann von der Ausleuchtung der Räumlichkeiten doch nicht reicht - arbeitest du ggf. mit Repeatern.
     
    #13 bulletpr00f, 5. April 2018
    1 Person gefällt das.
  14. Schweini

    Schweini Das Schweinchen

    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    4.340
    Zustimmungen:
    229
    Name:
    Daniel
    1. SysProfile:
    5879
    2. SysProfile:
    5880
    ... Und die Repeater sind annähernd Plug n Play bei AVM.
    Brauchen ist schon ein Argument - allerdings kann man ja Features nicht einfach weglassen. Die sind dabei. Telefonie ist doch kostenlos enthalten, warum nicht ein altes Telefon an die Fritz anmelden/anstecken und telefonieren?

    Auf jeden Fall wird das WLAN immer besser sein, die Geräte werden immer schneller - vor allem bei gleichzeitiger Nutzung von Stream und surfen beispielsweise.

    Frag einfach mal nach und rechne. Rest kommt bei Nutzung nach und nach ans Tageslicht ;)

    Wobei mir das nicht um AVM geht: Energiesparend, Platzsparend und eine Störquelle weniger. 100% Support, da Mietgerät und Idiotensicher zu bedienen.

    EDIT:
    Du darfst nicht so denken: ich habe 100MBit gebucht, mein Netgear kann 150MBit - das reicht. 150 sind Brutto, bei idealen Bedingungen. Abzüglich Overhead und Störquellen, bin ich mir sicher, dass Du max 6MByte aus dem WLAN ziehst. Ein 300MBit bgn Router schafft geschätzt 10-12MByte, was Deiner gebuchten Geschwindigkeit entspricht (100-8% Internet Overhead = 92 geteilt durch 8 = 11,5MByte pro Sekunde)
     
    #14 Schweini, 5. April 2018
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2018
    1 Person gefällt das.
  15. bulletpr00f

    bulletpr00f Lebende CPU

    Registriert seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    201
    Name:
    Chris
    1. SysProfile:
    68368

    Wobei dann auch hier wieder weitere, limitierende Faktoren hinzukommen. Wovon wir hier immer sprechen, sind die maximal möglichen Datenraten. Die bekommst du teilweise (Frequenzüberlagerungen, dicke Wände... es gibt so vieles) schon einen Meter neben dem Router nicht mehr so hin. Aber ohne dir Angst machen zu wollen: davon abraten wollen wir natürlich nicht.
     
    #15 bulletpr00f, 6. April 2018
Die Seite wird geladen...

Neuer Router bei schnellerer Internetverbindung - ja oder nein - Weitere Themen

Forum Datum

Virenschutz? Ja oder Nein?

Virenschutz? Ja oder Nein?: Virenschutz? Ja oder Nein? Ist es sinnvoll sich ein Virenschutz fürs Tablet zu holen oder eher nicht? Danke schon mal :)
Computerfragen 1. April 2013

trojaner , ja oder nein?

trojaner , ja oder nein?: trojaner , ja oder nein? hallo zusammen ! ich habe mir gerade net tool gedownloadet aber bei der instalation sagt McAffe das es ein trojaner ist. stimmt das? und wie kann ich McAffe...
Computerfragen 1. August 2012

Sykrim ja oder nein

Sykrim ja oder nein: Sykrim ja oder nein hi leute ich habe spielszenen von skyrim gesehen und wollte es mir jetzt holen aber ich hab auch oblivion gespielt und fand es extrem scheiße weiß auch nicht warum...
Computerfragen 18. November 2011

Origin - JA oder NEIN ??

Origin - JA oder NEIN ??: Origin - JA oder NEIN ?? Ich möchte gerne Battlefield 3 kaufen, aber dafür brauche ich doch Origin. Aber Origin spioniert doch mein Pc aus. Was soll ich machen ??
Computerfragen 30. Oktober 2011

Neuer Geforce Grafikkarten Driver 270.51 Beta Instaliern ja oder nein?

Neuer Geforce Grafikkarten Driver 270.51 Beta Instaliern ja oder nein?: Neuer Geforce Grafikkarten Driver 270.51 Beta Instaliern ja oder nein? Ist es Sinnvoll den neuen Driver zu instalieren. Meine Graikkarte Zotac Geforce Gtx 550 ti?
Computerfragen 13. April 2011

PSP bei Real kaufen ja oder nein?

PSP bei Real kaufen ja oder nein?: PSP bei Real kaufen ja oder nein? Real hat eine psp mit 4 spielen für 145 euro im angebot das ziehmlich günstig (3004) ist nun ich weiß nicht ob ich se mitr kaufen soll vom...
Computerfragen 19. September 2010

Soundkarte... ja oder nein?

Soundkarte... ja oder nein?: Hi ihrs! Da ich mir gestern ein Teufel Concept E Magnum PE zugelegt habe, würde ich mir evtl. auch eine Soundkarte kaufen. D. h. wenn das was bringt. Ich musste nämlich leider feststellen das die...
Sound & Audio 25. Dezember 2008

G15 Ja oder Nein

G15 Ja oder Nein: hi ich schau mir schon seit längeren die G15 an und nun will ich euch mal fragen ist sie wirklich so gut wie jeder sag oder nicht.welche vor und nachteile hat sie. was meint ihr dazu Und...
Archiv 3. Juni 2007

Diese Seite empfehlen