1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. SysProfile 2.0 - Hilf mit

    Hallo Gast,

    die Entwicklung von SysProfile 2.0 hat begonnen. Sei von Beginn an dabei und unterstütze uns durch Vorschläge und Kritik.
    Mehr Informationen findest Du im Diskussionsthread: Zum Thread
    Information ausblenden

Mainboard LED leuchtet – PC startet nicht

Dieses Thema im Forum "Probleme mit Hardware" wurde erstellt von Watch_out_3rian, 21. März 2012.

  1. Watch_out_3rian

    Watch_out_3rian Grünschnabel

    Registriert seit:
    21. März 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0

    Seid gegrüßt ihr PC-fachkundigen!
    Ich habe ein ziemlich nerviges Problem mit meinem Gaming-Rig. Nervig deshalb, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Dennoch möchte ich noch nicht aufgeben und das gute Stück beim Fachhandel zur Reparatur abgeben. Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen * thumps up *


    Also zu meinem PC:

    Er ist gebraucht erstanden worden und lief für ganze 5 Wochen ohne Probleme.

    Set-up:
    Mainboard: Asus P7P55D
    Prozessor: i5-760
    Arbeitsspeicher: 2 x 2 GB Geil Black Dragon PC3-10660
    (DDR3-1333 CL7)
    Grafikkarte: Sapphire Vapor-X HD 5850 1 GB GDDR5 PCI-E
    Soundkarte: Creative Soundblaster X-FI Titanium
    PSU: Be quiet! Straight Power BQT E7-600W
    Lüftersteuerung: Scythe Kaze Master II
    DVD/CD-Rom: LG irgendwas....


    Der Vorfall:

    Anders wie bei vielen anderen Posts, die ich gelesen habe, ging der PC nicht von alleine aus oder startete einfach nicht mehr. Er wurde von meinem Knie leider unglücklich angeruckelt und gab danach seinen Geist auf. Dies geschah aber bereits zuvor einige Male ohne irgendwelche Folgen. Tja, das verflixte eine Mal halt...


    Vorwort zur Diagnose:

    Nach dem Vorfall gab es 2 verschiedene Betriebszustände. Der zweite Zustand ist momentan der Aktuelle. Der PC war zunächst im Zustand 1, danach für eine Weile im Zustand 2, dann wieder 1 und letztendlich wieder im jetzigen Zustand 2.


    Diagnose Zustand 1:

    Nach dem der PC ausgefallen war, versuchte ich ihn gleich wieder neuzustarten, was aber ohne Reaktion blieb. Nachdem ich dann das Gehäuse geöffnet hatte, konnte ich sehen, dass die Stand-by LED des MB grün leuchtete, wie im Normalzustand. Nach dem Betätigen des Anschalters liefen kurzzeitig (1 Sekunde) die Lüfter an und die LED's der Rambausteine zuckten rot auf (emittieren im Normalzustand rotes Licht von 2 LED's pro Riegel). Danach wieder stille. Die LED des MB blieb unentwegt grün. Dieser Vorgang ließ sich erst nach Aus- und verzögertem Wiedereinschalten der PSU wiederholen. Bei sofortigem erneuten Betätigen des Schalters passierte einfach gar nichts.


    Zwischenwort zu Zustand 2:
    Der zweite Zustand setzte erstmals ein als ich den PC von meinem Werkelbereich zurück zum Schreibtisch gebracht habe. In Hoffnung es sei ein wackeliges Kabel gewesen, was plötzlich wieder saß, sprang der PC ohne mein unmittelbares Zutun wieder an, was dann zu Zustand 2 führte.
    Nachdem der PC dann eine Weile im Zustand 2 liefe und dann wiederum einige Zeit unberührt rumstand, verfiel er wieder in Zustand 1. Danach konnte ich ihn wieder in den Zustand 2 versetzen, indem ich einen harten Reset des BIOS durchführte (Connector umgesteckt, Netzkabel abgeschlossen und Batterie entnommen). Zumindest sehe ich dort eine Verbindung, da der PC danach wieder im Zustand 2 lief.


    Diagnose Zustand 2:

    Der PC startet nach Betätigen des Anschalters wie im Normalzustand. Alle Lüfter laufen (auch der, der Graka und der PSU), Festplatte bootet und bleibt mit leichtem Summen aktiv, Scythe Display zeigt Temperaturen und RPM der Lüfter an und rote LED's der Ramriegel leuchten. Jedoch kommt es zu keinem Bild auf dem Bildschirm (LCD findet kein Signal). Bei erneutem Betrachten des MB fiel mir auf, dass die Checkroutine der Komponenten LED's anders verläuft.
    Zur Erklärung: das Mainboard checkt die Komponenten in der Reihenfolge CPU, RAM und Graka ab und zeigt anhand der roten LED's am MB welches Teil gerade gescheckt wird.
    Bei der Routine springt momentan die LED-Diagnose von der CPU zum RAM, zurück zur CPU und verbleibt dann beim RAM, was mich vermuten ließ, dass es am RAM liegen würde, da die Routine in einer Reihenschaltung funktioniert und das Zurückspringen der LED-Diagnose eine Schleifenfunktion vermuten lässt, die bei Problemen einen erneuten Checkdurchgang bewirkt, bevor das fehlerhafte Teil dauerhaft angezeigt wird. So meine Vermutung, die sich leider, zumindest was die Ramriegel an sich betrifft, als falsch heraus stellte.



    Durchgeführte Praktiken bei Zustand 1:

    1.checken der Kabel (abschließen und anschließen aller erdenklichen Komponenten)
    2.Durchführung der Null-Methode (Nur CPU, RAM und Graka angeschlossen)
    Verschiedene Läufe ohne RAM und/oder Graka (Fehlersignale ertönten) und Testen aller möglichen Rameinsetzmöglichkeiten
    3.Graka wurde ebenfalls auch auf dem zweitem PCI-E Slot getestet
    4.Erneutes Abschließen aller Kabel und wiederverbinden dieser

    all dies blieb ohne Erfolg

    wie bereits erwähnt führte der "hard Reset" des BIOS im Zustand 1 zu einem späteren Zeitpunkt zum erneuten Erreichen des Zustands 2


    Weitere Anmerkungen zu Zustand 1:

    Zu diesem Zeitpunkt hätte es wohl fast jede Komponente sein können. Jedoch ging ich von einem kaputten Netzteil aus, was die kurzzeitige Aktivierung des Innenlebens und den sofortigen Ausfall der Komponenten erklären würde, da nach Herstellerangaben Über- und Unterspannungen zu einem "Shutdown" der PSU führen würde. Ich versuchte ein Netzteil zu Testzwecken aufzutreiben. Jedoch lief der PC, wie beschrieben, zunächst ohne mein Zutun wieder an. Ein zweites Netzteil kam also bisher nicht zum Einsatz.


    Durchgeführte Praktiken bei Zustand 2:

    1.Testen der verschiedenen Monitorkabel an anderen Systemen -> alle funktionstüchtig
    2.Testen der Graka in einem anderen gleichwertigen System -> funktioniert einwandfrei
    3.Testen der Rambausteine in einem anderen gleichwertigen System -> funktionstüchtig
    4.Erneutes Verkabelen der Komponenten -> brachte keinen Unterschied
    5.Neuverlegung der Kabelstränge um das Problem der Isolierung vor dem Gehäuse zu überprüfen -> brachte keinen Unterschied

    abschließende Worte:

    bei meiner Suche in etlichen Foren fand ich sehr viele Einträge zum Thema: MB mit aktiver Standby-LED und kein Systemstart/-boot. Dabei fand ich allerdings nur wenig brauchbare Infos und leider viele verzweifelte Geschädigte. Einige interessante Lösungsansätze und Ideen will ich hier nochmals abschließend aufführen:

    Die Verkabelung der Komponenten ist nicht isoliert vom metallernen Gehäuse und führt zu einem Kurzschluss. -> Wurde von mir nach bestem Gewissen untersucht und die Kabel neu verlegt

    defekte PSU, die einen reibungslosen Systemstart verhindert. -> konnte von mir noch nicht weiter getestet werden, da mir die Technik fehlt um Spannungen zu messen. Wurde von mir mit einer geringeren Priorität versehen, da System ja anscheinend anspringt?!?

    Null-Methode zum Testen einzelner Komponenten -> wurde durchgeführt und Graka als auch RAM in einem anderen System erfolgreich getestet

    Theorie über seltsame Eigenheiten der ASUS-boards: Ich fand einen Thread in dem ein zur Hilfe gekommender User meinte, dass das eine Macke der ASUS-Boards sei, wenn dem PC einmal was zugestoßen ist (z.B.: wie in meinem Fall ein unglücklicher Anrempler?!?). Der PC würde dann nicht wieder von alleine hochfahren und ein Hard-reset des BIOS würde Abhilfe schaffen um die Sperrung aufzuheben (was angeblich auch der ASUS-Support ihm so zu verstehen gab) -> der Hard-reset wurde von mir durchgeführt (ganze Nacht ohne Batterie) und führte lediglich zum erneuten Anspringen des Systems (Zustand 2), aber ohne jeden weiteren Erfolg. Den ASUS-Support habe ich noch nicht kontaktiert, habe es aber sehr bald vor.

    die letzte Theorie, die ich anbieten kann, ist ein defekter USB-Anschluss oder ähnliches am Frontpanel des PC -> habe ich noch nicht im Zustand 2 des PC überprüft. Werde ich demnächst angehen


    Ich danke hier bereits für das Durchlesen meiner zugegeben etwas langen Ausführung. Hoffentlich konntet ihr den Überblick behalten und könnt mir ein paar gute Ideen liefern, woran es liegen könnte. Ich würde auch gern für den entscheidenen Hinweis eine Belohnung geben. Vielleicht fällt mir was Gutes ein, was ich vergeben kann, denn das wäre mir die Reparatur meiner Kiste allemal Wert :)


    MfG der Benjamin
     
    #1 Watch_out_3rian, 21. März 2012
  2. The-Silencer

    The-Silencer Lebende CPU

    Registriert seit:
    15. September 2011
    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    81
    1. SysProfile:
    144897
    2. SysProfile:
    164325

    Also ganz klare Sache, das hat mit dem "anrempeln" nix zu tun, das ist eher eine zufällige Begebenheit die mit dem PC-Tod zusammenfiel.

    Gibt mehrere Optionen, Die Du leider einzeln checken musst:

    zuerst mal vermute ich einen defekten RAM Riegel, daher würde ich die RAM Riegel mal einzeln testen, wenn der Fehler bei einem einzelnen Riegel nicht auftritt, haste das Problem schon.
    Dank der Beschreibung vermute ich aber noch was ganz anderes, denn wenn sich durch das anrempeln tatsächlich eine Komponente gelockert hätte, könnte es zu einem Fehlerstrom gekommen sein, der z.B. das Chipset etc. beschädigt hat, das würde die Check LED Geschichte erklären.

    letztlich ist das auch ein typisches Verhalten bei einem Grafikkartenfehler ( gebrochene Leiterbahn auf dem PCB )
    Aber auch das NT könnte Spannungsschwankungen haben, bei dem NT leider nach 2-3 Jahren extrem typisch

    Würde folgendermaßen vorgehen:
    zu allererst BIOS aktualisieren ( falls sich ein Fehler manifestiert hat ) und resetten
    dann mal komplett andere RAMs testen, am besten nur einen Riegel
    danach einfach mal das System mit einer anderen Grafikkarte testen
    Wenn das alles nicht da Problem behebt, dann das NT mal testweise austauschen, wenn auch das keine Veränderung bringt, dann ist der Chipsatz oder die Power Unit am MB fehlerhaft
     
    #2 The-Silencer, 21. März 2012
  3. Watch_out_3rian

    Watch_out_3rian Grünschnabel
    Themenstarter

    Registriert seit:
    21. März 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke vielmals für die rasche Antwort, jedoch kann ich Grafikkarte und Ramriegel so gut wie ausschließen, da ich Sie bereits in einem anderen System erfolgreich getestet habe. (Ramriegel jeweils einzeln)

    Das NT steht bei mir auch unter Verdacht, allerdings wunder ich mich dann, warum das System dann überhaupt wieder hochgefahren ist.

    BIOS kann ich momentan (da ich MB + etc. ersteinmal hier aus und dann anderswo einbauen müsste) nicht updaten, da der Bildschirm ja kein Signal empfängt....
     
    #3 Watch_out_3rian, 21. März 2012
  4. The-Silencer

    The-Silencer Lebende CPU

    Registriert seit:
    15. September 2011
    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    81
    1. SysProfile:
    144897
    2. SysProfile:
    164325
    Wenn das NT auf einer Leitung z.B. der 12V keine ausreichende Spannung mehr liefert, oder evtl. auf dem 12V ATX CPU Stecker etc. gar keine Spannung mehr, dann passiert sowas.
     
    #4 The-Silencer, 21. März 2012
  5. Masterofmg

    Masterofmg Grünschnabel

    Registriert seit:
    3. April 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Name:
    Benjamin.K

    HI gebe hier auch mal mein Senf da zu ^^
    Vielleicht warst du statisch auf geladen das hatte ich auch bei mir gingen nur die Lüfter an kein BILD und so weiter
    da ist ein Kondensator überladen wurden bei das kan auch sein
     
    #5 Masterofmg, 24. April 2012
Die Seite wird geladen...

Mainboard LED leuchtet – PC startet nicht - Weitere Themen

Forum Datum

PC startet nicht mehr, BIOS Piept und Mainboard Lampe Leuchtet (Bildschirm Schwarz)

PC startet nicht mehr, BIOS Piept und Mainboard Lampe Leuchtet (Bildschirm Schwarz): PC startet nicht mehr, BIOS Piept und Mainboard Lampe Leuchtet (Bildschirm Schwarz)
Computerfragen 1. Mai 2014

PC geht aus und nicht mehr an nur LED leuchtet

PC geht aus und nicht mehr an nur LED leuchtet: PC geht aus und nicht mehr an nur LED leuchtet
Computerfragen 27. Dezember 2013

Power LED leuchtet dauerhaft. PC bootet aber nicht

Power LED leuchtet dauerhaft. PC bootet aber nicht: Nabend Leute. Ich habe seit Samstagabend folgendes Problem. War an meinem PC und hab nen bisschen auf Youtube gesurft als plötzlich einfach der PC ausgegangen ist. Anschliessend ist er von...
Probleme mit Hardware 11. November 2013

PC startet nicht, trotz GRÜNER Mainboard-LED

PC startet nicht, trotz GRÜNER Mainboard-LED: PC startet nicht, trotz GRÜNER Mainboard-LED Hast du alles angeschlossen? Auch die kleinen Kabel vom Gehäuse? (PLED +.....)
Computerfragen 30. Januar 2013

neuer PC startet nicht (Rote Warn-LED für CPU leuchtet)

neuer PC startet nicht (Rote Warn-LED für CPU leuchtet): neuer PC startet nicht (Rote Warn-LED für CPU leuchtet) Hallo zsm, ich habe mir heute einen Pc zusammengestellt. Alle Stecker (Bis auf EPU-Anschluss, da ich keinen passenden Stecker dafür...
Computerfragen 5. Dezember 2012

PC fährt nicht hoch, DIMM LED leuchtet

PC fährt nicht hoch, DIMM LED leuchtet: PC fährt nicht hoch, DIMM LED leuchtet MoinMoin liebe Community, aus mir unkenntlichen Gründen fährt mein PC leider nicht mehr hoch und kommt nicht mal mehr ins BIOS sondern der...
Computerfragen 28. Mai 2012

Wieso leuchtet auf meinen Mainboard das CPU Led rot und nicht grün?

Wieso leuchtet auf meinen Mainboard das CPU Led rot und nicht grün?: Wieso leuchtet auf meinen Mainboard das CPU Led rot und nicht grün? Hallo. Ich denke der Titel sagt alles. Achso das CPU Led ist auf meinen Mainboard (Asus Crosshair V Formular. Der...
Computerfragen 14. Januar 2012

PC startet nicht, Mainboard LED blinkt, hilfe?

PC startet nicht, Mainboard LED blinkt, hilfe?: PC startet nicht, Mainboard LED blinkt, hilfe? Ich habe heute versucht, meinen PC wie immer normal zu starten doch es tat sich nichts. Habe ihn in eine andere Steckerleiste...
Computerfragen 16. Juni 2010

Diese Seite empfehlen