höhere timings = höherer takt ?

Diskutiere und helfe bei höhere timings = höherer takt ? im Bereich Arbeitsspeicher im SysProfile Forum bei einer Lösung; hi leute! da mein system @oc nur bei einem fsb von 240 100% stable läuft und ich dafür den ram runtertakten musste (800er@667er). wollt ich ma fragen,... Dieses Thema im Forum "Arbeitsspeicher" wurde erstellt von JallaTier, 2. Januar 2009.

  1. JallaTier
    JallaTier Computer-Versteher
    Registriert seit:
    29. März 2008
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    1. SysProfile:
    53531

    hi leute!
    da mein system @oc nur bei einem fsb von 240 100% stable läuft und ich dafür den ram runtertakten musste (800er@667er). wollt ich ma fragen, ob ich einfach die timings erhöhen kann und damit mehr oc möglich ist? (bluescreen von wegen memorycrash....)
    mein RAM is jetzt statt 400MHz auf 375MHz und läuft bei 5-5-5-13.

    ich hab hier bei roxx' post gelesen das durch erhöhen der timings ein höherer takt machbar is.
    bügelt der takt dann eigentlich die timings aus oder macht das nur von cl4@cl5 sinn und nicht noch höher?
     
    #1 JallaTier, 2. Januar 2009
  2. User Advert

  3. The_LOD2010
    The_LOD2010 Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.984
    Zustimmungen:
    162
    Name:
    Tobias
    1. SysProfile:
    17829
    Steam-ID:
    1337SILENTTECH

    Erhöhst du die Timings also von z.b. von 4-4-4-10 auf 5-5-5-12 so wird der RAM effektiv langsamer. Merkt man vornehmlich bei SuperPi wo nur kleine Datenmengen übertragen werden müssen aber es auf den Speed ankommt. Bei mir läuft ein 800er DDR2 mit 4-4-4-10 schneller als auf 1066 mit 5-5-5-12 ;)

    Generell wird der RAM jedoch unanfälliger je sanfter seine Timings sind. Das stimmt. Den Rest musst du wohl oder übel durch Versuche raus bringen.
     
    #2 The_LOD2010, 2. Januar 2009
  4. peacemillion
    peacemillion Mac-derator
    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.418
    Zustimmungen:
    157
    Name:
    Manuel
    1. SysProfile:
    23
    2. SysProfile:
    14337
    Jo, wenn dir die Speicherteiler ausgehen (z.B. wenn du mit 1:1 nicht mehr weiterkommst, da du nen FSB höher als 600MHz hast, du aber nur 533er RAM hast) und du den RAM nichtmehr innerhalb der Specs (z.B. 533MHz bei 533MHz-RAM oO) laufen lassen kannst, dann kannst du dich dran machen, die Timings ein wenig zu entschärfen, um aus ihm noch ein wenig mehr Takt rauszubekommen.
     
    #3 peacemillion, 2. Januar 2009
  5. finado
    finado Alter Hase
    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    84
    Name:
    Tim
    1. SysProfile:
    56302
    Man sagt eigentlich das höherer Takt bei Intel System besser ist als schnellere Latenzen !
     
  6. CCCP_M.S.C.
    CCCP_M.S.C. Computer-Genie
    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    2
    Name:
    Maxim
    1. SysProfile:
    82588
    2. SysProfile:
    91951
    91953
    91955
    96487
    Bei mir hats keinen Unterschied gemacht auf meinem Core2Duo E6300,wenn ich meinen RAM auf
    800Mhz@5-5-5-15 oder 533Mhz@3-4-4-12 laufen lasse.(zumindest bei 3DmarK06)
    SuperPI muss ich noch bei den Einstellungen probieren.

    mfG
    MSC
     
    #5 CCCP_M.S.C., 3. Januar 2009
  7. peacemillion
    peacemillion Mac-derator
    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.418
    Zustimmungen:
    157
    Name:
    Manuel
    1. SysProfile:
    23
    2. SysProfile:
    14337
    3DMark is ja auch ein 3D-Benchmark, den stört der Speicherdurchsatz oder die Speicherverzögerung recht wenig. Den interessiert ne potente Grafikkarte.

    SPi sollte im ms-Bereich ganz gut auf die Latenzen ansprechen, insbesondere mit Subtimings kann man noch einiges rausholen. Ganze Sekunden sind aber auch damit nicht drin.
     
    #6 peacemillion, 3. Januar 2009
  8. JallaTier
    JallaTier Computer-Versteher
    Themenstarter
    Registriert seit:
    29. März 2008
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    1. SysProfile:
    53531
    gilt das auch für amd systeme? von daher bringen mir die speicherteiler auch nichts, sowas nützliches hat AMD ja nich ;)

    ansonsten kann man generell sagen je höher die latenzen desto weniger MB/s (read-, write-, copy-benchmark bei everest)?

    naja dann guck ich ma bis wieviel der prozi mitmacht:o

    schönen dank auch
     
    #7 JallaTier, 3. Januar 2009
  9. peacemillion
    peacemillion Mac-derator
    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.418
    Zustimmungen:
    157
    Name:
    Manuel
    1. SysProfile:
    23
    2. SysProfile:
    14337
    Die Latenzen wirken sich nicht direkt auf den Speicherdurchsatz aus.
    Nur auf die Speicherverzögerun (in ns).

    Bei AMD wirken sich die Speicherlatenzen mehr auf die Performance aus als bei Intel-Systemen mit FSB, da bei AMD (und seit neustem auch beim Core i7) der Speichercontroller teil der CPU ist und nicht über den verzögernden FSB mit dem Speicher verbunden ist.
     
    #8 peacemillion, 3. Januar 2009
  10. ProView
    ProView In brain we trust
    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    154
    1. SysProfile:
    47297
    2. SysProfile:
    142912
    Steam-ID:
    CrankAnimal

    Die Latenzen machen bei Write/Read/Copy vllt. so 300 MB aus jeweils (war bei mir zumindest so).
    Und auch bei so ziemlich allem außer SuperPi merkt man den Unterschied nicht.

    Ich finde bei nem AMD Sys (kann ja nur von meinem Sprechen) macht sich höherer Ram-Takt eher bemerkbar, als schnellere Timings.
     
Thema:

höhere timings = höherer takt ?

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden