GTX260² mit EKL Alpenföhn Heidi Problem

Diskutiere und helfe bei GTX260² mit EKL Alpenföhn Heidi Problem im Bereich Probleme mit Hardware im SysProfile Forum bei einer Lösung; Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage. Also ich habe vor 1 Woche meinen Standard Grafikkartenlüfter (Zotac GTX260²) von meiner... Dieses Thema im Forum "Probleme mit Hardware" wurde erstellt von xXxCaponexXx, 13. November 2009.

  1. xXxCaponexXx
    xXxCaponexXx Grünschnabel
    Registriert seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und habe eine Frage.
    Also ich habe vor 1 Woche meinen Standard Grafikkartenlüfter (Zotac GTX260²) von meiner Grafikkarte abgeschraubt, Gereinigt und mit Neuer Wärmeleitpaste( Revoltec Thermal Grease Nano) wieder Montiert.
    Ok habe den Rechner gestartet und mit FurMark getestet.
    Vorher hatte ich eine Max. Temperatur von 74°C mit dem Standart Lüfter.
    Dann mit der neuen Paste hatte ich 89°C Tendenz Steigend.
    Ok dachte ich mir, habe ich vielleicht zuviel Paste drauf gemacht oder nicht richtig Montiert.
    Alles nochmal neu gemacht.
    Und das selbe wieder.
    Naja dann habe ich mir den EKL Alpenföhn Heidi bestellt (GraKa habe ich leicht übertaktet) und gehofft das ich nun schöne ergebnisse erziele.
    Heute ist er angekommen und ich habe ihn Montiert (Komplett mit allem drum und dran) und die beigelegte paste verwendet.
    Allerding habe ich es nicht richtig hinbekommen mit der Paste, da Sie sehr Fest und dickflüssig war und habe meine Paste von Revoltec verwendet.
    Ergebniss ist, das ich im Furmark bei 99°C den test beendet habe, da mir das schon zu heftig wurde.
    Nun meine Frage.
    Was mache ich Falsch?
    Die Paste ist definitiv nicht zu dick aufgetragen.
    Bitte um Hilfe.:great:

    PS: Hier mal ein Screenshoot den ich grade gemacht habe.
    http://www.abload.de/image.php?img=etqw2009-11-1321-21-30eqrc.png
     
    #1 xXxCaponexXx, 13. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2009
  2. User Advert

  3. Raceface
    Raceface You know how we do it
    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    3.225
    Zustimmungen:
    141
    Name:
    Sascha
    1. SysProfile:
    36499
    2. SysProfile:
    139778

    AW: GTX260² mit EKL Alpenföhn Heidi Problem

    Wärmeleitpaste entfalltet seine Wirkung nicht sofort.
    Muss sich so zu sagen erstmal einbrennen.

    Also Hauchdünn sollte die WLP aufgetragen werden.
    So das man den Chip noch leicht durchschimmern sieht.
    Liegt der Kühler wirklich plan auf dem Chip?
    Nicht verkantet oder so?
     
  4. xXxCaponexXx
    xXxCaponexXx Grünschnabel
    Themenstarter
    Registriert seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: GTX260² mit EKL Alpenföhn Heidi Problem

    Hy,
    habe eben nochmal sehr dünn die Paste aufgetragen.
    Nun schimmert das Nvidia Logo durch, aber nun Steigt die Temperatur noch schneller an, denke das war zu wenig.
    Also der Kühler müsste Plan aufliegen, habe nachgesehen und nichts gesehen was darauf schliessen lässt.
    Ich hab echt keine ahnung mehr, ausser das es an der Paste Selber liegen kann.
    Vielleicht muss die Paste ja Fester sein, die Vorher drauf war also Standard war ja auch Ziemlich Fest ähnlich wie Knetmasse.
    Sonst fällt mir leider nichts mehr ein.
    PS: Ist das erste mal, das ich sowas bei Grafikkarten mache.
     
    #3 xXxCaponexXx, 13. November 2009
  5. Raceface
    Raceface You know how we do it
    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    3.225
    Zustimmungen:
    141
    Name:
    Sascha
    1. SysProfile:
    36499
    2. SysProfile:
    139778
    AW: GTX260² mit EKL Alpenföhn Heidi Problem

    Vieleicht solltest du dir die Arctic Silver 5 zulegen.
    Wird gerne genommen und man hört nur positives.

    Revoltec WLP hab ich noch nie benutzt.
    Wenn WLP wie Knetmasse ist, kann Sie schon fast nicht gut sein.
    WLP sollte sich leicht und sauber streichen lassen.
     
  6. xXxCaponexXx
    xXxCaponexXx Grünschnabel
    Themenstarter
    Registriert seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: GTX260² mit EKL Alpenföhn Heidi Problem

    Hy,
    hmm, naja aber mit der jetzigen sollte man doch auch einen Stabilen wert hinbekommen, auch wenn der Gegenüber der Artic Silver höher ausfällt.
    Ich verstehe nicht wieso der Kühler im mom Schwächer ist, wie der Original Kühler.
    Das kann nicht sein, nur ich weiß im mom nicht woran es wirklich Liegt.
    Oder vielleicht sollte ich mal den Headspreader ab machen??
    Habe so das gefühl als ob der sich vielleicht keicht gehoben hat, aber ich habe den mal Kontrolliert,der Sitz noch drauf aber vielleicht hat er sich ja leicht angehoben und hat keinen richtigen Kontakt mehr zur Gpu?
    Im Idle habe ich im mom 37°C bei Core:200Mhz Ram:100Mhz aber sobald ich Furmark anschmeisse ist das so als ob da überhaut kein Kühler drauf ist, also die Luft Pustet kommt aber nicht gegen so ungefähr.
    Gibt es denn Jemanden hier, der auch den EKL Alpenföhn Heidi auf einer GTX260 oder ähnlichen Karte verwendet?
    Dank und Gruß aus Wuppertal
     
    #5 xXxCaponexXx, 13. November 2009
  7. NosOne
    NosOne Computer-Experte
    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    22
    1. SysProfile:
    185463
    2. SysProfile:
    192923
    AW: GTX260² mit EKL Alpenföhn Heidi Problem

    xXxCaponexXx:
    Schau Dir mal diese Bewertung an: http://www.alternate.de/html/produc...tn=HARDWARE&l1=Cooling&l2=Grafikkarten-Lüfter
    Ich schätze mal, das die alle Artic Cooling Silver5 benutzt haben als WLP!
    Da durch, das i allerdings den Kühler net selber kenn, hab i mal 'ne frage an Dich:
    Ist da auf der Auflage-Fläche des GPU-Bereiches 'ne Plastikfolie drauf?
    I frag nur, weil ein Kumpel von mir beim installieren eines Alphacool-NexXxos-XP-CPU-WaKü's solch eine Folie übersehen hatte, und dementsprechend sind bei Ihm die Temperaturen in die höhe geschossen, bei Dir könnte sowas ähnlich ja auch sein!

    @Raceface:
    Das kann i bestätigen, hab selber mind. auf meiner NB und meinen beiden HD4850 Artic Silver 5 als WLP im Einsatz, das Zeug in Kombination mit 'ner WaKü ist echt super, Flüssigmetall allerdings auch!
     
  8. La2
    La2 Dr. Watson
    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    74
    1. SysProfile:
    105257
    AW: GTX260² mit EKL Alpenföhn Heidi Problem

    Ich könnt mir gut vorstellen das da noch ne schutzfolie drauf ist, hab sowas schon öfters erlebt.

    Sonst würd ich dir auch dazu raten ne andere WLP zu benutzen.
     
  9. ZEUS
    ZEUS Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    22. Februar 2009
    Beiträge:
    3.544
    Zustimmungen:
    145
    1. SysProfile:
    97827
    AW: GTX260² mit EKL Alpenföhn Heidi Problem

    hört sich vll doof an, aber kann es nicht sein, dass der lüfter einfach zu niedrig regelt? ich hab zwar von grafikkartenlüftern so gut wie keine ahnung und weiß auch nicht, wo ich den lüfter anschließen sollte, aber das könnte doch sein...
     
  10. xXxCaponexXx
    xXxCaponexXx Grünschnabel
    Themenstarter
    Registriert seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: GTX260² mit EKL Alpenföhn Heidi Problem

    Hallo zusammen,
    Ja,die Folie habe ich abgenommen.
    Also entweder es Liegt an der WLP oder am Headspreader.
     
    #9 xXxCaponexXx, 15. November 2009
  11. Raceface
    Raceface You know how we do it
    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    3.225
    Zustimmungen:
    141
    Name:
    Sascha
    1. SysProfile:
    36499
    2. SysProfile:
    139778
    AW: GTX260² mit EKL Alpenföhn Heidi Problem

    Jup, musst du oder solltest du mal probieren.
    Schaden kann es nicht
     
  12. xXxCaponexXx
    xXxCaponexXx Grünschnabel
    Themenstarter
    Registriert seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: GTX260² mit EKL Alpenföhn Heidi Problem

    Ja,
    auch wenn ich denke das dass aowieso nichts bringt, da die Paste ja auch neu ist und auf meiner CPU leistet Sie sehr gute arbeit.
    Meine vermutung ist, das es am Headspreader liegt.
    Sicher kann ich es nicht sagen, aber wie gesagt, als ich den Standard Kühler abgenommen habe, musste ich leicht ziehen und dann bekam ich den erst ab.
    Und danach, wo ich wieder den Standard Kühler montiert hatte mit anderer Paste, da fing das Problem an, ok dachte ich mir vielleicht was falsch gemacht und alles nochmal neu.
    Hab diese Prozedur mit dem Standard Kühler ca. 10 mal gemacht.
    Mit dem EKL ca.8 mal also és bringt nix.
    Egal was ich draufschmiere die GPU wird viel zu heiss.(WLP)
    Also ich denke es ist der Headspreader und da meine Garantie eh futsch ist, werde ich mir mal ein Skalpell besirgen und das teil abnehmen.
    Habe sowas noch nie gemacht, aber wenn ich vorsichtig da dran gehe, denke ich schaffe ich es den mal abzunehmen und neu drauf zu machen.

    Edit: Hier mal ein neuer Screenshot aus FurMark, Karte läuft auf Standard Takt und der Lüfter ab ca.75°c auf 100% (1100Rpm / 120mm Lüfter)
    http://www.abload.de/image.php?img=etqw2009-11-1517-30-57iumn.png
     
    #11 xXxCaponexXx, 15. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2009
  13. CashWoody
    CashWoody PC-User
    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    AW: GTX260² mit EKL Alpenföhn Heidi Problem

    Warum sollte die Garantie Futsch sein??
    Schicks doch einfach zurück, einen Versuch ists Wert!
    Wenn du Glück hast tauschen sie es dir um, wenn nicht hast du auch nichts verlorgen ;)
     
    #12 CashWoody, 16. November 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. November 2009
  14. ZEUS
    ZEUS Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    22. Februar 2009
    Beiträge:
    3.544
    Zustimmungen:
    145
    1. SysProfile:
    97827

    AW: GTX260² mit EKL Alpenföhn Heidi Problem

    dann kann man den lüfter wirklich ausschließen...

    ein versuch ist es doch wert. schick es ein und warte ab!
     
Thema:

GTX260² mit EKL Alpenföhn Heidi Problem

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden