1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

GTX 560 auf P8P67 LE upgraden für 21:9

Dieses Thema im Forum "System-Zusammenstellungen" wurde erstellt von walkingdead, 6. März 2017.

  1. walkingdead

    walkingdead PC-User

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0

    Zunächst mal Hallo an alle Teilnehmer!

    Bin seit heute dabei und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.

    Möchte einen 21:9 Monitor mit 2560 Auflösung mit der GTX 560 benutzen.
    (Windows 7 - 64bit auf SSD mit Backup auf HDD, i7 2600 (ohne K), 32GB RAM, Kein Zocker nur Cubase 8.5 Pro und andere DAWs)

    Grund: Schärferes besser leserliches GUI für Cubase 8.5 Pro

    Zustand alt: GTX 560, P8P67 LE läuft 1x auf HD TV Samsung 1920x1080

    Zustand neu 1: wie Zustand alt aber auf 21:9 Monitor 2560x1440

    Zustand neu 2: MSI GTX 1050 2G O, auf altem Mainboard P8P67 LE, aber auf 21:9 Monitor 2560x1440 oder auf 3840x.....

    Für Zustand neu 1: Bin mir nicht sicher ob die GTX 560 wirklich funzt, da nur mini HDMI vermutlich 1.3 oder 1.4

    Für Zustand neu 2: Kann man jede Grafikkarte, welche die Bedingungen für bis 3840x Monitore erfüllt, auf mein altes Mainboard installieren, nur weil dieses PCIe 2.0 x16 hat ?

    Falls ja, wie vorgehen beim Tausch damit BIOS (immer noch alte Version, das beim Kauf installiert war unter dem Aspekt "never change a working BIOS") nicht abkackt und somit der ganze PC)....

    Gibts da ne 100%ige Anleitung ?

    Vielen Dank schon vorweg, falls jemand Lust oder Zeit hat meine Fragen zu beantworten !

    lg,
    wd.

    PS: Schreibe vom Laptop....habe CPU-Z noch nicht auf dem Desktop PC installiert, werde ich erst morgen einrichten können.
     
    #1 walkingdead, 6. März 2017
  2. Gorsi

    Gorsi Super-Moderator
    S-Mod

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11.684
    Zustimmungen:
    477

    Willkommen im Forum. :)

    Wenn ich das richtig sehe benötigt man mindestens HDMI 1.4 für eine 21:9 Auflösung. Egal ob 2560x1080 oder 3840x1440. Laut Nvidia kann die Karte eine Auflösung auf den Digitalen Schnittstellen (Also HDMI, DP oder DVI) von 2560x1600. Das heißt die kleinere 21:9 Auflösung geht auch jetzt schon mit deiner GTX 560.
    Dem Bios ist die Grafikkarte an sich vollkommen Schnuppe. Das Bios kann noch so Alt sein, ist vollkommen egal. PCIe ist komplett Auf- und Abwärtskompatibilität. Eine PCIe16x 3.0 Karte kann man auch in einem PCIe1x 1.0 Port verwenden. Also neue Karte kaufen, Auspacken, einstecken, Neuen Treiber installieren und freuen. ;)
     
  3. walkingdead

    walkingdead PC-User
    Themenstarter

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Das ging ja schnell ! Danke für die Begrüssung und die Tips !!!! :) Hmmm okay, jetzt brauch ich nur noch zu entscheiden, welche Auflösung ich möchte.

    1. Wenn ich die neue GK einbaue, müsste da der Treiber nicht schon vor dem einstecken installiert sein ? Oder übernimmt die Onboard Intel temporär ?
    2. BIOS nix rummfummeln...so lassen ?

    lg ;)
     
    #3 walkingdead, 6. März 2017
  4. Gorsi

    Gorsi Super-Moderator
    S-Mod

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11.684
    Zustimmungen:
    477
    Zur Auflösung - Geh in den Laden und lass dir entsprechende Geräte vorführen. Schau das du sie im gleichen Abstand betrachtest wie es bei dir daheim wäre und entscheide dann. ;)

    Zu 1 - Am besten ist es wenn man DDU Verwendet (Display Driver Uninstaller Download version 17.0.5.3). Während man noch die alte Karte hat DDU Starten. Dann wird das Tool dich durch einen Neustart in den Abgesicherten Modus von Windows bringen. Den Anweisungen von DDU folgen. Sprich den Treiber damit Deinstallieren. Dann den Rechner ausschalten und die neue Grafikkarte einbauen. PC wieder starten und du kommst zu Windows. Dann den, am besten vorher schon heruntergeladenen, Treiber für die neue Grafikkarte installieren.
    DDU Ist ein Tool das soweit jeden rest des alten Treibers deinstalliert und Löscht so das keine Rückstände vorhanden bleiben. Damit kann man auf Nummer Sicher gehen das Treiberreste von früheren Installationen nicht irgendwie dazwischen funken und Fehler provozieren.
    Ohne Treiber übernimmt nicht die Onboard sondern die Grafikkarte wo der Hauptmonitor angeschlossen ist ganz normal. Jedes gebräuchliche Betriebssystem hat Rudimentäre Grafiktreiber auf die es zurückgreift.

    Zu 2 - Jup.
     
  5. walkingdead

    walkingdead PC-User
    Themenstarter

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0

    Super vielen Dank!!! Yesssss !!!! Lg wd
     
    #5 walkingdead, 6. März 2017

Diese Seite empfehlen