Review Fractal Design Define XL R2 Gehäuse in Cartago´s Review

Diskutiere und helfe bei Fractal Design Define XL R2 Gehäuse in Cartago´s Review im Bereich Gehäuse & Modding im SysProfile Forum bei einer Lösung; Fractal Design Define XL R2 Gehäuse in Cartago´s Review Hallo und herzlich willkommen Heute im Test ist das Big-Tower-Gehäuse Define XL... Dieses Thema im Forum "Gehäuse & Modding" wurde erstellt von cartago2202, 27. März 2013.

  1. cartago2202
    cartago2202 Banned
    Registriert seit:
    15. Juni 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2

    Fractal Design Define XL R2 Gehäuse in Cartago´s Review




    Hallo und herzlich willkommen



    Heute im Test ist das Big-Tower-Gehäuse Define XL R2 des schwedischen Unternehmens Fractal Design.
    Fractal Design, wie der Name schon vermuten lassen würde, hat sich bei seinen Gehäusen immer stets daran gehalten, sie eher unauffällig und Elegant zu gestalten.
    Zeitloses Design und die inneren Werte sollen die Käufer überzeugen, und nicht ein schrilles und auffälliges Design.
    Ob das Gehäuse mich auch überzeugen konnte, werdet ihr in diesem Testbericht lesen können.



    Als Erstes, wie immer, die technischen Daten.



    [​IMG]



    Features:

    Wechselbare Staubfilter für Front, Netzteil und Bodenlüfter
    Entkoppelung für 3.5" HDDs und das Netzteil
    Zwei flexible HDD-Käfige
    Lüftersteuerung für drei 3-Pin-Lüfter mit 5 V, 7 V und 12 V
    Fronttür
    Schalldämmung
    Patentiertes ModuVent System



    Kommen wir nun zum Gehäuse selbst.


    „Bauend auf dem Erfolg des Vorgängers, Define XL, stellt Fractal Design das neue Define XL R2 vor.
    Das neue Gehäuse führt die Familientradition fort, ein Gehäuse bereitzustellen, das hervorragende Kühlungsmöglichkeiten und eine außergewöhnliche Erweiterbarkeit in einem schlanken und elegantem skandinavischen Design vereint.
    Das Define XL R2 enthält die von Fractal Design patentierte ModuVent Funktion, neue interne Aufteilung mit mehr Modularität und Flexibilität. Dazu kommen neun Plätze für Erweiterungskarten und zwei HDD-Käfige, die umgesetzt werden können, um mehr Platz für Radiatoren einer Wasserkühlung zu bieten“


    Das sagt Fractal zu Define XL R2, wie sich das in der Praxis darstellt, werde ich mit diesem Review versuchen herauszufinden.



    Was ist ModuVent?

    ModuVent ist ein Wechselsystem von Fractal das Es ermöglicht das Gehäuse entweder sehr leise zu machen, oder das Gehäuse auf maximalen Airflow umzustellen. Im Deckel und in der linken Seitenwand sind, ab Werk nicht belegte, Lüfterplätze, die durch Kunststoffplatten mit aufgeklebtem Dämmmaterial versehen worden sind. Diese Abdeckungen sind mit Lüfterschrauben befestigt um sie schnell und einfach gegen Lüfter Tauschen zu können. Das nennt Fractal Design ModuVent.



    Verpackung und Lieferumfang.


    Fractal liefert das Gehäuse in der vom Hersteller bekannten, einfachen Verpackung mit Liste der Features und einem schematischen Bild des Gehäuses.
    Der Lieferumfang ist für ein Gehäuse komplett und besteht aus folgenden Teilen:


    Montagematerial
    Einbauanleitung
    Kabelbinder
    Adapter Sechskant auf Kreuzschlitz


    Die gelieferten Schrauben sind allesamt in einzelne Beutel verpackt und der Adapter hilft unheimlich beim Eindrehen der Mainboard Abstandhalter.



    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]




    Äußeres Erscheinungsbild.


    Das Fractal Define XL R2 ist ein äußerst schlichtes, gleichzeitig aber sehr edles Gehäuse und ein sprichwörtlicher Big-Tower. Es wurde auf jegliche Spielereien verzichtet, die man so häufig bei sogenannten Gaming-Gehäusen findet. In seiner Größe bietet er jede Menge Platz für die gewählte Hardware und eine eventuelle Wasserkühlung.
    Das Gehäuse ist mit einer Fronttür versehen, die sich nach links öffnet. Außen ist sie mit einer Blende versehen, die den Eindruck von gebürstetem Aluminium erzeugen soll und innen, wie auch der Rest des Gehäuses, ist sie mit einer Dämmmatte versehen. Auf der rechten Seite ist eine Vertiefung um die Tür einfacher aufzumachen.
    Hinter der Tür verbergen sich vier Laufwerksblenden, die sich leicht, von außen, entfernen lassen. Darüber hinaus sieht man eine große Lüfterabdeckung, die ein Filter beinhaltet. Die Abdeckung ist ebenfalls linksseitig angeschlagen und öffnet sich auf Druck, dahinter verbirgt sich der werkseitig verbaute Lüfter und ein weiterer leerer Lüfterplatz.
    Oben rechts sehen wir auch die ab Werk verbaute Lüftersteuerung mit drei Spannungsstufen 5 V, 7 V und 12 V. Simpel, praktisch und einfach.
    Oberhalb der Tür sitzt mittig ein großer beleuchteter Einschalttaster, links daneben ist der Reset-Taster und die Audiobuchsen, rechts sehen wir jeweils zwei USB 3.0 und USB 2.0 Anschlüsse.
    Der Deckel ist im hinterem Bereich mit Meshgitter versehen die zwei, optionale, Lüfter aufnehmen können, auch hier kommt das von Fractal Design genannte ModuVent System zum Einsatz.
    Die rechte Seite ist unspektakulär und glatt also gehen wir gleich weiter zur Linken-Seitentür, in dieser Tür befindet sich auf der höhe der Grafikkarten ein Meshgitter mit ModuVent System.
    Der Boden besitzt im Bereich des Netzteils und davor im Bereich des Verbauten 120 mm Lüfter einen großen Filter, den man bequem nach hinten herausziehen und reinigen kann. Außerdem sehen wir da noch die vier gummierten Füße die dem Gehäuse einen sicheren Stand garantieren.
    Zwischen den vorderen Füßen sehen wir noch vier Schrauben die innen den unteren HDD-Käfig halten, aber später mehr dazu.
    Hinten fallen als Erstes die neuen weis-lackierten PCI Slotblenden auf und der weise Lüfter. Darüber, unterhalb des Deckels, sind noch Entlüftungslöcher, die wir auch neben den PCI Steckplätzen sehen. Auffällig ist das Fractal Design dem Gehäuse keine Schlauchdurchführungen spendiert hat, so ist man auf die interne Montage einer Wasserkühlung angewiesen.
    Das Netzteil wird, wie schon fast üblich, unten montiert.




    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]




    Kommen wir nun zum Inneren des Gehäuses.

    Schon bei der Demontage der Türen fällt auf, wie schwer sie sind, das ist der Schalldämmung geschuldet. Fractal Design nutzt zur Körperschallunterdrückung auf den Türen schwere Bitumenmatten, die fest verklebt sind. Das verhilft den Türen natürlich auch zu mehr Steifigkeit, da verbiegt sich nichts. Die linke Tür hat, wie schon vorher erwähnt, eine Möglichkeit der Lüftermontage, dazu müsste das ModuVent Modul entfernt werden.
    Der Innenraum ist, bis auf die bei Fractal Design typischen weisen Slotblenden und Schubfächer für die HDDs/SSDs, komplett schwarz. Im MB-Tray sind vier große und drei kleine gummierte Kabeldurchführungen und natürlich das CPU-Hole für die Montage des CPU-Kühlers ohne das Mainboard ausbauen zu müssen. Zwischen dem MB-Tray und rechter Seitenwand sind ganze 26 mm Platz um Kabel einfach und vor allem versteckt zu verlegen. Dazu besitz das MB-Tray noch ein paar Ösen für die Kabelbinder.
    Die zwei HDD-Käfige sind modular aufgebaut und lassen sich komplett entfernen oder drehen. Den unteren HDD-Käfig kann man sogar auf den Platz des im Boden montierten Lüfters montieren um mehr Platz für ein Radiator in der Front zu machen. Das sind die Schrauben die man von unten, zwischen den vorderen Füßen sehen konnte. Diese Modularität und Flexibilität habe ich in dem Maße noch nicht gesehen das ist bis dato einmalig.
    Im verbauten oberen Käfig können Erweiterungskarten bis zu einer Länge von 330 mm verbaut werden, entfernt man ihn aber stehen ganze 480 mm zur Verfügung.
    Alle Kabel, auch die der Lüfter, sind schwarz ummantelt und ausreichend lang dimensioniert.




    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]



    Temperaturen und Lautstärke


    Als Erstes die verbaute Hardware:




    [​IMG]




    Für die Tests wurde der Kühler, im Gegensatz zu den Bildern, passiv betrieben. Getestet wird ausschließlich mit den verbauten Lüftern, mit drei, von der internen Steuerung bereitgestellten, Spannungen, und zwar 5V, 7V und 12 Volt.
    Als Testprogramme laufen Prime95 und FurMark jeweils 3x 30 min. Durchschnittswerte der Läufe kommen dann in die Tabelle rein.


    Und hier die Ergebnisse

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Wie man den Tabellen entnehmen kann, sind alle Temperaturen, bei egal welcher Spannung der Lüfter, im Absoluten grünen Bereich.


    Lautstärkeempfinden.

    An dieser Stelle muss ich wie immer darauf hinweisen dass dass Lautstärkeempfinden bei jedem User anders ist und dieser Test nur mein rein Subjektives empfinden darstellt.

    Nichtsdestotrotz ist die Grundeinstellung der Lüfter im Fractal Define XL R2 sehr leise und dank der ab Werk verbauten Lüftersteuerung und Drosselung der Lüfter ist das Define XL R2 absolut silenttauglich. Zwar sind die Lüfter bei 12 V, aus einer 0,5-Meter-Entfernung leicht hörbar aber nicht wirklich störend. Stellt man sie auf 7 V oder gar auf 5 V, sind sie überhaupt nicht wahrzunehmen bei immer noch ausreichender Kühlleistung. Auch störender Nebengeräusche wie schleifen oder surren konnte ich nicht feststellen.




    Fazit.

    Wie man schon fast von Fractal Design gewohnt ist, ist die Verarbeitung auf allerhöchstem Niveau, die Lackierung ist sowohl innen wie außen hervorragend. Es sind keine scharfen Ecken oder Kanten zu finden. Der Größe des Gehäuses entsprechend ist das Platzangebot sehr üppig und eine Hardware Montage dementsprechend leicht. Den Umbau Möglichkeiten der HDD-Käfige sind keine Grenzen gesetzt und man kann auch überdimensionierte Grafikkarten Ala HD5990 mit Leichtigkeit verbauen. Auch die Möglichkeiten der Montage von interner Wasserkühlung sind ausreichend gegeben, ein 240/280 Radiator in der Front, 280 Radiator im Deckel dazu ein 120/140 Radiator hinten und zum guten Schluss auch noch ein 120 Radiator im Boden. Herz was willst du mehr.
    Die verbauten Lüfter sind durchaus als Silent zu bezeichnen und leicht gedrosselt nicht mehr aus dem Gehäuse hörbar, dabei liefern sie noch ausreichend Leistung um die Hardware sicher zu kühlen.
    Die Lüftersteuerung ist auch mit Vollbestückung des Gehäuses mit Lüfter nicht in die Knie gegangen (zum Einsatz kamen zusätzliche Lüfter von Fractal Design).
    Und optisch ist das Gehäuse ein wahrer Augenschmaus, schlicht und elegant, nie aufdringlich egal, aus welcher Richtung man es sich anschaut.
    Auch Preislich ist das Gehäuse sehr attraktiv, mit gerade mal 115€ könnte man schon fast sagen, dass es preiswert ist, man sollte dabei bedenken, dass es schallgedämmt ist und ab Werk drei hochwertige Lüfter verbaut sind.
    Für dieses hervorragende Gehäuse kann es nur eins geben den Cartago´s Review Award in Gold.




    [​IMG]



    Hiermit bedanke ich mich bei Fractal Design für die Bereitstellung des Testmusters.
     
    #1 cartago2202, 27. März 2013
  2. User Advert

Thema:

Fractal Design Define XL R2 Gehäuse in Cartago´s Review

Die Seite wird geladen...

Fractal Design Define XL R2 Gehäuse in Cartago´s Review - Similar Threads - Fractal Design Define

Forum Datum

Xbox One: Startseite mit neuem Design

Xbox One: Startseite mit neuem Design: Xbox One: Startseite mit neuem Design Die nicht täglich, sondern vielleicht wesentlich seltener an ihrer Konsole hocken. Schaltet man diese dann an, dann warten unter Umständen zahlreiche...
User-Neuigkeiten Gestern um 14:44 Uhr

Nintendo veröffentlicht Nintendo Switch im Animal-Crossing-Design

Nintendo veröffentlicht Nintendo Switch im Animal-Crossing-Design: Nintendo veröffentlicht Nintendo Switch im Animal-Crossing-Design März dieses Jahres um ein Spiel reicher werden. Dabei handelt es sich um einen Ableger der Animal-Crossing-Serie mit dem Beinamen...
User-Neuigkeiten 31. Januar 2020

Facebook: Neues Web-Design kommt im Frühjahr

Facebook: Neues Web-Design kommt im Frühjahr: Facebook: Neues Web-Design kommt im Frühjahr Im Web hat sich jedoch wenig getan, alles ist noch beim Alten. Nun äußert sich das soziale Netzwerk aber erstmals zu einem ungefähren...
User-Neuigkeiten 10. Januar 2020

Google Maps: Neues Design für die Bottom-Bar gesichtet, harmoniert mit Gestennavigation

Google Maps: Neues Design für die Bottom-Bar gesichtet, harmoniert mit Gestennavigation: Google Maps: Neues Design für die Bottom-Bar gesichtet, harmoniert mit Gestennavigation Sie sorgt vor allem dafür, dass die Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand ihren Dienst quittieren...
User-Neuigkeiten 15. Dezember 2019

Google Play Store: Wear-OS-Version mit angepasstem Design zur besseren Navigation

Google Play Store: Wear-OS-Version mit angepasstem Design zur besseren Navigation: Google Play Store: Wear-OS-Version mit angepasstem Design zur besseren Navigation Zumindest gibt es nun aber Neuigkeiten beim Google Play Store, der auf den Uhren zu finden ist. Google hat...
User-Neuigkeiten 15. November 2019

YouTube: Desktop- und Tablet-Versionen erhalten neues Design

YouTube: Desktop- und Tablet-Versionen erhalten neues Design: YouTube: Desktop- und Tablet-Versionen erhalten neues Design Die Verteilung des Designs hat bereits begonnen, doch bis alle Nutzer jenes angezeigt bekommen, wird sicher noch der eine oder andere...
User-Neuigkeiten 8. November 2019

Outlook für Mac (Beta): Neues Design und verbesserte Synchronisation

Outlook für Mac (Beta): Neues Design und verbesserte Synchronisation: Outlook für Mac (Beta): Neues Design und verbesserte Synchronisation Dadurch sollen sich sowohl Office 365, aber auch Outlook.com und eure Google-Accounts noch schneller mit den Cloud-Diensten...
User-Neuigkeiten 5. November 2019

Google Podcast für Android: Player mit Material Design wird verteilt

Google Podcast für Android: Player mit Material Design wird verteilt: Google Podcast für Android: Player mit Material Design wird verteilt Dieser bekommt nämlich gerade eine kleine Material-Design-Auffrischung verpasst.. . Google Podcast für Android: Player mit...
User-Neuigkeiten 1. November 2019

Hangouts Meet im Web bekommt neues Material Design

Hangouts Meet im Web bekommt neues Material Design: Hangouts Meet im Web bekommt neues Material Design Viele Versuche blieben erfolglos. Zu diesen gehört beispielsweise Google Allo und im Consumer-Segment auch Hangouts, das meiner Meinung nach gar...
User-Neuigkeiten 26. Oktober 2019

Google testet neues Material-Design für die Suche

Google testet neues Material-Design für die Suche: Google testet neues Material-Design für die Suche Wie ihr auf dem Artikelbild seht, setzt man dabei die Sprachsteuerung mehr ab, indem man sie in einen getrennten, runden Button packt. Auch die...
User-Neuigkeiten 25. Oktober 2019

Apple iPhone SE 2: Im Frühjahr 2020 mit A13-Chip und neuem Design

Apple iPhone SE 2: Im Frühjahr 2020 mit A13-Chip und neuem Design: Apple iPhone SE 2: Im Frühjahr 2020 mit A13-Chip und neuem Design Nun wirft sich auch Analyst Ming-Chi Kuo ins Rennen, seines Zeichens jemand, der viele Treffer erzielt mit seinen Aussagen. Seine...
User-Neuigkeiten 3. Oktober 2019

Prolimatch Genesis vs Corsair Hydro H110i GTX vs Fractal Kelvin S36

Prolimatch Genesis vs Corsair Hydro H110i GTX vs Fractal Kelvin S36: Hallo.. plane einen Umbau meines System´s verbaut werden soll Asus Maximus Ranger VIII dazu die i5 6600K CPU Besitze noch den Prolimatech Black Series Genesis "Dual Red Vortex Edition"...
Luft- & Wasserkühlung 24. September 2015

Eure Persönliche Meinung zum Fractal Define R5

Eure Persönliche Meinung zum Fractal Define R5: Hallo zusammen, Wie im Titel Beschrieben möchte ich euere Meinung zum Fractal Define R5 wissen. Warum? Ganz einfach ich hatte vor mir ein neues Gehäuse anzuschaffen wie im anderen...
Gehäuse & Modding 7. Juli 2015
Fractal Design Define XL R2 Gehäuse in Cartago´s Review solved
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden