Eurokrise ?!

Diskutiere und helfe bei Eurokrise ?! im Bereich Politik im SysProfile Forum bei einer Lösung; Überall liest man von der Euro Krise, überall hört man davon. Viele kaufen jetzt Gold da sie kein Vertrauen mehr im Euro haben. Die sache ist ja die,... Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Racer X, 21. September 2011.

  1. Racer X
    Racer X Alter Hase
    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    2.240
    Zustimmungen:
    86
    1. SysProfile:
    72607
    2. SysProfile:
    14421

    Überall liest man von der Euro Krise, überall hört man davon. Viele kaufen jetzt Gold da sie kein Vertrauen mehr im Euro haben.

    Die sache ist ja die, all unser Geld steht dem Staat in Gold als gegenwert zur verfügung. Also kann es nur soviel Geld geben wie der staat Gold hat. Jetzt haben wir hier ein 10€ Schein und der ist sagen wir 0,1g Gold wert.
    Jetzt meinen Manche das der Euro entwertet wird also irgendwann nicht mehr den 0,1g Gold wert ist.

    Deshalb frage ich mal kann das überhaupt gehen ? Kann geld einfach den Wert verlieren ? Ich kann mir nicht vorstellen das es mal weniger wert sein wird. Weil wir ja beispielsweise den 10€ schein bekommen haben und man uns "gesagt" hat es hat eben diesen FESTEN Goldwert.

    Habe den Link mal hier irgendwann aufgeschnappt und finde das video sehr gut, also wer das Geldsystem noch nicht ganz verstanden hat sollte sich das anschauen
    http://video.google.de/videoplay?docid=-2537804408218048195
     
  2. User Advert

  3. mitcharts
    mitcharts Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    11.954
    Zustimmungen:
    585
  4. Poulton
    Poulton MMX detected
    Registriert seit:
    11. November 2008
    Beiträge:
    5.465
    Zustimmungen:
    353
    1. SysProfile:
    46152
    2. SysProfile:
    131780

    Die Goldbindung des Geldes wurde, wenn ich mich Recht entsinne, 1973 offiziell aufgehoben. Also in dem Jahr, in dem das Breton-Woods-Systems aufgehoben wurde, weil die USA daraus resultierende Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen konnten und selbst davor war es häufig nicht mehr als Augenwischerei. Denn sobald ein Staat irgendwie in Schieflage kam (und kommt), hat er diese mehr oder weniger offiziell aufgehoben und entweder die Geldmenge ausgeweitet oder eingeschränkt.

    Natürlich kann es das. Entweder z.B. dadurch, das die Geldmenge stärker wächst als das BIP oder weil man die (ohnehin zweifelhafte) Goldbindung aufhebt. Aber dazu müsste man sich mal mit Geld- und Wirtschaftspolitik auseinandersetzen. Hier vorallem mit Vertretern des Monetarismus(Friedman) und Vertretern der Österreichischen Schule der Ökonomie(hier vorallem Hayek, Mises und Rothbard). Wobei letztere sich untereinander nicht ganz einig war, welchen "Kurs" man hier anstreben soll. Ludwig von Mises war ein Anhänger einer unabhängigen Zentralbank und Goldbindung des Geldes, Friedrich August von Hayek anfangs zwar auch, kam aber später (nicht ganz unberechtigt) zu dem Schluss, das gerade das Geldmonopol und die nur auf dem Papier existierende Unabhängigkeit der Zentralbank die Ursache fast aller Krisen ist. Ähnlich sieht es bei Murray Rothbard aus. Milton Friedman verfolgte wiederrum einen vollkommen anderen Kurs: Er war, Befürworter einer unabhängigen Zentralbank, 100% Mindestreserve und das die Geldpolitik der Zentralbank vorallem die im Umlauf befindliche Geldmenge kontrollieren muss.
    Als kleine Einfürung:
    Free to Choose Part 3: Anatomy of a Crisis
    Free to Choose Part 9: How to Cure Inflation
    Für mehr kann man selber Google und Co nutzen. Zumal ein Teil der Werke von Friedman, Hayek und Co. mittlerweile frei verfügbar sind.

    Bitte Quellen angeben bevor man so einen Humbug behauptet, das "unser" Geld irgendwie einen festen Goldwert bzw. Goldmenge als Gegenwert hat.


    €: Jetzt auch noch der Unsinn mit "Gib mir die Welt +5%". Ich besteig dann mal meine Flugscheibe und flieg nach Neuschwabenland...
     
    #3 Poulton, 22. September 2011
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2011
Thema:

Eurokrise ?!

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden