1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. SysProfile 2.0 - Hilf mit

    Hallo Gast,

    die Entwicklung von SysProfile 2.0 hat begonnen. Sei von Beginn an dabei und unterstütze uns durch Vorschläge und Kritik.
    Mehr Informationen findest Du im Diskussionsthread: Zum Thread
    Information ausblenden

Tutorial Computer-Zusammenbau

Dieses Thema im Forum "System-Zusammenstellungen" wurde erstellt von _schulle_, 28. September 2008.

  1. _schulle_

    _schulle_ It's classified.

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.304
    Zustimmungen:
    310
    1. SysProfile:
    44191

    Nabend Jungs!

    Wie im Titel Zu erkennen, hier heute von mir ein Tutorial, wie man seinen Rechner baut – bevor ihr fragt warum das ganze --> Vorwort.

    Tutorial: Computer-Selbstbau by _schulle_ @ SysP-Forum


    Inhalt:

    1. Vorwort – Warum das Ganze
    2. Schrauben!?
    3. Eigentliche Anleitung
    4. Wieso grade jetzt?
    5. verwendete Hardware
    6. Schlusswort
    7. Changelog

    1. Vorwort

    Einige von euch werden sich jetzt sicher fragen, warum ich dieses Tutorial hier poste, wo doch die meisten sich schonmal einen Rechner gebaut haben – eben: die MEISTEN.
    Oft kommen hier schließlich Fragen von (nehmts mir nicht übel) Anfängern, denen ich mit diesem Tutorial helfen möchte, damit diese Fragen garnichts erst entstehen oder mehrfach beantwortet werden müssen.
    Desweiteren wird das SysP-Forum auch von Google und anderen Suchmaschinen durchsucht, wo sicherlich der eine oder andere ab und an mal nach einer Anleitung zum Zusammenbau eines Computers sucht.
    UND: Auch ich habe beim ersten Zusammenbau Fehler gemacht, z.B. die Abstandshalter zwischen Mainboard und Gehäuse vergessen und mich nach ein paar Minuten gewundert, warum das ganze nicht passt. Daher will ich andere auch aus meinen Fehlern lernen lassen.


    2. Schrauben!?

    Ich möchte hier vorweg definieren, was ich mit Handfest oder leicht anziehen meine, da es auch oft passiert, dass Schrauben zu fest oder zu lose angezogen werden.

    Handfest anziehen: Hier halten wir den Schraubendreher in der ganzen Hand und ziehen die Schrauben gut an.

    leicht anziehen: Hier halten wir den Schraubendreher mit Daumen, Zeige- und evtl Mittelfinger und ziehen die Schrauben etwas an, so dass wir einen deutlichen Widerstand in den Fingern spüren.

    anziehen: Hier halten wir den Schraubendreher auch nur mit einigen Fingern, können
    jedoch etwas mehr Kraft aufwenden als beim leichten Anziehen.

    3. Die eigentliche Anleitung

    1. Schritt: Arbeitsfläche und Werkzeug

    Zunächst brauchen wir eine geeignete Arbeitsfläche aus einem möglichst antistatischen und Reibungsarmen Material. Zur Not muss der (nicht mit einem Teppich belegte) Fußboden herhalten, ein Tisch ohne Decke oder eine Arbeitsplatte tun's auch.
    Anschließend solltet ihr euch Selbst erden, am einfachste dazu an eine unlackierte Stelle am Heizkörper/Heizungsrohr fassen, zum Beispiel die Verschraubung am Ventil, wer weiß, wo die Erdung an seiner Steckdose ist, kann auch das machen, wer nicht weiß, was da die Erdung ist, sollte beim Heizkörper bleiben.
    Auch ein Blitzableiter am Balkon sollte es tun – Aber bitte nicht bei Gewitter!

    Werkzeuge braucht man beim Computer eigentlich nicht mehr viel. Hier die wichtigsten:
    – ein gesunder Menschenverstand
    – gute Augen
    – evtl. dieses Tutorial
    – und zu guter Letzt eine kleine Zange und einen Kreuzschraubendreher der Größe 1 und 2

    Wer ein bisschen basteln will, braucht das auch noch:
    – etwas Geduld und Geschick
    – andere Werkzeuge, Dremel, Lötkolben, -zinn, -fett, Kabel, Lüsterklemmen, Isolierband, Kabelbinder und und und..
    – das sollte man jedoch beim ersten selbstgebauten Computer erstmal weglassen, sonst kanns böse enden!

    2. Schritt: Auspacken

    Etwas schöneres – außer der eigenen Freundin ;) - auszupacken gibt’s wohl für uns nicht, als Hardware. Die Teile sollten ordentlich hingelegt und von unnötigem Schnickschnack befreit daliegen. Empfindliche Teile wie Mainboard, CPU, Arbeitsspeicher sollten jedoch in ihren ESD-Verpackungen bleiben, um sie vor tödlichen statischen Ladungen zu schützen. Rechnung/Lieferschein und Anleitungen sowie Verpackungen sollte man natürlich für eventuelle Garantie-Fälle behalten.

    [​IMG]


    3. Schritt: Gehäuse herrichten und Lüfter einbauen

    Zunächst sollten wir unser Gehäuse aufschrauben, alle Abdeckungen beiseite legen und evtl. auch die Frontblende abnehmen.
    Die meisten Gehäuse haben bereits Lüfter eingebaut, ansonsten sind Lüfter einzubauen, da heutige PCs eine ganze Menge Wärme abgeben, ein Lüfter vorn und ein Lüfter hinten sollten Minimum sein.
    Lüfter werden in der Regel verschraubt mit speziellen, beiligenden Kunststoffschrauben, vibrationsdämpfenden Halterungen aus Gummi/Kunststoff oder (zur Not) mit Kabelbinder.

    [​IMG]

    4. Schritt: Kabel geschickter verlegen

    In vielen Gehäusen sind die Kabel z.B. für Front-USB und -Audio sehr suboptimal verlegt, jedoch sind die Kabel meist sehr lang und bereits oben und hinter dem Mainboard genug Öffnungen vorhanden, um die Kabel hinter dem Mainboard lang verlegen zu können, sodass sie unter dem Mainboard wieder aus der Abdeckung vorkommen oder neben dem Mainboard in der Nähe ihrer zugehörigen Anschlüsse. Auch neben den Laufwerksschächten oder hinter der Mainboard-Platte des Gehäusen können Kabel verlegt werden.
    Falls beim Gehäuse keine geeigneten Löcher vorhanden sind, um die Kabel durchzuführen, kann mit einem Dremel vor dem Einbau jeglicher Teile bei Bedarf kleine Löcher schneiden, aber erst im zusammengebauten Zustand zeigt sich meist, wo noch Löcher für die Kabel fehlen. Desweiteren erlischt die Garantie des Gehäuses beim Schneiden von Löchern und anderen Modifizierungen am Gehäuse.

    [​IMG][​IMG][​IMG]

    5. Schritt: Mainboard-Abstandshalter montieren

    Die Abstandshalter zwischen Mainboard und Gehäuse zu vergessen ist meiner Meinung nach ein typischer Anfänger-Fehler, der mir auch passiert ist. Diese Abstandshalter verhindern, dass das Mainboard direkt mit seinen Kontakten auf dem Metall des Gehäuses aufliegen und alle Kontakte dort Kurzgeschlossen werden, da dann der PC nicht anspringen würde, jedoch aufgrund des Kurzschluss-Schutzes heutiger Netzteile und Mainboard ist es recht unwahrscheinlich, dass Schäden entstehen können. Die Abstandshalter sollten mit einer kleinen Zange angezogen werden.

    [​IMG]

    6. Schritt: CD/DVD/BluRay/Floppy-Laufwerke einbauen und der Frontblende anpassen

    Zunächst sollten die optischen und magnetischen Laufwerke eingebaut werden, diese werden entweder geschraubt oder (gehäusespezifisch) auch nur „geklemmt“. Wir fangen am besten mit dem obersten Laufwerk an, versehen es mit den vier Schrauben und passen es der Frontblende an. Wenn es bündig mit der Frontblende abschließt, können die vier Schrauben festgezogen werden.
    Dabei ist es wichtig, die vom Hersteller des Laufwerks mitgelieferten Schrauben zu verwenden, da andere Schrauben eine Falsche Länge (zu lange Schrauben können das LW beschädigen) oder falsche Gewinde haben können. Die Schrauben sollten angezogen werden.
    [​IMG]
    [​IMG]



    7. Schritt: Netzteil einbauen

    Ich persönlich baue das Netzteil recht früh ein, da es recht schwer und sperrig ist und bei verrutschen oder fallen erste Schäden an anderen Teilen des PCs verursachen könnte.
    Beim Einbau muss ausprobiert werden, ob das NT passt, wenn man den evtl. mitgelieferten Silokon-Ring mit verbaut, um das Geräusch des NTs zu dämpfen, was nicht immer passt, so wie bei mir, daher konnte ich das NT nicht vom Gehäuse entkoppeln, was aber bei modernen NTs mit 140er oder 120er Lüfter auch nicht mehr so ins Gewicht fällt, da diese sehr geringe geräuschpegel und vibrationen entwickeln.
    Die 4 Schrauben des Netzteils sollten Handfest angezogen werden. die Kabel sollten erstma nach oben aus dem Gehäuse raus gelegt werden, um nicht im Weg zu liegen.


    ANMERKUNG: Arbeitschritte 8 bis 12 können in gewissen Maße vertauscht werden, näheres siehe Punkt Nummer 8.
    Ich bevorzuge mittlerweile auch die Variante, erst CPU, Kühler und RAM auf dem Board zu montieren und dann das Board ins Case zu setzen, anstatt erst das Board einzubauen und dann CPU, Kühler und RAM zu Montieren!

    8. Mainboard-Einbau

    Hier gibt’s im Grunde zwei möglichkeiten, entweder man montiert erst das MB ins Gehäuse und dann CPU, Kühler und RAM, was bei verschraubten Kühlern manchmal besser ist, oder man montiert erst CPU, Kühler und RAM auf dem MB, um es dann ins Gehäuse zu verfrachten. Ich gehe hier den ersten Weg und werde den zweiten nicht weiter erläutern, da es im Grunde nur vertauschte Arbeitsschritte sind.
    Zunächste montieren wir hinten am Gehäuse die beim Mainboard mitgelieferte Anschlussblende, dazu drücken wir die evtl im Gehäuse vorhandene Blende von außen nach innen rein und entfernen sie, um anschließend die beim MB mitgelieferte in die Halterung zu schieben und einzurasten.
    Nun nehmen wir das MB aus der ESD-Verpackung und bringen das Retention-Kit an, falls wir einen geschraubten Kühler haben, haben wir einen geklammerten Kühler, wie es bei AMD Boxed-Lüftern der Fall ist, so sind die nötigen Rahmen oft schon auf dem MB vorhanden. Die Anleitung zum Montieren des Retention-Kits sind der Anleitung des Kühlers zu entnehmen.
    Nun wird das Mainboard vorsichtig in das Gehäuse gehoben und in Position gebracht, anschließend verschrauben wir es mit 6 (µATX) bzw 9 Schrauben (ATX), welche wir leicht anziehen, um das Mainboard nicht zu beschädigen. Die Laufwerksanschlüsse befinden sich an der rechten seite, meist in der Mitte, darunter finden sich Anschlüsse für Power- und HDD-LEDs, Anschaltknopf usw. die Anordung der Kontakte für System-Speaker, Reset- und Power-Knopf, Power- und HDD-LEDs ist bei jedem Mainboard gleich und Standartisiert. Die internen Anschlüsse für weitere FireWire- und USB-Anschlüsse, die per Kabel nach außen geführt werden liegen meist unter den PCI-Slots. Hier ist SEHR genau auf die Beschriftung zu achten, da Fire-Wire und USB in diesem Fall vertauscht werden können, was beim Anschluss von Geräten zu ernsthaften Schäden führen könnte.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]


    9. Montage der CPU

    Auch hier gibt es geringe Abweichungen zwischen AMD und Intel, so hat AMD immer noch Pins, die in ihre dazugehörigen Löcher müssen, während Intel auf der CPU kleine, scheibenartige Kontakte hat und im Sockel pin-ähnliche Kontakte.
    Zunächst öffnen wir den CPU-Sockel, bei AMD müssen wir Dazu lediglich den kleinen Hebel am Sockel nach oben eben.
    Anschließend stecken wir die CPU in ihren Sockel, dabei müssten wir auf die Ausrichtung achten, welche bei AMD durch ein Dreieck auf einer Ecke des Sockels und ein kleines vergoldetes Dreieck auf einer Ecke der CPU makiert ist, diese Dreicke müssen daher beide in der selben Ecke liegen, dann gleitet die CPU fast von selbst in ihren Sockel.
    Jetzt wird der Hebel am Sockel wieder runtergedrückt in seine ursprüngliche Position, es kann sein, dass dabei ein leichter bis mittlerer Widerstand zu merken ist, was normal ist. Selbstverständlich sollte darauf geachtet werden dass CPU und Mainboard den selben Sockel haben.

    [​IMG]
    [​IMG]

    10. Das leidige Thema: Wärmeleitpaste

    Auch zum Thema Wärmeleitpaste gibt’s immer wieder Fragen. Auch hier im Forum nutzen viele Arctic Silver „Silver 5“, welche nahezu aus reinem Silber besteht und bei richtiger Anwendung sehr gute Eigenschafte hat. Einziger Nachteil dieser Paste ist bei die recht schwierige Demontage des Lüfters, aber dazu an anderer Stelle mehr.
    Zum auftragen der Wärmeleitpaste haben sich abgelaufene Krankenversicherungskarten, Führerscheine, Kreditkarten und ähnliches bewährt, ich persönlich nutze am liebsten Gummihandschuhe, da so Dosierung und Auftragen keinen Dreck machen und man außerdem die WLP gut verteilen und Strukturieren kann.
    Grundlegend lässt sich zu Wärmeleitpasten sagen, dass die bei Boxed-CPUs und -Lüfter beiligende, sowie bei besseren CPU-Kühlern mitgelieferte WLP für Standardanwendungen ausreichend ist, wer jedoch Übertakten möchten, höhere Ansprüche hat oder einfach nur Sicher gehen will, sollte meiner persönlichen Meinung nach zu Arctic Silver "Silver5" greifen, nicht ganz billig, aber ihr geld allemal wert!

    Dosierung: Man benötig eine Menge von etwa einem halben Millimeter Höhe, Länge und Breite, also einen achtel Milliliter. Man drückt also aus der Spritze etwa einen halben bis maximal einen Milliliter raus. Dies wird (bald) auf einem Foto hier etwas deutlicher werden.

    [​IMG]
    [​IMG]

    11. Montage des Kühlers

    Kühler bieten im Grunde 3 verschiedene Montagemöglichkeiten:
    – Verschraubung (schwere Kühler meist ab 0,5 kg)
    – Klammern (AMD Boxed Kühler und andere leichtere Kühler für AMDs Sockel)
    – Push Pins (Intel Boxed Lüfter und andere leichtere Kühler für Intels Sockel)

    Wenn wir die WLP aufgetragen haben, sollten wir den Lüfter in Position bringen und leicht andrücken, anschließend nehmen wir den Lüfter nochmal ab und schauen, ob an der Bodenplatte etwas WLP klebt, bzw ob die Struktur des größten Teils der Wärmeleitpaste auf der CPU anders aussieht als vorher, wir können auch den Lüfter komplett befestigen und nochmal abnehmen, was meist sogar besser ist. Falls zu erkennen ist, das Kontakt zwischen CPU und Kühler besteht, können wir den Kühler befestigen, sprich Verschrauben, die Klammern befestigen oder die Push Pins eindrücken.

    [​IMG]
    [​IMG]

    12. Montage des Arbeitsspeichers.

    Hier müssen wir vor allem Aufpassen, dass wir den Arbeitsspeicher nicht falschherum versuchen einzubauen, das wird dann nämlich nichts ;)
    Wir öffnen zunächst die Klammern, die die Riegel halten, bringen den Speicher in seinen Sockel und kontrollieren, ob wir ihn richtig herum einsetzten, was zu erkennen ist an der Kerbe im Riegel und dem kleinen Gnubbel im Sockel des Arbeitsspeichers, welche exakt ineinander passen. Haben wir den Riegel richtig ausgerichtet, drücken wir ihn in seinen Sockel. ACHTUNG: nicht zuviel Kraft aufwenden, evtl die Hebelchen, die die Riegel halten schon etwas zudrücken, falls der Arbeitsspeicher nicht passen will. Natürlich sollte man DDR2-RAM in DDR2-Sockel drücken und so weiter ;)
    Desweiteren solle man beachten, dass man bei 2 Riegeln zwei gleichfarbige DIMMs (Speicher-Sockel) bestückt, sowie, dass die Riegel in DIMMs mit gleicher Farbe immer mit vom Selben Typ (Hersteller und Modell) sind.
    Bei vier Riegeln, die alles gleichen Typs sind, ist es egal, welcher in welcher DIMM steckt.
    Außerdem sollten alle RAM-Riegel den gleichen Takt haben (DDR2-800 usw.), da sonst alle Riegel an den/die mit dem kleinsten Takt angepasst werden.

    [​IMG]
    [​IMG]

    13. Montage der Festplatte(n)

    Die Festplatten werden je nach Gehäuse verschraubt, hier gleichen die selben Regeln wie beim Montieren der optischen Laufwerke.
    Andere Gehäuse verfügen über Schienen, die an die Platten gesteckt werden und dann einfach in den Festplattenkäfig geschoben werden.

    14. Montage der Grafikkarte und der Steckkarten


    Nun werden die Grafikkarte, sowie andere Steckkarten montiert, dazu entfernen wir erst eventuell vorhandene Abdeckungen an der Rückseite des Gehäuses, stecken dann die Karten auf das Mainboard und Verschrauben sie zuguterletzt mit dem Gehäuse, bzw schließen die Halteklammer, je nach Karte und Gehäuse. Bei modernen Grafikkarten müssen zudem Stromkabel angeschlossen werden, da diese teilweise bis zu 250 Watt benötigen. Diese sind nicht symmetrisch und können daher nicht Falschrum gesteckt werden. Falls ein 6 und ein 8 poliger Stecker benötigt werden, können auch zwei 6-polige Stecker verwendet werden, jedoch ist dann eine Übertaktung der GraKa nicht möglich.

    [​IMG]

    15. Verkabeln und Zuschrauben

    Nun werden die Kabel verlegt, dabei ist zu beachten, das es für Auge und Airflow besser ist, die Kabel so gut wie möglich zu Verstecken, bei NTs mit Kabelmanagement können überflüssige Kabel weggelassen werden. Da die Kabel in heutigen PCs so eindeutig gebaut und gekennzeichnet sind, dass hier nicht all zu viel falsch gemacht werden kann, gehe ich auf diesen Punkt nicht näher ein.
    Haben wir alle Kabel angeschlossen, setzen wir die Gehäusewände und Frontblende wieder an und verschrauben diese gegebenenfalls.

    16. Fertig!!

    Und nun: einschalten, OS aufsetzen, Treiber installieren und freuen ;)


    4. Warum grade jetzt!?

    Falls ihr euch fragt, warum ich das gerade jetzt mache, ich habe meinen PC gestern Abend auseinandergenommen, entstaubt und wieder zusammengebaut und beim Zusammenbau einige Bilder gemacht, um Anfängern zu helfen, dachte ich mir es wäre nützlich, dieses Tutorial zu schreiben.

    5. Verwendete Hardware

    Falls es jemanden interessiert, welche Harware ich hier verwendet habe:

    – Asus M2R32-MVP
    – AMD Athlon X2 6000+ 125W
    – SilverStone NT06
    – 2 mal 1024 MB OCZ FlexXLC CL3-Edition
    – Sapphire ATI 2900XT 1024 MB
    – Thermaltake 750Watt Kabelmanagement
    – Enermax Chakra ECA 3052
    – 500er Seagate Barracuda
    – DVD-Laufwerk von Asus E818-A
    – DVD-Brenner: Samsung TSST TSG-552U
    – Floppy irgendeins

    6. Schlusswort

    Ich hoffe ich kann Anfängern – wie gesagt – hiermit helfen, bzw vielleicht haben einige andere ein paar Tips gefunden, auf die sie so noch nicht gekommen sind – wie z.B. die sache mit den Gummihandschuhen.
    Falls jemanden vom euch dieses Tutorial so gut gefällt, dass ihr es auf eure HP übernehmen oder woanders posten wollt, so bitte ich euch, mich vorher anzuschreiben.
    Die hat nichts damit zu tun, dass ich er nicht gestatte, sondern damit, dass dieses Tutorial viel Arbeit gemacht hat und ich daher gern wissen würde, wo es noch so zu finden ist, sowie dass ich dann auch nichts dagegen hätte, wenn mein Name als „Quelle“ auftaucht.

    7. Changelog:

    30.10.2008: ENDLICH erste Korrekturen(Rechtschreibung/Grammatik) und einige (kleinere) Sachen hinzugefügt--> Dank an Gorsi und RacerX! (Ich weiß, das noch nicht alles drin ist, was Gorsi genannt hat, kommt aber noch, und diesmal bisschen schneller meinerseits^^)

    23.11.2008: Erste Bilder zugefügt, weil internet wieder macht was es soll und ich nich mehr mitm AMD thunderbird surfen muss^^

    27.11.2008: Und schon wieder Bilder ;)
    Falls ihr Fehler findet/Anregungen habt, immer posten, wird dann editiert.

    Temporäre Anmerkung: Morgen kommen Bilder und erste Korrekturen, liegt daran, dass der Bilderupload mit ISDN immer so elend lange dauert!!!

    MFG _schulle_
     
    #1 _schulle_, 28. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2009
    2 Person(en) gefällt das.
  2. Racer X

    Racer X Alter Hase

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    2.240
    Zustimmungen:
    86
    1. SysProfile:
    72607
    2. SysProfile:
    14421

    soweit ganz sauber gemacht, nur würde ich bevor ich das Mainboard einbaue erstmal schauen ob mein CPU Kühler keine andere Backplate(Heißt das so ? das teil was unterm mainboard ist, quasi das teil das den gegendruck für den Kühler aufbringt) braucht den wen das so wäre müsste man das mainboard wieder ausbauen

    Und wie wäre es mit einem Hinweis, bevor man sich an die hardware macht etwa die Metallschiene einer steckdose anzufasen um sich statisch zu entladen.
    ----------
    edit1:
    Stimmt, das hab ich wohl übersehen haben

    Stimmt auch, wusste gar nicht was nen retention kit ist, hab gerade mal nach gegooglet jetzt ist alles klar
    ----------
    edit2: habs jetzt auch nur mal schnell gelesen, aber wird erwähnt wie man power,led,... vom gehäuse auf das mainboard anschließt ? ich hab damit immer probleme
     
    #2 Racer X, 28. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2008
  3. _schulle_

    _schulle_ It's classified.
    Themenstarter

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.304
    Zustimmungen:
    310
    1. SysProfile:
    44191
    das mit dem selbst erden steht und schritt eins

    das mit der backplate is ja teil des retention kits, was ich unter Schritt acht erwähnt habe, und das ist ja nunmal Kühler-spezifisch anzubringen.

    €dith sagt:

    Na dann is ja alles klar =)

    bin sehr dankbar für hinweise falls was fehlt und/oder falsch ist =)
     
    #3 _schulle_, 28. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2008
  4. Gorsi

    Gorsi Schwarzes Pferd
    S-Mod

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11.681
    Zustimmungen:
    476
    Name:
    Bastian
    1. SysProfile:
    15
    2. SysProfile:
    5987452849
    So, also soweit schonmal sehr gut geschrieben :)
    Schreib/Tippfehler wirst du ja sicher noch ausbessern wie du schreibst. Genauso Satzaufbau.

    Das Anbringen von LED's für die Front sollte noch erklärt werden :) Das gleiche gild für Interne Firewire oder USB und Sound-anschlüsse.

    Eine Erklärung wie man IDE oder Floppyanschlüsse ansteckt sollte auch nicht fehle. Manche nutzen dies noch und haben schlechte kabel ohne diesen "knubbel"

    Bei neuen Mainboards sind die Batterien meißt von werk aus ausgebaut. Wo muss ich die wie anlegen/reinstecken (Die Biosbatterie).

    Passen PCIe 1x/4x/8x auch in andere Steckplätze? Sollte auch geklärt werden. (da es viele nicht wissen, und ich bei dir jetzt nicht von ausgehen will. Sie passen in jeden PCIe Steckplatz solange dieser groß genug ist. Sprich, PCIe 4x passt auch in PCIe16x :) )

    Welche Kabel muss ich alle anschließen bei einem modernen Mainboard wenn ich NT, Laufwerk, CPU, Kühler, (modernere-)Graka, HDD, RAM, Lüfter besitze? (ist ja das gängigste in nem Rechner)

    Ich habe ein 4pin Molex stecker für lüfter (also nen PWM lüfter). Worauf soll ich den stecken? mein Mobo ist zu alt ne 4Pin Buche zu haben :) genauso umgedreht. Ich habe nen 3püin lüfter und 4pin Buche. Wie nun draufstecken oder nich?

    Es gibt so viele Sata steckplätze. Welchen soll ich für meine 3 platten nehmen (eine normale, 2 im Raid verbund). Kann ich die einfach so anschließen? (um bios oder softwaredinger brauchst du dich ja nich kümmern ;) )


    So, mehr Fragen fallen mir momentan nicht ein.
     
  5. Snuffy

    Snuffy Capt'n Strohhut

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    5.864
    Zustimmungen:
    321
    1. SysProfile:
    44741
    2. SysProfile:
    181059185458188596190734
    Steam-ID:
    Snuffy_aka_eve
    Als ersten Eindruck -> Super Ding um sich mal warm zu machen ... Aber jedes Case muss in anderer Reihenfolge zusammengebaut werden. Und jeder hat seinen eigenen Stil. Muss man auch beachten und eventuell hinzuschreiben, was man aufjedenfall so machen sollte und was auch mal später oder vorher erledigt werden kann.
     
  6. Adler93

    Adler93 BIOS-Schreiber

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    18
    1. SysProfile:
    46435
    Es gibt ja verschiedene Wärmeleitpasten-Arten, welches ist die beste Sorte und wie trägt man welche auf, wie viel nimmt man ? Ich frage jetzt da ich bald ein neues Mobo bekomme und da alles reinbauen muss^^. Muss ich eigentlich dann die alte WLP an der CPU wegmachen und neue draufmachen ? Und unterm meinem Kühler ist so eine weiße Platte weiß einer was das ist (WLP Pad ?) muss ich da trotzdem WLP auf die CPU machen?
     
  7. _schulle_

    _schulle_ It's classified.
    Themenstarter

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.304
    Zustimmungen:
    310
    1. SysProfile:
    44191
    Ja, die alte WLP muss vom Kühler runter (auch wieder kreditkarte [alt] geht gut), wenn ein Pad vorhanden ist KEINE WLP raufmachen.
    Das mit bester Sorte und wie auftragen steht drin.

    Hab im übrigen Fehler korrigiert, "schon" paar sachen geaddet und Bilder sind grad einige in arbeit..


    mfg _schulle_
     
  8. Drayheart

    Drayheart Möchtegern-Schrauber

    Registriert seit:
    12. August 2009
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0

    danke, sehr gutes tutorial
     
Die Seite wird geladen...

Computer-Zusammenbau - Weitere Themen

Forum Datum

zusammenbau von pc/computer

zusammenbau von pc/computer: zusammenbau von pc/computer
Computerfragen 10. März 2014

Computer zusammenbauen+erster Start

Computer zusammenbauen+erster Start: Computer zusammenbauen+erster Start
Computerfragen 1. September 2013

Kann ich den Computer so zusammenbauen??

Kann ich den Computer so zusammenbauen??: Kann ich den Computer so zusammenbauen?? Passt dieses mainboard (Asus M5A97 Sockel AM3+ Mainboard ATX, AMD 970, 4x DDR3 Speicher, 2x USB 3.0) mit diesem arbeitsspeicher (Corsair Vengeance...
Computerfragen 20. September 2012

Problem mit Computer zusammenbau.

Problem mit Computer zusammenbau.: Problem mit Computer zusammenbau. Ein Freund hat sich Teile für einen Computer bestellt und wollte es zusammenbauen. Bei der CPU hat er allerdings richtig schei*e gebaut. Ist ein AM3 Board...
Computerfragen 10. Juli 2012

Frage wegen Computer zusammenbauen

Frage wegen Computer zusammenbauen: Frage wegen Computer zusammenbauen Hallo leute! Heute habe ich mir alle Computerkomponenten abgeholt, und Netzteil,Mainboard,Prozessor usw. schonmal angeschraubt ,alles ausser die GraKa....
Computerfragen 9. Mai 2012

Computer Zusammenbau

Computer Zusammenbau: Computer Zusammenbau Ich habe mir schon aus dem Internet ein paar Teile rausgesucht, die ich kaufen will und wollte fragen ob das alles passt und welches Netzteil billig, gut, und genügend...
Computerfragen 6. Juni 2011

Würde Das Hin hauen ??[Computer,Zusammenbauen]

Würde Das Hin hauen ??[Computer,Zusammenbauen]: Würde Das Hin hauen ??[Computer,Zusammenbauen] ürde das gehen wenn ich mir einen pc baue hab Gehäuse, Grafikkarte[apphire ATI Radeon HD5770 Grafikkarte (PCI-e, 1GB GDDR5 Speicher, HDMI,...
Computerfragen 2. April 2011

Computer zusammenbauen

Computer zusammenbauen: Computer zusammenbauen Hallo ich habe vor mir meinen Computer selbst zusammen zu bauen :D allerdings weiß ich nicht genau was ich dafür brauche. Ich weiß nur das ich einen...
Computerfragen 27. Februar 2011

Diese Seite empfehlen