1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. SysProfile 2.0 - Hilf mit

    Hallo Gast,

    die Entwicklung von SysProfile 2.0 hat begonnen. Sei von Beginn an dabei und unterstütze uns durch Vorschläge und Kritik.
    Mehr Informationen findest Du im Diskussionsthread: Zum Thread
    Information ausblenden

Backuplösung für Synology

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSDs & Wechselmedien" wurde erstellt von Falkenhorst, 16. Mai 2016.

  1. Falkenhorst

    Falkenhorst Wandelnde HDD

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    2.683
    Zustimmungen:
    66
    1. SysProfile:
    54983
    Steam-ID:
    Haemmiker

    Hallo

    Ich suche eine Backuplösung für Gewisse Daten, welche bei mir auf der Synology 1512+ abgespeichert sind und nicht noch anderweitig gebackupt sind (Cloud, Raid auf dem PC, etc.)

    Sind aktuell so ca. 3TB an Daten, stetig mehr.

    Ich denke zur Zeit an eine Icy Box mit 2 Bays und 2 x 4TB HDDs darin, später vieleicht mal das 5Bay von Sharkoon oder sogar das 8 Bay.

    Funktionieren die Lösungen mit der Synology zusammen?

    Danke für eure Antworten!
     
    #1 Falkenhorst, 16. Mai 2016
  2. Gorsi

    Gorsi Schwarzes Pferd
    S-Mod

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11.681
    Zustimmungen:
    476
    Name:
    Bastian
    1. SysProfile:
    15
    2. SysProfile:
    5987452849

    Da es ein 5 Bay NAS ist wo sicher auch entsprechend viel Mehr daten rauf passen und du selbst sagst das es immer mehr wird. Würde ich sagen das du dir eine Dockingstation holst, die an dein NAS ran klemmst und wenn von Nöten dir ne HDD kaufst, in die Sation steckst, backupst und dann ab in den Trockenen Schrank im Keller der hoffentlich auch Stabile Temperatiuren ohne Frost hat. Viel Sicherer und einfacher geht es kaum noch. :)
    ne Icy Box musst du jedes mal wenn ne HDD voll ist aufschrauben und neue einsetzen. Das Sparst du dir bei ner Docking station.
    Gibt auch welche mit Cardreadern. So hast du sozusagen dann gleichzeitig direkt einen Cardreader am NAS. Praktisch wenn du halt auch Fotografie betreibst oder Filmst. :)
     
  3. Falkenhorst

    Falkenhorst Wandelnde HDD
    Themenstarter

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    2.683
    Zustimmungen:
    66
    1. SysProfile:
    54983
    Steam-ID:
    Haemmiker
    Ja, ist eine 5 Bay NAS mit 5 x 4 TB HDDs, zur Zeit im Raid 5 (14.irgendwas TB sinds dann noch)

    Du meinst mit der Lösung einfach die Platte füllen bis sie Voll ist, dann eine neue nehmen und die mit dem neuen + geänderten Daten füllen, und so weiter... ?

    Farbeimer der Dicht Abschliesst mit Trockengranulat wär kein Problem, wie die Temperaturen im Verlauf durchs Jahr in meiner Garage sind, kann ich dir aber so nicht sagen, wohn erst seit Januar hier. Aber bis jetzt so 8-10°C

    Die NAS steht unter dem ganzen Modem, Router, Horizon-Box und DVD Kram, also zu unterst im TV Möbel, SD-Cardreader und so brauch ich also eher weniger (Bück mich ned gerne ^^)
     
    #3 Falkenhorst, 16. Mai 2016
  4. Gorsi

    Gorsi Schwarzes Pferd
    S-Mod

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11.681
    Zustimmungen:
    476
    Name:
    Bastian
    1. SysProfile:
    15
    2. SysProfile:
    5987452849
    Weis ja nicht was für Daten du da hast. Wenn es nur Mediendaten sind, dann verändern die sich ja nicht wirklich. Wenn es natürlich am ende 10TB an Worddatein und co sind, dann ist egal ob ne Icy Box oder ne bay. Beide haben am ende nicht genügend Speicherplatz, so das man mit den Platten händeln müsste. Da dann wohl am sinnvollsten (aber nicht am günstigsten) ein weiteres NAS im JBOD oder jede Platte einzeln was nur bei Backups läuft. Dann musst du nicht immer die Platten umstecken. Das NAS braucht ja dann keine gute CPU damit man Fullspeed hat. Backups können dann ja über Nacht laufen ohne Zeitdruck. :)

    Ist die Garage außerhalb oder sozusagen nen Keller? Bei ersterem wirst du Nachts durchaus mal Frost haben im Winter, wenns mal wieder -20C° ist. Dann ehr den Eimer in den Kleiderschrank stellen. ^^

    Die Bay kannste ja auch am Rechner anschließen und daneben stellen.
     
  5. Falkenhorst

    Falkenhorst Wandelnde HDD
    Themenstarter

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    2.683
    Zustimmungen:
    66
    1. SysProfile:
    54983
    Steam-ID:
    Haemmiker
    Ich hab alles an Daten: Filme, Serien, Cloud, Backup meines PC's, Backup meines Surfaces, Endbackup einer 2 Bay Synology (Nutz ich nun anderst), Fotos, Musik...
    Wobei zur Zeit halt wichtig ist, dass ich meine Filme, Serien, Backup meines Surfaces und das Backup einer Synology Backupen kann, denn ich sollte das Volume auf der 1512+ neu erstellen (eine Festplatte ist abgestürzt, nun ist ne neue drinn aber hab noch einen Dateisystemfehler).

    Fotos und Musik liegen zusätzlich noch auf einer anderen Synology in einem Rechenzentrum (Hab da 500GB Synology Cloud Speicher bekommen), die wären schonmal gesichert, die Backup des PC's sind nicht wichtig, die Daten liegen da auf 2x 2TB im Raid 1.

    Das heisst, vorerst wäre es wohl Ratsam, ne Dockingstation und ne WD Red mit 4TB zu kaufen um die Daten zu sichern, welche wichtig sind. Dockingstation brauch ich eh schon lange, hab immer mal wieder HDD's, welche Formatiert oder gelöscht werden wollen.

    Eine weitere NAS oder die Extension zur 1512+ wär cool aber kostet auch ca. 1500CHF und liegt aktuell nicht drinn.

    Die neuen Icy Box kommen wohl ohne Aufschrauben aus, einzig die HDD muss am Halter Festgeschraubt werden. Aber die Idee mit der Dockingstation find ich besser. Gibts da eine Modellempfehlung oder geht alles?

    Die Garage liegt hinter dem Haus und ist kein Keller. Als es hier so Arschkalt war (hatte noch nie so eine schwergängige Schaltung...), hab ich leider nicht aufs Thermometer geguckt. Muss wohl auch mal was Digitales mit Aufzeichnung her...
     
    #5 Falkenhorst, 16. Mai 2016
  6. Gorsi

    Gorsi Schwarzes Pferd
    S-Mod

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11.681
    Zustimmungen:
    476
    Name:
    Bastian
    1. SysProfile:
    15
    2. SysProfile:
    5987452849
    Mhm, dann würde ich sagen, Bay für Medien die sich nicht verändern und ne einfache Externe für Veränderbare Daten. Die Medienplatten schmeist du dann in deinen Eimer, die Externe schaltest du nur an wenn du sie brauchst. Und kannst beides via USB an dein NAS anschließen. Und so wie ich es von meinem QNAP NAS kenne, kannst du dann auch einzelne Backups von bestimmten Ordnern machen und so Separieren. Und am ende kannst du ein billiggehäuse nehmen dafür. Die Platinen von SATA auf USB sind keine Kunstwerke mehr. Kauf also ruhig nach eigenem Gusto. Geh auf Geizhals, wähl aus was du zwingend brauchst an anschlüssen (LAN, USB, HDD größe...) und Kauf was dir gefällt. Wirklich was falsch machen kann man nicht.
     
  7. Falkenhorst

    Falkenhorst Wandelnde HDD
    Themenstarter

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    2.683
    Zustimmungen:
    66
    1. SysProfile:
    54983
    Steam-ID:
    Haemmiker
    Die einzelnen Daten, welche sich bei mir regelmässig ändern sind glaub die Backupdaten meines PC's und des Surfaces, alles andere kommt dazu und wird nicht mehr wirklich verändert (Bin irgendwie ein Datenmessi xD) Für beide sollten also 5TB Speicher reichen. Da hol ich mir ne WD Elements mit 5TB, kommt günstiger als ne Platte plus Gehäuse dazu.

    Als Bay dachte ich an das hier: Sharkoon 5-BAY RAID-Station (3.5", 2.5", Schwarz) - digitec dazu 5x WD Red mit 3TB, macht im Raid 5 12TB. Sollte reichen.

    Was denkst du?
     
    #7 Falkenhorst, 16. Mai 2016
  8. Gorsi

    Gorsi Schwarzes Pferd
    S-Mod

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11.681
    Zustimmungen:
    476
    Name:
    Bastian
    1. SysProfile:
    15
    2. SysProfile:
    5987452849
    hab mich falsch ausgedrückt. Anstatt Bay meinte ich ehr ne Docking station like this: Dockingstations Preisvergleich | Geizhals Deutschland
    Einfach die Festplatte aus der Verpackung nehmen, drauf stecken, Daten schubsen, ab nehmen, ab in deinen Eimer. Kostet dann keine 20€ + HDD's anstatt 250€ + HDD's. :)

    Sprich Externe aka Elements nach deinem Gusto für OS Backup und die Dockingstations für den Medien Kram.

    Guter Freund macht es bei seinen Geschäftsdaten nicht groß anders. Platte genommen, in sein externes gehaun, Daten als einfaches Backup drauf und dann ab in den Schrank. Du hast die Daten ja ansich schon auf deinem NAS in nem Raid5, also doppelt und dann noch mal auf der einzelnen ungebrauchten HDD für die Ewigkeit. Da muss schon das Haus zusammenstürzen bevor du alle Backups verloren hast. ^^

    Datenmessi kenn ich. NAS mit 4x 3TB Raid5. Macht 9TB zum füllen. glaub nicht ganz die Hälfte ist noch frei. Nur hast du dir bei deinem NAS das richtige geholt. Mein Marvel SOC Controller da drin schafft max 35MB/s über Netzwerk und ist auch der Limitierende Faktor dabei. :cry:
     
  9. Falkenhorst

    Falkenhorst Wandelnde HDD
    Themenstarter

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    2.683
    Zustimmungen:
    66
    1. SysProfile:
    54983
    Steam-ID:
    Haemmiker
    Mein Vater ging da noch ein Stückchen weiter für die Geschäftsdaten:
    3x 1512+, eine im Geschäft, eine Zuhause und eine beim Geschäftspartner Zuhause. Sicher ist sicher^^

    Also ne Dockingstation und immer mal wieder ne neue HDD. Geht klar :)

    Hab die 1512+ mit 5 neuen HDDs Geschenkt bekommen, stand nur noch rum. Vater hatte noch die 1513+ Zuhause, jetzt ist die fürs Backup da und ich hab die 12er bekommen^^
    Performance ist nicht schlecht, vorallem wenn man wie ich viel zippt und entzippt. Ist schneller als mein i7 5820k per Gbit auf die NAS per 7Zip^^
    Was jetzt noch Performancemässig mal ansteht ist Link Aggergation. Heisst zwei neue Switchs, paar Netzwerkkabel und ne NIC mit mind. 2 Ports.
     
    #9 Falkenhorst, 17. Mai 2016
  10. Gorsi

    Gorsi Schwarzes Pferd
    S-Mod

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11.681
    Zustimmungen:
    476
    Name:
    Bastian
    1. SysProfile:
    15
    2. SysProfile:
    5987452849
    Wenn er noch mal einen zu verschenken hat, denk an mich. Würde mich mehr als Glücklich machen. :party: Bei kleinstdaten wie Wallpaper bzw Bilder schafft mein NAS wenn es gut läuft 15MB/s. Und davon hab ich paar GB an daten. Bin ja ganz Froh das ich nen NAS hab. Ausfallsicherheit durch Raid5 und nur noch 3 Platten statt 8 im eh schon zu vollen Rechner. Aber die Geschwindigkeit von dem Teil war echt nen Fehlkauf. Den SOC hab ich damals nie einkalkuliert... :zzz:
    Link Aggergation ist für mich zu viel des guten. Findet ja nur Transfer von Rechner zu NAS statt und nicht mehr. Da sind ~100MB/s die Gigabit Lan schafft vollkommen ausreichend.
     
  11. Falkenhorst

    Falkenhorst Wandelnde HDD
    Themenstarter

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    2.683
    Zustimmungen:
    66
    1. SysProfile:
    54983
    Steam-ID:
    Haemmiker
    Keine Ahnung was meine schafft, hab es nie Probiert, ist aber sicherlich schneller wie deine.

    So ein QNAP NAS würd ich gerne mal testen, sind ja wahre RAM Schleudern. Bei Synology gibts ja 6-8GB max, wovon nur die hälfte belegt ist. Bei QNAP gehts bis 16GB hoch, jenachdem sind 8GB belegt. Vorallem in kombination mit dem AMD Prozessor. Auch die Transferraten sind sehr hoch. (Ok, traue keiner Statistik, die du nicht selbst Gefälscht hast oder Papier ist geduldig)
    Softwaretechnisch nehmen sich die ja nicht viel. Synology ist etwas einfacher gehalten, QNAP dafür etwas ausführlicher.
     
    #11 Falkenhorst, 17. Mai 2016
  12. Gorsi

    Gorsi Schwarzes Pferd
    S-Mod

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11.681
    Zustimmungen:
    476
    Name:
    Bastian
    1. SysProfile:
    15
    2. SysProfile:
    5987452849
    Naja, die Teile (egal welche) kann man ja auch als richtige Server verwenden. Gibt auch welche die schmeißen das OS runter und packen ihre eigene Linux Distri drauf.
    Kann also Datenbanken und Webseiten Hosten, gleichzeitig Medienserver spielen, Backups von vielen verschiedenen Geräten Gleichzeitg machen usw. Aber alles dinge die ich persönlich nicht wirklich brauche. Sind halt auch für Unternehmen vorrangig gedacht. Ein 0-8-15 User hat ehr selten mehrere Terrabyte an Daten und selbst wenn reichen denen oft solche sachen wie die WD Elementels oder stink normale USB Platten.

    Verbraucht wird von meinem 256MB Ram auch meist nur die hälfte. Aber aufgrund des langsamen SOC bräuchte ich da auch nicht die möglichen 512MB verbauen. Wäre rausgeworfenes Geld. ^^
    Die Oberfläche wurde vor grob 1 Jahr erst geupdatet. Wirkt nun wie nen Desktop im Web2.0 Style mit Optischen Anleihen an die moderen Linux Distris für ehemalige Windows User. Gefühlt ist die Systemsteuerung bissel arg überfrachtet, weil das OS so viele Features bereit hält wo man als Homeuser 90% nicht benötigt.
    Bin soweit auch nur selten auf dem NAS aufgeschaltet. Hab mir 2 Ordner eingerichtet und für den fall der fälle ein paar Gastkonten dazu samt eigenen Ordner und Begrenzung. Dazu noch DLNA aktiviert und das war es schon. Sprich der Datenaustausch findet über die Verknüpfung im Windoof Explorer statt. Theoretisch muss ich jetzt Jahre lang nicht auf das NAS gucken. Und mit dem Finder Programm von QNAP kann ich die Systemaktualisierung auch über dem PC Remote durchführen. Sind da auch nur 2 Klicks und den rest macht das NAS von selbst.

    Aber wenn du eh schon nen Synology bei dir stehen hast wäre es unsinnig sich nen QNAP noch daneben stellen wenn es nicht zum reinen Testen und Probieren ist. Soweit ich weis können die Geräte der gleichen Firma auch untereinander Funken und sind somit voll kompatibel.

    Lad von deinem NAS einfach ne dicke Datei und mal viele kleine Bilder runter und schau was dir entweder der Explorer ausgibt, oder hol dir Netspeedmonitor in die Taskleiste. Darüber lass ich mir mein Lan Traffic anzeigen. Dann siehst du wie schnell es ist sofern kein kabel oder Switch/Hub/Router dazwischen ausbremst.
    Aber wenn ich mir die Specs von deinem anschaue sehe ich keinen grund warum er langsamer als GB-Lan übertragen sollte.
    Soweit ich das sehe ist nen Dual Core mit 2,13GHz drin. Schätze mal stark auf nen Intel Atom oder Celeron. Plus 1GB DDR3 Ram. Damit kann man schon einiges anstellen. Als normale Hardware sollte man damit nen schicken OfficePC ausrüsten können. ^^
    Solltest du mal auf die Idee kommen das Teil aus zu reizen mit Server für eigene Webseite am Netz usw, dann vielleicht nen Ram Upgrade. Mehr wird da nicht notwendig sein.
     
  13. Falkenhorst

    Falkenhorst Wandelnde HDD
    Themenstarter

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    2.683
    Zustimmungen:
    66
    1. SysProfile:
    54983
    Steam-ID:
    Haemmiker
    Ram Upgrade hat das Teil sogar schon, rüstet mein Paps aus Prinzip schon immer auf (Mein sind ja Peanuts, wenn man schon iwie 1500.- für NAS und Platten hinlegt).

    Das mit der Kompatiblität stimmt, könnte nochmal eine 5Bay mit gleicher Kapazität (oder auch grösser) hinstellen und die direkt miteinander verbinden. Hab dann einen HA-Cluster, Mittel sind von Haus aus schon vorhanden.

    Updates des DSM kann ich leider nicht so bequem machen, da muss ich mich noch Einloggen. Bin aber eh fast ständig drauf, denn so 170GB Daten auf einen Schlag zu verschieben (innerhalb der Synology), dauert im Webinterface ein Augenzwinkern. Auch Zippen und Entzippen dauert nicht lange.

    Kann auch viel mit der Synology machen (z.B. Gameserver hosten xD) aber ein eigenes Linuxbetriebssystem bin ich mir ned ganz sicher.

    Das mit dem Speedtest werd ich nachher mal machen, wenn ich Zuhause bin.
     
    #13 Falkenhorst, 17. Mai 2016
  14. Gorsi

    Gorsi Schwarzes Pferd
    S-Mod

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11.681
    Zustimmungen:
    476
    Name:
    Bastian
    1. SysProfile:
    15
    2. SysProfile:
    5987452849
    Login gibt es bei QNAP im Finder da auch. Muss ja, weil man sich jedes QNAP gerät anzeigen lassen kann und Bearbeiten (sofern man die Adminrechte hat).

    Daten verschieben intern sind mehr nur Indexeinträge. Das geht ansich immer recht schnell.

    Das mit dem Linux ist auch ehr die Basteloption. Simpel möglich ist das nirgends. Hersteller möchten ja das die Geräte genutzt werden wie sie es denken und nicht wie der Kunde es will. Damit die Stabilität immer gewährleistet ist und man keine Negativerfahrungen macht. Gerade bei geschäftlich eingesetzten NAS/Servern wichtig.

    Wenn das NAS schon keine Probleme beim Zippen hat, dann auch nicht bei der Übertragung. Wenn es da hängt schau lieber dein Netzwerk an. Das alle Kabel glaub mindestens CAD6 sind und die Switche/Hubs/Router auch GB-Lan supporten.
     
  15. Falkenhorst

    Falkenhorst Wandelnde HDD
    Themenstarter

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    2.683
    Zustimmungen:
    66
    1. SysProfile:
    54983
    Steam-ID:
    Haemmiker
    Kabel sind alle mind. CAT. 6 STP (die kurzen 0.3m sind nicht geschirmt) sowie alles GBit Switches (Netgear GS108 und TP-Link TL-SG1008D). Einzig das Kabel zum Drucker ist ein Cat. 5, der macht aber eh nur 100MBit also passt das schon.

    Bezüglich Geschwindigkeit:

    eine 10GB grosse Datei:

    10GB.PNG

    Mein Musikordner:

    Musik.PNG

    Auslastung beim zippen eines 170GB grossen Ordners (ok, das hätte jetzt etwas gedauert, bis das fertig wäre xD):

    zippen.PNG

    Und die Daten:

    Daten.PNG
     
    #15 Falkenhorst, 17. Mai 2016
Die Seite wird geladen...

Backuplösung für Synology - Weitere Themen

Forum Datum

Synology DS1517 und DS1817 sind offiziell

Synology DS1517 und DS1817 sind offiziell: Synology DS1517 und DS1817 sind offiziell Der Name verrät es: Es handelt sich hierbei um ein etwas größeres NAS in Sachen Festplattenplätze. In Sachen Funktionen ist es etwas kleiner als das...
User-Neuigkeiten 28. Juni 2017

Synology aktualisiert mobile Applikationen

Synology aktualisiert mobile Applikationen: Synology aktualisiert mobile Applikationen Doch das ist nicht das einzige Thema, denn der Hersteller hat ferner noch einige seiner Apps aktualisiert. Die Update-Ausbeute fällt reicher aus, sofern...
User-Neuigkeiten 11. Januar 2017

Synology DiskStation DS216+ vor Vorstellung

Synology DiskStation DS216+ vor Vorstellung: Synology DiskStation DS216+ vor Vorstellung Die Dokumente dafür stehen schon bereit, lediglich die offizielle Ankündigung und der deutsche Preis lässt noch auf sich warten. Das neue Gerät gehört...
User-Neuigkeiten 16. Januar 2016

Angeschaut: Synology RT1900ac

Angeschaut: Synology RT1900ac: Angeschaut: Synology RT1900ac 18.10.2015 22:00 - Ein Router von Synology? Richtig – und wer bereits mit dem DiskStation Manager vertraut ist, der wird sich sofort im Menü wohlfühlen. Ich hatte...
User-Neuigkeiten 18. Oktober 2015

Synology aktualisiert Cloud Station

Synology aktualisiert Cloud Station: Synology aktualisiert Cloud Station 25.06.2015 19:45 - Mit ihr ist es möglich, Ordner vom NAS auf Rechner zu synchronisieren und vice versa. Ideal für alle, die nicht alle ihre Dateien in die...
User-Neuigkeiten 25. Juni 2015

Synology VisualStation VS360HD vorgestellt

Synology VisualStation VS360HD vorgestellt: Synology VisualStation VS360HD vorgestellt 25.06.2015 17:30 - Gepaart mit einer Synology DiskStation oder RackStation, auf welcher die Synology Videoüberwachungssoftware Surveillance Station...
User-Neuigkeiten 25. Juni 2015

Synology DiskStation 215j vorgestellt

Synology DiskStation 215j vorgestellt: Synology DiskStation 215j vorgestellt 25.11.2014 18:30 - Bei der Synology DiskStation 215j handelt es sich um ein Modell, welches man sicherlich in die Sparte Low Budget stecken darf, mit einer...
User-Neuigkeiten 25. November 2014

Gibt es eine gute automatische Backuplösung für Linux?

Gibt es eine gute automatische Backuplösung für Linux?: Gibt es eine gute automatische Backuplösung für Linux? Ich habe meinen Eltern ein Linux raufgespielt. Gibt es vielleicht so eine Backuplösung für Linux, die so komfortabel ist,...
Computerfragen 24. Februar 2010

Diese Seite empfehlen