Computer als Router nutzen

Diskutiere und helfe bei Computer als Router nutzen im Bereich Netzwerk-, Internettechnik & Kommunikation im SysProfile Forum bei einer Lösung; Da ja mittlerweile fast jeder der ADSL besitzt und alle Provider mittlerweile fast nur noch Router verteilen :mad: ich aber was gegen eben diese habe... Dieses Thema im Forum "Netzwerk-, Internettechnik & Kommunikation" wurde erstellt von fanrpg, 30. November 2007.

  1. fanrpg
    fanrpg Computer-Guru
    Registriert seit:
    27. Juli 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    16
    1. SysProfile:
    30134

    Da ja mittlerweile fast jeder der ADSL besitzt und alle Provider mittlerweile fast nur noch Router verteilen :mad: ich aber was gegen eben diese habe hier mal eine Anleitung an diejenige die noch ein Modem haben und mehr Rechner ans Internet bringen wollen als nur Einen!

    Also anstatt sich einen Router zu kaufen kann man sich auch einen 4port 100 Mbit Switch holen ist günstiger und besser :o

    Die Vorteile wenn der Computer als Router genutzt wird und kein normaler Router:

    • Keine Probleme mehr mit Port-Forwarding
    • Bessere Lastenverteilung
    • Sicherheitsrichtlinien [nur XP Pro]
    • Man braucht nur auf dem Routercomputer ne Firewall zu installieren
    • Höhere Geschwindigkeit bei Vollauslastung ( ca. 3-10 KB/s mehr und ~5ms besserer Ping als mit einem Speedport 700 und Speedport 500 gemessen :o Denke bei anderen Routern sollte der Unterschied ähnlich ausfallen )
    • Man kann mehr als 254 Rechner eine IP automatisch zuweisen lassen (Bei Routern meist auf eine bestimmte begrenzt z.B 192.168.1.xxx während beim PC theoretisch alles geht xxx.xxx.xxx.xx also man kann mehr als genug betreiben)

    Nachteile:

    • Der RouterPC hat beim Systemstart kein automatisches Internet sondern man muss sich erst einwählen (wie damals zu Modem Zeiten :D)
    • Der RouterPC muss immer laufen wenn andere daran angeschlossene das Internet nutzen wollen
    Mehr Nachteile fallen mir momentan nicht ein...

    Alle anderen angeschlossenen Computer erhalten auch wie vom Router später eine automatische IP Adresse zugewiesen. Sprich auf anderen Rechnern muss man nichts einstellen (solange man keine Arbeitsgruppe erstellen will).

    Nur zur Info hier wird Tief in die Netzwerktechnik gegangen daher sollte man sich wenn man keine Ahnung von eben dieser Technik hat besser an die Anleitung halten sonst funktioniert nachher gar nichts mehr, auch wenn man nicht viel falsch machen kann ;)

    Der Computer der als Router fungieren soll braucht 2 Netzwerkkarten bzw. zwei funktionsfähige OnBoard.

    In die erste wird das Kabel zum Modem angeschlossen an den zweiten der Anschluss zum Netzwerk, somit erhält man 2 LAN-Verbindungen in XP (Systemsteuerung -> Nertwerkverbindungen).

    [​IMG]

    Für diese müssen nun die IP's eingestellt werden.
    Nehmen wir nun LAN Verbindung 1 welche zum Modem geht.

    Da dieses ja ein Heimnetzwerk ist sollte man auch die vorgesehenen IP's dafür benutzen und zwar 192.168.X.X.

    Nun Rechtsklick auf die Lan-Verbindung und dort auf Eigenschaften gehen nun öffnet sich so ein Fenster:

    [​IMG]

    In dieser Liste die dort angezeigt wird such man sich nun das Internetprotokoll TCP/IP raus markiert dieses und klickt auf Eigenschaften.

    Nun öffnet sich dieses Fenster:

    [​IMG]

    Man wählt falls nicht ausgewählt den Punkt "Folgende IP-Adresse verwenden" und nicht IP-Adresse automatisch beziehen.
    In das Feld IP-Adresse wird die IP 192.168.0.1 eingetragen als Subnetzmaske 255.255.255.0 wie auch aufm dem Screen zu sehen ist. Der Rest bleibt Leer.
    Einfach auf OK klicken und Eigenschaften der LAN-Verbindung auch mit einem Klick auf OK schliessen.

    Dasselbe wird auch mit der 2. LAN-Verbindung gemacht welche die Verbindung zum Netzwerk darstellt hier wird als IP 192.168.0.2 eingetragen, Subnetzmaske bleibt 255.255.255.0 der Rest bleibt wieder leer.

    Nun kommt es zum Interessanten Teil :o
    Einwählen ins Internet mit Windowsboardmitteln.

    Bevor ich hier anfange bitte alle Provider Einwählsuiten (wie die T-Online Software da) vorher deinstallieren.

    Als erstes geht man im Fenster der Netzwerkverbindungen auf die linke Liste und wählt "Neue Verbindung erstellen" aus.

    [​IMG]

    Im darauf folgenden Fenster klickt ihr auf Weiter im nächsten Fenster habt ihr vier Auswahlmöglichkeiten wählt "Verbindung mit dem Internet herstellen" aus falls es nicht von alleine ausgewählt wurde und dann auf Weiter.

    Im nächsten Abschnitt wählt man dann "Verbindung manuell einrichten" und dann auf Weiter.

    Dort angekommen wählt man dann "Verbindung über eine Breitbandverbindung herstellen, die Benutzername und Kennwort erfordert" und wieder auf Weiter.

    Im nächsten Fenster gibt man dann einen namen ein, da ich die Telekom als Provider habe habe ich diese halt T-Home genannt. Wie man die nennt ist egal. :)

    Und jetzt wird es interessant :o
    Als Benutzernamen werden eure Zugangsdaten benötigt und als Passwort das was man vom Provider erhalten hat.
    Wie die Zugangsdaten da einzutragen sind ist von Provider zu Provider unterschiedlich! Daher dort nachfragen. Bei der Telekom muss man folgendes eintragen:

    Als Benutzername: {Verbindungskennung}{T-Online Nummer}#0001@t-online.de (ohne { und } )
    Als Kennwort wird das benutzt war ihr vom Provider mit euren Zugangsdaten erhalten habt.

    [​IMG]

    Die Häkchen bei "Diesen Kontonamen und Kennwort für die Internetverbindung aller Benutzer dieses Computers verwenden" und "Verbindung als Standardinternetverbindung benutzen" ersteres sollte ausgewählt sein, zweiteres muss.

    Und dann mal wieder auf Weiter dannach auf Fertig stellen.

    Nun sollte man testen ob die Verbindung ins Internet auch funktioniert^^
    Einfach bei Netzwerkverbindungen ein Doppelklick auf eure gerade erstelle Verbindung machen und auf Verbinden klicken, dann wird sich eingewählt.

    Wenn das funktioniert kann es weitergehen.

    Nun unter Netzwerkverbindungen mit der rechten Maustaste auf die Internetverbindung und auf Eigenschaften.

    Dieses Fenster sollte so aussehen:
    [​IMG]

    Oben geht man dann auf den Reiter "Netzwerk" wählt dann wie bei den LAN Verbindungen das Internetprotokoll TCP/IP aus aber diesmal wählt man aus das die IP Adresse und der DNS Server automatisch bezogen wird.
    Wieder mit OK schliessen. Dannach geht man auf den Reiter "Erweitert"

    [​IMG]

    Dort aktiviert man dann alle Kästchen wie auf dem Screenshot und unter Heimnetzwerkverbindung wählt man dann die aus welche die Verbindung mit dem Netzwerk herstellt (nicht die Verbindung zum Modem!)

    Dannach klickt man auf Einstellungen, dort öffnet sich dann eine Liste dort wählt man dann Webserver, Sicherer Webserver, FTP Server, POP3, IMAP, SMTP sowie DNS aus (Keine Sorge dient nur zur Sicherheit ;) Normalerweise kann man das aktivieren sich ersparen da es normalerweise auch ohne funktioniert, aber sicher ist sicher!). Klickt dann auf OK. Die Eigenschaften von der Internetverbindung werden auch mit OK geschlossen. Dannach startet man neu (Wichtig)!

    Nach dem Neustart sollte dann alles funktionieren wie es sein sollte.
    Jeder PC der am Netzwerk angeschlossen wird kriegt von da an eine IP vom Routercomputer zugeteilt und man kann wie vom Router gewöhnt dann damit Surfen! Während der Routercomputer Vollzugriff aufs Internet hat und somit man ihn auf allen Ports erreichen kann ohne Portforwarding oder ähnliches!
    Und an den anderen Computern kann man dann auch alles machen wie beim Router gewöhnt nur das er wie beim Router nicht direkt aus dem Internet auf die Ports angesprochen werden kann.

    Als kleine Softwareempfehlung: http://www.cfos.de/speed/cfosspeed.htm
    Wenn man dies installiert und dann auf die Internetverbindung aktiviert (nicht auf die LAN Verbindungen) haben alle angeschlossenen Computer Störungsfreien Internetzugriff und man kann z.B auf einem PC emule laufen lassen und auf dem anderen Multiplayerspiele spielen.^^

    Eigentlich wollte ich noch was zu den Sicherheitsrichtlinien schreiben.. aber das ist mir erstmal lang genug hier geworden!
     
    #1 fanrpg, 30. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2007
    14 Person(en) gefällt das.
  2. Just_a_Script
    Just_a_Script reporting for duty
    Registriert seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    6.527
    Zustimmungen:
    279
    Name:
    Sascha
    1. SysProfile:
    25020
    2. SysProfile:
    70843
    Steam-ID:
    SysPKiller

    Brauch ich zwar persönlich nicht aber nen renomee hassu
     
    #2 Just_a_Script, 30. November 2007
  3. fas
    fas Hardware-Wissenschaftler
    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    4
    1. SysProfile:
    32074
    2. SysProfile:
    36546
    super tutorial, muss nacher mal austesten ob ich so auch 2 Notebooks via WLAN über eine UMTS Karte ins Netz bekomme.

    Kriegst nen Renomee.

    MfG
     
  4. mitcharts
    mitcharts Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    11.682
    Zustimmungen:
    551
    Gutes Tutorial! +Renommeé

    Aber ich bevorzuge dann doch lieber die Linuxvariante für so etwas.
    Arbeite mich zur Zeit in IPCop und IP-tables ein ...
     
  5. @@RON
    @@RON Computer-Xpert
    Registriert seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    48
    Name:
    Aaron
    1. SysProfile:
    9979
    2. SysProfile:
    9977
    So hatte ich es auch mal versucht, aber da gings nicht. Als Lösung musste ich dann die beiden Netzwerkkarten zusammenschalten (Netztwerkbrücke) und dann gings ;)

    + Renommé ;)
     
  6. -FreaK-
    -FreaK- Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    83
    1. SysProfile:
    13703
    2. SysProfile:
    25192
    so mach ich das mitm kumpel auch immer^^
     
  7. Snuffy
    Snuffy Capt'n Strohhut
    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    5.548
    Zustimmungen:
    315
    1. SysProfile:
    44741
    2. SysProfile:
    181059185458188596190734
    Steam-ID:
    Snuffy_aka_eve
    Jesus ... wie lange hab ich nach einer vernünftigen Anleitung gesucht ... und nun stolper ich da einfach drüber ... DANKE!
     
  8. J0K3R2005
    J0K3R2005 Hardware-Wissenschaftler
    Registriert seit:
    27. Dezember 2006
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    6
    Die Anleitung ist echt ok :D Aber ich persönlich wollte sowas lieber mit Linux machen, am besten mit Fedora!

    Kennt da einer ne Anleitung?

    EDIT.
    Das Problem fällt beispielsweise beim Open Source Fedora weg ;)
     
  9. xfaxxx
    xfaxxx BIOS-Schreiber
    Registriert seit:
    31. Dezember 2006
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    23
    1. SysProfile:
    22375
    jok3r

    mit linux ist es schwerer wegen den IPtables. ich habs einmal versucht und dann schnell wieder aufgegeben.
    wenn du es mit linux machen willst arbeite dich in IPtables ein.

    und mit welchem linux du dass machst ist relativ egal.
     
  10. mitcharts
    mitcharts Wandelnde HDD
    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    11.682
    Zustimmungen:
    551
    @xfaxxx
    Mhm, da haste recht. IPtables ist nicht ohne ... Kann man sich sehr schnell selber aussperren. ^^
     
  11. Scorpion
    Scorpion Ur Scorpion
    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    6.646
    Zustimmungen:
    168
    1. SysProfile:
    57287
    2. SysProfile:
    3377230732147451490916199
    Steam-ID:
    MasterYoda2010 , Ultimater05
    - Gut das ich 2 Karten im PC habe
    - schlecht das der zuviel Strom Verbrauch um rund um die Uhr zu laufen*g*!

    Funzt das auch an einem Notebook?
    Beim alten is ne Onboard LAN drinne, aber ich könnte ne PCMCIA noch dazumachen, frage wäre nur ob das auch geht dann mit den 2 unterschiedlichen Netzwerkkarten?!

    Bekomme demnächst nämlich auch en Speedport 700 von T online und die 5 ms mehr Ping und 3-10 KB mehr pro sekunde wären schon interessant für mich wegen dem langsamen DSL Lite :)!

    Andererseits über WLAN wäre da auch was machbar mit z.B 2 WLAN sticks am NB um den als Router arbeiten zu lassen?

    Könnt ich den W700V von T Online verscherbeln XD!

    Gruss Scorpion :)
     
  12. fanrpg
    fanrpg Computer-Guru
    Themenstarter
    Registriert seit:
    27. Juli 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    16
    1. SysProfile:
    30134
    Ja ohne Probleme, ich habe auch eine OnBoard und eine als PCI Karte.
    Demnächst kommen noch 3 ver. weitere rein um ver. Netzwerke (über ein anderen Subnetz) zu versorgen (2x Nachbar und einmal als Serverbetrieb) das funzt alles problemlos (sofern sich die Treiber nicht untereinander stören, aber hardwaretechnisch kein Problem).

    Bei DSL-Lite wird der Unterschied nicht ganz so extrem ausfallen die Werte wurden mit DSL 6000 gemessen. Aber 1-3 KB/s und ~2-3 ms Ping sollten auch da drinne sein.
     
  13. Fahrenheit
    Fahrenheit Lebende CPU
    Registriert seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    38
    #13 Fahrenheit, 3. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2008
  14. fanrpg
    fanrpg Computer-Guru
    Themenstarter
    Registriert seit:
    27. Juli 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    16
    1. SysProfile:
    30134
    Nur kann man damit nicht viel mehr machen.. ausser eine Routerfunktion.. für mich z.B ungeignet.. der Router-PC läuft nebenbei noch als Webserver, Dateiserver, Netzwerkgateway, etc..
     
  15. ExTreMeGaminG
    ExTreMeGaminG Aufsteiger
    Registriert seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    1
    Name:
    Speedy
    ich kann ihm nur zustimmen cfosspeed machts internet schneller bei online games das dumme ist nur es ist nich free:cry::cry:
     
    #15 ExTreMeGaminG, 3. Januar 2008
Thema:

Computer als Router nutzen

Andere User suchten nach Lösung und weiteren Infos nach:

  1. computer als router verwenden

    ,
  2. computer als server nutzen

    ,
  3. pc als dsl router

    ,
  4. pc als router mit 2 lan rechner antwortet nicht,
  5. pc als router nutzen,
  6. computer als router lan,
  7. PC als Router tabels benutzen
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden